Alkersleben
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Alkersleben führt kein Wappen
Alkersleben
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Alkersleben hervorgehoben
50.84666666666711.0425290
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Ilm-Kreis
Verwaltungs-
gemeinschaft:
Riechheimer Berg
Höhe: 290 m ü. NN
Fläche: 6,98 km²
Einwohner:

325 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 47 Einwohner je km²
Postleitzahl: 99310
Vorwahl: 036200
Kfz-Kennzeichen: IK
Gemeindeschlüssel: 16 0 70 001
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Lappgasse 61A
99310 Alkersleben
Webpräsenz: www.vg-riechheimer-berg.de
Bürgermeister: Günther Hülle (FFW Alkersleben)
Lage der Gemeinde Alkersleben im Ilm-Kreis
Alkersleben Altenfeld Angelroda Arnstadt Böhlen Bösleben-Wüllersleben Dornheim Elgersburg Elleben Elxleben Frankenhain Frauenwald Friedersdorf Gehlberg Gehren Geraberg Geschwenda Gillersdorf Gossel Gräfenroda Großbreitenbach Herschdorf Ichtershausen Ilmenau Ilmtal Kirchheim Langewiesen Liebenstein Martinroda Möhrenbach Neusiß Neustadt am Rennsteig Osthausen-Wülfershausen Pennewitz Plaue Rockhausen Schmiedefeld am Rennsteig Stadtilm Stützerbach Wachsenburggemeinde Wildenspring Wipfratal Witzleben Wolfsberg Thüringen Landkreis Schmalkalden-Meiningen Suhl Landkreis Hildburghausen Landkreis Sonneberg Landkreis Saalfeld-Rudolstadt Landkreis Weimarer Land Erfurt Landkreis GothaKarte
Über dieses Bild

Alkersleben ist eine Gemeinde im Ilm-Kreis in Thüringen in Deutschland. Sie ist Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Riechheimer Berg.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Alkersleben liegt in der Senke der Wipfra zwischen Ettischleben im Süden und Elxleben im Norden sechs Kilometer östlich von Arnstadt in etwa 290 Metern Höhe. Die Wipfra durchfließt das Dorf in Süd-Nord-Richtung, im Westen liegt die 322 Meter hohe Kirchheimer Höhe und im Osten steigt die Landschaft langsam zum 393 Meter hohen Sichemberg an. Dort liegt auch der Verkehrslandeplatz Arnstadt-Alkersleben. Das Gemeindegebiet ist gänzlich waldfrei und wird landwirtschaftlich genutzt. Es gehört dem Thüringer Becken an und ist durch fruchtbare Böden und relativ trockenes Klima geprägt.

Nachbargemeinden

Im Uhrzeigersinn, beginnend im Norden: Elxleben - Elleben - Osthausen-Wülfershausen - Bösleben-Wüllersleben - Wipfratal - Dornheim - Arnstadt - Kirchheim

Geschichte

Eine Burgstelle sicherte einst in Alkersleben den Übergang der von Arnstadt in Richtung Lobeda führenden Straße über die Wipfra. Ein viereckiger Hügel zeugt noch von dieser Befestigungsanlage.[2]

Erstmals wurde der Ort 1257 als Alkersleibin urkundlich erwähnt. In Alkersleben gab es ein Rittergut, deren Herren mit den Vertretern der Kirche das Leben im Dorf bestimmten. 1816 erwarb eine Familie das Rittergut. 1844 wurde die steinerne Brücke über die Wipfra gebaut. Bis 1920 gehörte der Ort zum Amt Arnstadt im Fürstentum Schwarzburg-Sondershausen.

Politik

Die Gemeinde gehört der Verwaltungsgemeinschaft Riechheimer Berg an. Der Verwaltungssitz ist in der Gemeinde Kirchheim.

Gemeinderat

Der Rat der Gemeinde Alkersleben besteht aus 6 Ratsfrauen und Ratsherren.

(Stand: Kommunalwahl Juni 2009)

Bürgermeister

Der ehrenamtliche Bürgermeister Günther Hülle wurde am 10. Juni 2010 gewählt.

Sehenswürdigkeiten

Die Dorfkirche St. Gregorius geht auf eine Kapelle aus dem 12. Jahrhundert zurück. Sie beeindruckt durch prächtige Malereien aus dem Barock. Der Friedhof wurde unter Denkmalschutz gestellt.

Wirtschaft und Infrastruktur

Alkersleben ist ein landwirtschaftlich geprägter Ort.

Ein holländischer Investor plant seit Ende 2005 die Errichtung einer großen Schweinezuchtanlage mit 22.500 Tieren und einem Gülle-Tank mit 6.500 Kubikmeter Fassungsvermögen auf dem Gelände einer früheren Milchviehanlage, wo bis zur Wende (DDR) 2000 Kühe gehalten wurden. Gegen dieses sehr umstrittene Vorhaben, besonders die mögliche Geruchsbelästigung in einem weiten Umkreis, richteten sich über 2.000 Einwände von Bürgern und Organisationen.[3] Das Vorhaben wurde Anfang April 2009 durch das Landesverwaltungsamt Thüringen genehmigt.

Von Alkersleben führen Straßen nach Dornheim und Osthausen-Wülfershausen. Östlich des Ortes liegt der Flugplatz Arnstadt-Alkersleben. Auf ihm finden regelmäßig Historische Flugtage und Speeddays statt.

Persönlichkeiten

Einzelnachweise

  1. Thüringer Landesamt für Statistik – Bevölkerung nach Gemeinden, erfüllenden Gemeinden und Verwaltungsgemeinschaften (Hilfe dazu)
  2. Michael Köhler: Thüringer Burgen und befestigte vor- und frühgeschichtliche Wohnplätze. Jenzig-Verlag, 2001, ISBN, 3-910141-43-9, S. 47.
  3. Schweinezucht steht vor Genehmigung. Thüringische Landeszeitung, 26. März 2009

Weblinks

 Commons: Alkersleben – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alkersleben — Infobox Ort in Deutschland image photo = Wappen = kein lat deg = 50 |lat min = 50 |lat sec = 48 lon deg = 11 |lon min = 2 |lon sec = 33 Lageplan = Bundesland = Thüringen Landkreis = Ilm Kreis Verwaltungsgemeinschaft = Riechheimer Berg Höhe = 290… …   Wikipedia

  • Alkersleben — Original name in latin Alkersleben Name in other language State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 50.85 latitude 11.03333 altitude 312 Population 352 Date 2011 04 25 …   Cities with a population over 1000 database

  • Flugplatz Alkersleben — Flugplatz Arnstadt Alkersleben …   Deutsch Wikipedia

  • Flugplatz Alkersleben-Wülfershausen — Flugplatz Arnstadt Alkersleben …   Deutsch Wikipedia

  • Flugplatz Arnstadt-Alkersleben — BW …   Deutsch Wikipedia

  • Sankt-Gregorius-Kirche (Alkersleben) — Kirche St. Gregorius Gut zu sehen ist der Absatz zwischen Schif …   Deutsch Wikipedia

  • EDBA — Flugplatz Arnstadt Alkersleben …   Deutsch Wikipedia

  • Ilm-kreis — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Ilmkreis — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Ilm-Kreis — Wappen Deutschlandkarte 50.7410.97 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”