All Whites
Dieser Artikel befasst sich mit der neuseeländische Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Neuseeländische Fußballnationalmannschaft der Frauen.
Neuseeland
New Zealand
Logo
Spitzname(n) All Whites
Verband New Zealand Football
Konföderation OFC
Technischer Sponsor Nike
Trainer New ZealandNew Zealand Ricki Herbert
Co-Trainer New ZealandNew Zealand Brian Turner
Rekordtorschütze Vaughan Coveny (28)
Rekordspieler Vaughan Coveny (64)
Heimstadion North Harbour Stadium
FIFA-Code NZL
FIFA-Rang 79
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts
Bilanz
312 Spiele
133 Siege
55 Unentschieden
124 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
New ZealandNew Zealand Neuseeland 3:1 Australien AustraliaAustralia
(Dunedin, Neuseeland
17. Juni 1922)
Höchster Sieg
New ZealandNew Zealand Neuseeland 13:0 Fidschi FijiFiji
(Auckland; Neuseeland
16. August 1981)
Höchste Niederlage
New ZealandNew Zealand Neuseeland 0:10 Australien AustraliaAustralia
(Wellington, Neuseeland
11. Juli 1936)
Erfolge bei Turnieren
Weltmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 1 (Erste: 1982)
Beste Ergebnisse Vorrunde 1982
Ozeanienmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 8 (Erste: 1973)
Beste Ergebnisse Ozeanienmeister 1973, 1998, 2002, 2008
(Stand: 6. September 2008)

Die neuseeländische Fußballnationalmannschaft, wegen ihrer Trikots in Anlehnung an die All Blacks auch All Whites genannt, ist das Auswahlteam des pazifischen Inselstaates Neuseeland.

Den bislang größten Erfolg erreichten die neuseeländischen Fußballer mit der Qualifikation zur Fußballweltmeisterschaft 1982 in Spanien, bei der man allerdings alle drei Vorrundenspiele verlor und sofort ausschied.

Inhaltsverzeichnis

Neuseeland bei der Fußball-Weltmeisterschaft

Die neuseeländische Fußballnationalmannschaft nahm erstmals 1970 an einer Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft teil. In zwei KO-Spielen traf die Mannschaft auf Israel, welche damals noch in der Ozeanien-Zone antrat. Das Hinspiel ging mit 0:4 verloren, das Rückspiel mit 0:2. Somit war Neuseeland bereits in der ersten Runde ausgeschieden.

Bei der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 1974 in Deutschland musste Neuseeland in einer Gruppe mit Australien, Indonesien und Irak antreten. Nach Abschluss der Gruppenspiele erreichte Neuseeland drei Unentschieden, davon zwei gegen Australien und ein Remis gegen Indonesien. Alle anderen Spiele wurden verloren, gegen den Irak sogar mit 0:4. Damit war Neuseeland als Gruppenletzter ausgeschieden.

Auch bei der Qualifikation zu Fußball-Weltmeisterschaft 1978 in Argentinien blieb die Mannschaft erfolglos. Zwar konnte Neuseeland beide Spiele gegen Chinese Taipei jeweils mit 6:0 für sich entscheiden, jedoch spielte man gegen Australien nur unentschieden und verlor das entscheidende Spiel 1:3. Der zweite Tabellenrang bedeutete damit das Aus.

Die erste und bisher einzige Teilnahme an einem Weltturnier gelang Neuseeland bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1982 in Spanien. In der ersten Qualifikationsrunde setzte man sich als Gruppensieger gegen Australien, Chinese Taipei, Fidschi und Indonesien durch. Die Endrunde der Asien/Ozeanien-Zone konnte Neuseeland als Zweiter gegen China, Kuwait und Saudi-Arabien abschließen, punktgleich mit China. Am 10. Januar 1982 kam es daraufhin zu einem Entscheidungsspiel um die Teilnahme an der WM-Endrunde gegen China. Neuseeland konnte dieses mit 2:1 für sich entscheiden und löste damit das Ticket nach Spanien. Die Weltmeisterschaft begann für die Mannschaft am 15. Juni 1982 in Málaga gegen Schottland. Dieses Spiel verlor Neuseeland mit 2:5, Torschützen für die Ozeanier waren Steve Sumner und Steve Woodin. Zweiter Gegner war am 19. Juni die Sowjetunion, ebenfalls in Málaga, welches deutlich mit 0:3 verloren ging. Am 23. Juni verlor Neuseeland schließlich in Sevilla mit 0:4 gegen Brasilien und war damit in der Vorrunde der Weltmeisterschafts-Endrunde als Gruppenletzter ausgeschieden.

Die Fußball-Weltmeisterschaft 1986 konnte nicht erreicht werden. Neuseeland schied bereits in der ersten Runde der Qualifikation als Gruppendritter hinter Australien und Israel, sowie vor Chinese Taipei aus. Höhepunkt war ein 5:0-Sieg gegen Chinese Taipei.

