Alkibiades I
Papyrus-Fragment des Großen Alkibiades

Alkibiades I (auch der Große Alkibiades) ist ein philosophischer Dialog, von dem umstritten ist, ob er von Platon selbst stammt oder nur aus seinem Umkreis, der Akademie.

Der fiktive Dialog zwischen dem gerade 20-jährigen Alkibiades - dem späteren bedeutenden Feldherrn und Staatsmann - und dem Philosophen Sokrates ist etwa um 430 v. Chr. anzusetzen. Thema des Dialogs ist die Frage, welche Fähigkeiten und Eigenschaften Alkibiades, der eine Karriere als führender Politiker anstrebt, für diese besitzen muss. Zentral ist hierbei die Selbsterkenntnis.

Hiermit wendet sich der Dialog ins Allgemeine, indem Sokrates fragt, was eigentlich der Mensch selbst sei, was das Wesen eines Menschen sei. Das Ergebnis lautet, dass die Seele das Wesen eines Menschen ausmache, weil es die Seele sei, die den Körper – den anderen unterscheidbaren Teil – leite.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albrecht Alkibiades — Zeitgenössische Darstellung Albrecht II. Alcibiades von Brandenburg Kulmbach (* 28. März 1522 in Ansbach; † 8. Januar 1557 in Pforzheim) war Markgraf von Brandenburg Kulmbach von 1541 bis 1554. Bis zu seiner Volljährigkeit regierte für ihn sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Ferdinand I. (HRR) — Ferdinand I. Ferdinand I. (* 10. März 1503 in Alcalá de Henares bei Madrid; † 25. Juli 1564 in Wien) aus dem Geschlecht der Habsburger war von 1558 bis 1564 Kaiser des Heiligen Römischen Reiches. Seit 1521 war …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmale in Altstadt I (Dresden) —  Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder …   Deutsch Wikipedia

  • Pharnabazos I. — Pharnabazos († vor 430 v. Chr.), Sohn des Artabazos aus der Familie der Pharnakiden, war vermutlich ein Statthalter (Satrap) im persischen Großreich der Achämeniden. Über Pharnabazos ist faktisch nichts bekannt, er wird in den Überlieferungen nur …   Deutsch Wikipedia

  • Idealer Staat — Römische Kopie eines griechischen Platonporträts des Silanion, das vermutlich nach dem Tod Platons in der Akademie aufgestellt wurde, Glyptothek München[1] Platon (griechisch  …   Deutsch Wikipedia

  • Kallias II — Kallias (* um 500 v. Chr.; † nach 446 v. Chr. bei Nea Potidea) war ein athenischer Staatsmann und Diplomat aus dem reichen Priestergeschlecht der Kerykes. Zur Unterscheidung von seinem Großvater (Kallias I.) und seinem Enkel (Kallias III.) wird… …   Deutsch Wikipedia

  • Platon — Römische Kopie eines griechischen Platonporträts des Silanion, das vermutlich nach dem Tod Platons in der Akademie aufgestellt wurde, Glyptothek München[1] Platon (altgriechisch Πλάτων Plátōn, latinisiert Plato; * 428/ …   Deutsch Wikipedia

  • Epictet — Epiktet (griechisch Ἐπίκτητος, lateinisch Epictetus; * um 50 in Hierapolis in Phrygien; † um 125 in Nikopolis in Epirus) war ein antiker Philosoph. Er zählt zu den einflussreichsten Vertretern der späten Stoa. Als Sklave gelangte Epiktet nach Rom …   Deutsch Wikipedia

  • Epictetus — Epiktet (griechisch Ἐπίκτητος, lateinisch Epictetus; * um 50 in Hierapolis in Phrygien; † um 125 in Nikopolis in Epirus) war ein antiker Philosoph. Er zählt zu den einflussreichsten Vertretern der späten Stoa. Als Sklave gelangte Epiktet nach Rom …   Deutsch Wikipedia

  • Sklaverei im antiken Griechenland — Eine junge Sklavin reicht ihrer Herrin ein Schmuckkästchen. Grabstele, 430–410 v. Chr. Die Sklaverei war, wie in den meisten antiken Zivilisationen, ein wesentliches Element der Wirtschaft und Gesellschaft des antiken Griechenlands. So besaßen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”