All My Dreams
All My Dreams
Rasse: Englisches Vollblut
Vater: Assert
Mutter: Marie de Beaujeu
Mutter-Vater: Kenmare
Geschlecht: Hengst
Geburtsjahr: 1992
Land: Irland
Farbe:
Züchter: J. C. Condon
Besitzer: Paul Märzheuser
Trainer: Harro Remmert
Rekord: 6 Starts: 5 Siege, 1 Platz
Gewinnsumme: 942.200 DM
Größte Siege, Titel und Auszeichnungen
Größte Siege
Deutsches Derby 1995

Infobox zuletzt modifiziert am: 7. Dezember 2007.

All My Dreams ist ein Pferd, das vom ehemaligen Jockey Harro Remmert trainiert und von Kevin Woodburn geritten wurde. Es gewann Mitte der Neunziger Jahre mehrere Rennen, bis es aufgrund einer Verletzung nicht mehr an Rennen teilnehmen konnte.

Karriere

All My Dreams wurde vom Kölner Galopper Agenten Hans-Jörg Eisele im englischen Newmarket entdeckt. Für etwa 35.000 Mark wurde es damals nach Deutschland gebracht, wo sein Besitzer, der ehemalige Präsident des Fußballvereins MSV Duisburg Paul Märzheuser sein Pferd erwartete. Der berühmte Trainer und ehemalige Jockey Harro Remmert sollte es trainieren, der Jockey Kevin Woodburn, der 1989 schon einmal das »Deutsche Derby« in Hamburg gewann, ritt das Pferd.

Am 29. Juni 1995 zahlte sich All My Dreams aus, als das Pferd überraschend das »126. Deutsche Derby« gewann. Fünfmal wurde es insgesamt bei Rennen Erster, einmal wurde es Zweiter. Die finanzielle Bilanz war beachtlich, 942.000 DM konnte Märzheuser mit seinem Pferd erwirtschaften. Der Derbysieg war allerdings auch das letzte Rennen, welches das Pferd bestritt. Beim Doppelrenntag von Hoppegarten im August 1995 erlitt das Pferd einen Sehnenschaden, der seine Karriere beendete.

Er wurde in Italien als Deckhengst aufgestellt, hat bisher aber noch keinen erwähnenswerten Nachkommen gezeugt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • And All My Dreams, Torn Asunder — Infobox Television episode Title = And All My Dreams, Torn Asunder Series = Babylon 5 Caption = Season = 5 Episode = 16 Airdate = 10 June 1998 Production = 517 Writer = J. Michael Straczynski Director = Goran Gajic Guests = Thomas MacGreevy… …   Wikipedia

  • My Dreams Are Getting Better All the Time — Song by Les Brown and Doris Day Released 1945 Genre Pop Length 3:30 …   Wikipedia

  • All My Friends Are Leaving Brisbane — Infobox Film name = All My Friends Are Leaving Brisbane caption = Official Production Poster director = Louise Alston producer = Louise Alston Jade van der Lei aproducer = writer = Stephen Vagg starring = Charlotte Gregg Matt Zeremes Cindy Nelson …   Wikipedia

  • All My Life (Billy Joel song) — Infobox Single Name = All My Life Artist = Billy Joel from Album = B side = You re My Home Released = February 20, 2007 (iTunes) Format = CD single Recorded = Legacy Studios, December 29, 2006 Genre = Pop Length = 5:19 Label = Sony Writer = Billy …   Wikipedia

  • Dreamin' My Dreams — Infobox Album | Name = Dreamin My Dreams Type = studio Artist = Patty Loveless Released = September 13, 2005 Recorded = Genre = Country Length = Label = Epic Producer = Emory Gordy, Jr. Justin Niebank Reviews = *Allmusic Rating|4.5|5… …   Wikipedia

  • Dreaming My Dreams — Исполнитель The Cranberries Альбом No Need To Argue Дата выпуска 1994 Дата записи 1994 …   Википедия

  • Dreamin' My Dreams — est un album de Marianne Faithfull, sorti en 1976 et réédité en version augmentée deux ans plus tard sous le titre Faithless. Seul album country de la chanteuse, il marque son retour dans les studios d enregistrement après l enregistrement de… …   Wikipédia en Français

  • In My Dreams — Infobox ESC entry song = flagicon|Norway In My Dreams caption = year = 2005 country = Norway artist = Åge Sten Nilsen ( Glam ), Trond Holter ( Teeny ), Øystein Andersen ( Sporty ), Bernt Jansen ( Flash ) as = Wig Wam with = Sexy , Foxy language …   Wikipedia

  • Dreamin' My Dreams (Marianne Faithfull album) — Dreamin My Dreams / Faithless Studio album by Marianne Faithfull Released 1976 Genre Country Label …   Wikipedia

  • Dreamin' My Dreams (Patty Loveless album) — Dreamin My Dreams Studio album by Patty Loveless Released September 13, 2005 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”