Alkor-Edition

Die Alkor-Edition ist ein Musikverlag und Agentur für musikalischen Bühnen- und Orchesterwerke.

Die Alkor-Edition ging hervor aus der 1934 in Leipzig zur Fortführung der Kritischen Bruckner-Gesamtausgabe gegründeten Firma Oscar Brandstetter, die 1944 in Bruckner-Verlag Leipzig umbenannt wurde. Nach dem Krieg wurde der Verlagssitz zunächst nach Wiesbaden verlegt, bis der Geschäftsführer Fritz Oeser 1955 Kassel als endgültige Niederlassung wählte. Der Verlag gehört seitdem unter dem Namen Alkor-Edition Kassel GmbH zur Bärenreiter-Gruppe, heute unter der Geschäftsführung von Barbara Scheuch-Vötterle. Als Agentur für Bühne und Orchester vertreibt die Alkor-Edition neben eigenen Werken die Aufführungsmateriale des Bärenreiter-Verlages und zahlreicher ausländischer Verlage, die von ihr vertreten werden.

Zu den wichtigsten Titeln des Alkor-Kataloges zählen die Bühnen- und Orchesterwerke von Händel, Gluck, Mozart, Haydn, Berlioz und der Strauss-Dynastie - basierend auf der jeweiligen kritischen Gesamtausgabe - sowie die Nowak-Ausgaben der Symphonien von Bruckner. Ebenfalls bei der Alkor-Edition erhältlich sind so wichtige Opern wie Beethovens "Fidelio", Halévys "La Juive", Dvoráks "Rusalka", Smetanas "Die verkaufte Braut", Gounods "Margarethe", die Oeser-Version von Offenbachs "Les contes d'Hoffmann" und "La belle Hélène" sowie die Ballette von Tschaikowsky.

Ein zentrales Segment des Alkor-Kataloges betrifft die zeitgenössische Musik, im Besonderen die Werke von Komponisten des Bärenreiter-Verlages wie Jean Barraqué, Günter Bialas, Beat Furrer, Vadim Karassikov, Rudolf Kelterborn, Giselher Klebe, Ernst Krenek, Philipp Maintz, Matthias Pintscher, Andrea Lorenzo Scartazzini, Thomas Daniel Schlee, Charlotte Seither, Miroslav Srnka, Ulrich Stranz, Manfred Trojahn und Heinz Winbeck.

Weblink

http://alkor-edition.com


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alkor (Stern) — Datenbanklinks zu Alkor (80 Ursae Majoris) Stern Alkor …   Deutsch Wikipedia

  • Alkor — Der arabische Name Alkor (engl. Alcor) bezeichnet ein Stern, siehe Alkor (Stern) zwei deutsche Forschungsschiffe Alkor (1965) Alkor (1990) ein literarisches Werk Walter Kempowskis, siehe Alkor (Kempowski) ein orientalisches Dekor und eine danach… …   Deutsch Wikipedia

  • Princess Wanda — (reputedly flourished circa 750, Poland) [ [http://www.brooklynmuseum.org/eascfa/dinner party/heritage floor/wanda.php Brooklyn Museum Dinner party database] ] was the legendary daughter of King Krak, legendary founder of Kraków. Upon her father… …   Wikipedia

  • Henschel-Verlag — Henschel Musik ist ein deutscher Verlag und Vertrieb für Bühnenwerke, gegründet 1945 von Bruno Henschel (1900–1976). Dem Kunst und Theaterverlag wurde 1951 eine Bühnenvertriebsabteilung für musikdramatische Werke angeschlossen. Hier erschienen… …   Deutsch Wikipedia

  • Bärenreiter — Der Bärenreiter Verlag ist ein Verlag für klassische Musik mit Sitz in Kassel. Neben Notenausgaben für Musiker unterhält der Verlag auch eine umfangreiche Buchreihe. Bärenreiter beschäftigt 140 Mitarbeiter, die meisten davon in Kassel. Außerdem… …   Deutsch Wikipedia

  • Bärenreiter-Verlag — Der Bärenreiter Verlag ist ein Verlag für klassische Musik mit Sitz in Kassel. Neben Notenausgaben für Musiker unterhält der Verlag auch eine umfangreiche Buchreihe. Bärenreiter beschäftigt 140 Mitarbeiter, die meisten davon in Kassel. Außerdem… …   Deutsch Wikipedia

  • Henschel Musik — ist ein deutscher Verlag und Vertrieb für Bühnenwerke, gegründet 1945 von Bruno Henschel (1900–1976). Dem Kunst und Theaterverlag wurde 1951 eine Bühnenvertriebsabteilung für musikdramatische Werke angeschlossen. Hier erschienen viele Werke… …   Deutsch Wikipedia

  • Halsbandaffäre — Das Halsband, Auslöser der Affäre von 1785/86 Die sogenannte Halsbandaffäre (französisch l affaire du collier de la reine) war ein Betrugsskandal am französischen Hof in den Jahren 1785 und 1786, in den auch Königin Marie Antoinette verwickelt… …   Deutsch Wikipedia

  • Helgoland (Bruckner) — Helgoland (WAB 71) ist eine weltliche Kantate für Männerchor und großes Orchester in g Moll, komponiert von Anton Bruckner. Die Aufführungsdauer beträgt durchschnittlich 12 bis 15 Minuten. Die Orchesterbesetzung besteht aus 2 Flöten, 2 Oboen, 2… …   Deutsch Wikipedia

  • August Schmid-Lindner — (* 15. Juli 1870 in Augsburg; † 21. Oktober 1959 in Auerberg, Oberbayern) war ein in München tätiger deutscher Pianist, Komponist und Hochschullehrer Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auswahl) 3 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”