Bei der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 1990 in Italien besiegte Neuseeland in der ersten Runde in zwei Spielen Chinese Taipei mit 4:0 und 4:1 und zog damit in die Endrunde der Ozeanien-Zone ein. Doch eine schwache Leistung in der Dreiergruppe mit Australien und Israel und nur ein Sieg aus vier Spielen bedeutete das vorzeitige Aus.

Eine Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft 1994 scheiterte an Australien. Nachdem in der Vorrunde Fidschi und Vanuatu besiegt wurden, unterlag man Australien in zwei Spielen mit 0:1 und 0:3.

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1998 war Neuseeland für die zweite Qualifikationsrunde gesetzt. Wieder traf man auf Fidschi, welche mit 1:0 und 5:0 besiegt wurden. Gegen den zweiten Gruppengegner, die Nationalmannschaft Papua-Neuguineas, verlor Neuseeland überraschend mit 0:1 das erste Spiel. Das Rückspiel endete wiederum klar mit 7:0 für Neuseeland. Erneut kam es zu zwei Entscheidungsspielen gegen Australien, doch schon das Hinspiel ging mit 0:3 verloren. Das Rückspiel endete 0:2 und Neuseeland verpasste erneut die Qualifikation zur WM-Endrunde.

Die Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea begann erfolgreich für Neuseeland, die erste Runde wurde als Gruppensieger vor Tahiti, den Salomonen, Vanuatu und den Cookinseln mit vier Siegen aus vier Spielen beendet. Wie schon 1994 und 1998 kam es auch diesmal zu zwei Relegationsspielen gegen Australien, die beide verloren gingen (0:2 und 1:4).

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 konnte Neuseeland erneut nicht erreichen. Doch dieses Mal stand man nicht einmal in der Relegation gegen Australien. Nachdem das Auftaktspiel gegen Australien mit 0:1 knapp verloren ging, gewann Neuseeland gegen die Salomonen mit 3:0. Am 2. Juni 2004 verlor man völlig überraschen mit 2:4 gegen den krassen Außenseiter aus Vanuatu. Tahiti wurde zwei Tage später mit 10:0 abgefertigt, Fidschi ebenfalls mit 2:0 besiegt. Doch weil die Salomonen gegen Australien 2:2 spielten, erreichte Neuseeland nur den dritten Tabellenrang, welcher das Ausscheiden bedeutete.

Bei der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika tritt Neuseeland in der Asien-Zone an. Der OFC-Nationen-Pokal gilt hierbei als Qualifikationsturnier. Dieser wurde von Neuseeland nach 5 Siegen und einer Niederlage gewonnen. Somit haben sich die All Whites als Gruppensieger gegen die fünftplatzierte Mannschaft aus Asien qualifiziert. Die beiden Entscheidungsspiele finden 2009 statt.

Kader

Folgende Spieler sind im erweiterten Kader für das WM-Qualifikationsspiel gegen Neukaledonien im September nominiert.

Name Verein Länderspiele Tore
Torwart
Glen Moss New ZealandNew Zealand Wellington Phoenix 7 0
Mark Paston New ZealandNew Zealand Wellington Phoenix 17 0
Jacob Spoonley New ZealandNew Zealand Team Wellington 0 0
Abwehr
Andrew Boyens the United Statesthe United States Red Bull New York 5 0
Tony Lochhead New ZealandNew Zealand Wellington Phoenix 16 0
David Mulligan Vereinslos 17 3
Ryan Nelsen EnglandEngland Blackburn Rovers 34 7
Steven Old New ZealandNew Zealand Team Wellington 17 0
James Pritchett New ZealandNew Zealand Auckland City 8 0
Ben Sigmund New ZealandNew Zealand Wellington Phoenix 5 0
Mittelfeld
Leo Bertos AustraliaAustralia Wellington Phoenix 21 0
Kris Bouckenooghe BelgiumBelgium Red Star Waasland 38 3
Tim Brown New ZealandNew Zealand Wellington Phoenix 14 0
Jeffrey Campbell New ZealandNew Zealand Auckland City 19 3
Jeremy Christie New ZealandNew Zealand Wellington Phoenix 12 0
Simon Elliott Vereinslos 54 8
Chris James Finland (bordered)Finland (bordered) Tampere United 8 1
Duncan Oughton USAUSA Columbus Crew 21 2
Allan Pearce New ZealandNew Zealand Waitakere United 0 0
Ivan Vicelich New ZealandNew Zealand Auckland City 63 7
Angriff
Daniel Ellensohn New ZealandNew Zealand Team Wellington 1 0
Chris Killen ScotlandScotland Celtic Glasgow 27 15
Shane Smeltz New ZealandNew Zealand Wellington Phoenix 19 7
Jarrod Smith CanadaCanada Toronto FC 11 0

