Hans-Böckler-Stiftung


Hans-Böckler-Stiftung
Logo der Hans-Böckler-Stiftung

Die Hans-Böckler-Stiftung (HBS) ist das Mitbestimmungs-, Forschungs- und Studienförderungswerk des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). Die gemeinnützige Stiftung hat ihren Sitz in Düsseldorf. Sie ist benannt nach dem ersten DGB-Vorsitzenden Hans Böckler. In allen ihren Aufgabenfeldern ist die Hans-Böckler-Stiftung der Mitbestimmung als Gestaltungsprinzip verpflichtet und wirbt für diese Idee. Sie unterstützt Mandatsträger in Mitbestimmungsfunktionen und tritt für erweiterte Mitbestimmungsrechte ein.

Inhaltsverzeichnis

Organisation

Die Hans-Böckler-Stiftung entstand 1977 auf Beschluss des DGB aus der Fusion ihrer 1954 gegründeten Vorläuferin Stiftung Mitbestimmung, die das Studium begabter, aber sozial benachteiligter Arbeiterkinder gefördert hat, mit der Hans-Böckler-Gesellschaft.

1995 wurde mit dem Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) eine erste Forschungseinrichtung eingegliedert. Ebenfalls in der Hans-Böckler-Stiftung beheimatet ist das Anfang 2005 gegründete Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK), das eine Reihe von Publikationen veröffentlicht, unter anderem den South East Europe Review (SEER), eine deutsche Fachzeitschrift in englischer Sprache.

Zweck der Stiftung ist die Förderung der Mitbestimmung und der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Forschung sowie die Studien- und Promotionsförderung in Form von Stipendien. In der Hinsicht auf die Vergabe von Stipendien ist sie die zweitgrößte Stiftung in der Bundesrepublik.

Finanziert wird die Stiftung aus Zuwendungen von gewerkschaftlich organisierten Arbeitnehmervertretern, die Mandate in einem Aufsichtsrat innehaben und Teile der dabei erworbenen Tantiemen abführen, sowie durch Spenden und zweckgebundene Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Ihr Haushalt beträgt 40,5 Millionen Euro laut Jahresbericht 2004. Außerdem ist die Stiftung Mitglied im Netzwerk Europäische Bewegung.

Geschäftsführer sind Prof. Dr. Heide Pfarr, Dr. Wolfgang Jäger und Nikolaus Simon (Stand 2009).

Hans-Böckler-Preis

Der Hans-Böckler-Preis ist die höchste Auszeichnung, die die Hans-Böckler-Stiftung, der Deutsche Gewerkschaftsbund und seine Mitgliedsgewerkschaften zu vergeben haben.

Der Preis wurde an Persönlichkeiten und Organisationen verliehen, die sich in besonderer Weise um die Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen von Arbeitnehmer/innen, die Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Bildung und Weiterbildung, den sozialen Zusammenhalt und das solidarische Miteinander der Menschen sowie die Mitbestimmung und die Mitwirkung in Wirtschaft und Gesellschaft und ihren Familien verdient gemacht haben.

Preisträger[1]

Der Preis ist seit 2002 ausgesetzt.[2]
2003 beschloss die Stadt Köln im Gedenken an ihren Ehrenbürger (seit 1951), ab 2005 den Hans-Böckler-Preis der Stadt Köln zu verleihen.

Einzelnachweise

  1. http://www.boeckler.de/76_12795.html
  2. http://www.boeckler.de/76.html

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hans-Böckler-Stiftung — Hạns Bọ̈ckler Stiftung,   gemeinnütziges Mitbestimmungs , Forschungs und Studienförderungswerk des Deutschen Gewerkschaftsbundes, gegründet 1954 als »Stiftung Mitbestimmung«, die zum 1. 7. 1977 unter dem jetzigen Namen mit der »Hans Böckler… …   Universal-Lexikon

  • Hans-Böckler-Stiftung — Mitbestimmungs , Forschungs und Studienförderungswerk des ⇡ Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB); gegründet 1977 durch den Zusammenschluss der Hans Böckler Gesellschaft und der Stiftung Mitbestimmung. Aufgaben: Förderung des Studiums von begabten… …   Lexikon der Economics

  • Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut in der Hans-Böckler-Stiftung — Wirtschafts und Sozialwissenschaftliches Institut in der Hans Böckler Stiftung,   Abkürzung WSI, 1946 auf Initiative von H. Böckler vom DGB der britischen Besatzungszone gegründetes gewerkschaftliches Forschungsinstitut (bis 1972… …   Universal-Lexikon

  • Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut in der Hans-Böckler-Stiftung — von den Gewerkschaften getragenes Wirtschaftsforschungsinstitut (⇡ Wirtschaftsforschungsinstitute); Sitz in Düsseldorf. Arbeitsgebiete: Wirtschafts , Arbeitsmarkt und Strukturpolitik sowie Sozial , Tarif und Mitbestimmungspolitik. Weitere… …   Lexikon der Economics

  • Hans Böckler — Briefmarke der Deut …   Deutsch Wikipedia

  • Hans-Böckler-Gesellschaft — Logo der Hans Böckler Stiftung Die Hans Böckler Stiftung (HBSt) ist eine gewerkschaftsnahe und gemeinnützige Stiftung und Organisation des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) mit Sitz in Düsseldorf. Sie ist benannt nach dem ersten DGB… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans-Böckler-Preis — Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe. Der Hans Böckler Preis ist eine Auszeichnung, im Gedenken an Hans Böckler. Siehe hierzu: Hans Böckler Preis der Hans Böckler Stif …   Deutsch Wikipedia

  • Hans-Böckler-Preis der Stadt Köln — Der Hans Böckler Preis der Stadt Köln wird von der Stadt Köln seit 2005 in zweijährigem Rhythmus verliehen. Im Gedenken an den Ehrenbürger der Stadt Köln seit 1951, Hans Böckler, wird der Preis für besondere Verdienste um die Verbesserungen der… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans-Günter Rolff — (* 1939) ist ein deutscher Erziehungswissenschaftler und emeritierter Professor für Schulpädagogik der Universität Dortmund. Er hat vorwiegend im Bereich der Schulentwicklungsforschung und Schulentwicklung gearbeitet. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Stiftung Mitbestimmung — Stiftung Mitbestimmung,   ursprünglicher Name der Hans Böckler Stiftung …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.