Teilnahmen an Fußball-Weltmeisterschaften

1930 in Uruguay nicht teilgenommen
1934 in Italien nicht teilgenommen
1938 in Frankreich nicht teilgenommen
1950 in Brasilien nicht teilgenommen
1954 in der Schweiz nicht teilgenommen
1958 in Schweden nicht teilgenommen
1962 in Chile nicht teilgenommen
1966 in England nicht teilgenommen
1970 in Mexiko nicht qualifiziert
1974 in Deutschland nicht qualifiziert
1978 in Argentinien nicht qualifiziert
1982 in Spanien Vorrunde
1986 in Mexiko nicht qualifiziert
1990 in Italien nicht qualifiziert
1994 in den USA nicht qualifiziert
1998 in Frankreich nicht qualifiziert
2002 in Südkorea/Japan nicht qualifiziert
2006 in Deutschland nicht qualifiziert

Teilnahmen an Fußball-Ozeanienmeisterschaften

1973 in Neuseeland Ozeanienmeister
1980 in Neukaledonien Vorrunde
1996 in diversen Ländern Halbfinale
1998 in Australien Ozeanienmeister
2000 auf Tahiti Zweiter
2002 in Neuseeland Ozeanienmeister
2004 in Australien Dritter
2008 in diversen Ländern Ozeanienmeister

Teilnahmen am Konföderationen-Pokal

1992 in Saudi-Arabien nicht teilgenommen
1995 in Saudi-Arabien nicht qualifiziert
1997 in Saudi-Arabien nicht qualifiziert
1999 in Mexiko Vorrunde
2001 in Japan und Südkorea nicht qualifiziert
2003 in Frankreich Vorrunde
2005 in Deutschland nicht qualifiziert
2009 in Südafrika qualifiziert

Rekordspieler

(Stand: November 2008, inkl. der Partie gegen die Fidschi-Inseln)

Rekordspieler
Spiele Spieler Zeitraum Tore
64 Vaughan Coveny 1992–2006 28
61 Ricki Herbert 1980–1989 7
60 Chris Jackson 1992–2003 10
59 Brian Turner 1967–1982 21
58 Duncan Cole 1978–1988 4
Steve Sumner 1976–1988 22
57 Chris Zoricich 1988–2003 1
56 Ceri Evans 1980–1993 2
Ivan Vicelich 1995–2007 6
54 Michael McGarry 1986–1997 12
53 Adrian Elrick 1975–1984 4
Rekordschützen
Tore Spieler Zeitraum Spiele
28 Vaughan Coveny 1992–2006 64
22 Steve Sumner 1976–1988 58
21 Brian Turner 1967–1982 59
16 Keith Nelson 1977–1983 20
Jock Newall 1951–1952 10
14 Grant Turner 1980–1988 42
12 Darren McClennan 1986–1997 43
Michael McGarry 1986–1997 54
Wynton Rufer 1980–1997 23
11 Shane Smeltz 2003–aktiv 17
Steve Wooddin 1980–1984 24


Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • All Whites — noun the mens national association football (soccer) representative team of New Zealand …   Wiktionary

  • All White — may refer to:* All White , song from the album Worlds Apart by …And You Will Know Us by the Trail of DeadAll Whites may refer to:*New Zealand national football team *Swansea RFC …   Wikipedia

  • All Nations — was the name of a barnstorming professional baseball team that toured the Midwest from 1912 to 1918. It derived its name from the fact that its team including players of several nationalities, including blacks and whites, Indians, Hawaiians,… …   Wikipedia

  • Whites in Zimbabwe — Infobox Ethnic group group = White Zimbabweans caption = David Coltart·Cara Black· Warren Carne·Nick Price pop = 46,743 (2002) 1/3rd of 1% of total population regions = Bulawayo, Harare languages = Major: English, some Afrikaans, Portuguese… …   Wikipedia

  • All-American Basketball Alliance (2010) — For information on the original All American Basketball Alliance that existed from 1977 through 1978, see All American Basketball Alliance. The All American Basketball Alliance (AABA) was announced on January 19, 2010[1] by Don Moose Lewis as an… …   Wikipedia

  • Whites in South Africa — Infobox Ethnic group group = White South African caption = Charlize Theron·Helen Zille·Trevor Immelman Percy Montgomery pop = 5,265,300 (2008) (11% of total population) regions = All over the country but concentrated groups in big cities.… …   Wikipedia

  • All-white jury — An all white jury is an American political term used to describe a jury in a criminal trial, or grand jury investigation, composed only of white people, with an expectation that the deliberations may not be fair and unbiased. [cite news |first=… …   Wikipedia

  • Whites Only Scholarship — The Whites Only Scholarship was founded by Jason Mattera, a Roger Williams University student and member of the school Republican Party. The scholarship was a proposal to parody and highlight the inequity and unfairness of racial preferences at… …   Wikipedia

  • Whites in Kenya — Infobox Ethnic group group = White Kenyan caption = George Adamson·Louis Leakey pop = 62, 000 (30, 000 White Kenyans, 32 000 British expatriates) regions = Nairobi Province, Rift Valley Province languages = Predominantly English religions =… …   Wikipedia

  • all right!, awright! — exclamation American an exclamation of recognition, greeting, approval or admiration. The right is emphasised, high pitched and elongated when shouted. Used in this way the phrase was originally black American; it was picked up by whites,… …   Contemporary slang

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”