Allaman-Aubonne-Gimel
Allaman-Aubonne-Gimel
Streckenlänge: 9.9 km
Legende
0.0 Allaman
0 SBB von Lausanne nach Genf
2.4 Aubonne
4.4 Montherod
7.9 La Fouly
9.4 Le-Prunier-Saubraz
9.9 Gimel les Bains

Die Chemin de fer Allaman-Aubonne-Gimel (AAG) war eine elektrische Strassenbahn am Nordwestufer des Genfer Sees im Schweizer Kanton Waadt (Vaud).

Geschichte

Als 1858 die Hauptstrecke der „Jura-Simplon-Bahn“ zwischen Lausanne und Genf in Betrieb genommen worden war, bemühten sich auch die Ortschaften am Fusse der Juraberge abseits des Ufers des Genfer Sees um die Erschliessung durch den Schienenverkehr. So entstanden hier zahlreiche Strassen- und Lokalbahnen.

Die „Société électrique Aubonne“, die ein Wasserkraftwerk betrieb, das den Gleichstrom von 600 Volt lieferte, eröffnete am 25. Juli 1896 eine elektrische Strassenbahn vom Bahnhof Allaman an der Hauptstrecke zu dem 2,4 Kilometer entfernten Städtchen Aubonne, das damals rund 1.700 Einwohner zählte. Dort wurde ein Depot mit Werkstatt angelegt. Zwei Jahre später folgte am 27. August 1898 vom Kopfbahnhof Aubonne eine Weiterführung bis an den Ortsrand von Gimel-les-Bains, einer beliebten Sommerfrische der Genfer. Die insgesamt 9,9 Kilometer lange, meterspurige Trasse war überwiegend auf der Landstrasse angelegt worden. Die Bahn nannte sich zunächst „Chemin de fer Aubonne-Allaman“, dann „CdF Allaman-Aubonne-Gimel (AAG)“.

Obwohl auch ein bescheidener Güterverkehr bedient wurde, blieb der Ertrag der Bahn hinter den Erwartungen zurück, zumal Gimel von 1898 bis 1938 noch durch eine zweite Bahn mit der Haupteisenbahnstrecke bei Rolle verbunden war, die von der „Société du chemin de fer électrique Rolle-Gimel (RG)“ betrieben wurde. Mit dieser Bahn bestand in Gimel keine Gleisverbindung.

Die Strecke Aubonne–Gimel wurde ab 14. Mai 1950 nicht mehr befahren und am 17. Mai 1952 kam auch das Ende für das restliche Teilstück. Seither wird die Linie von einem Bus bedient.


Literatur

  • Röhr/Schweers/Wall: Schmalspurparadies Schweiz. Band 1, Aachen 1986, ISBN 3-921679-38-9

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Allaman–Aubonne–Gimel — Streckenlänge: 9.9 km Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Allaman-Aubonne-Gimel — Le Allaman Aubonne Gimel était un tramway qui circula du 23 juillet 1896 au 17 mai 1952 dans le canton de Vaud. Ce document provient de « Allaman Aubonne Gimel ». Catégorie : Tramway en Suisse …   Wikipédia en Français

  • Chemin de fer Allaman-Aubonne-Gimel — Ligne Allaman Aubonne Gimel Pays  Suisse Historique Mise en service 25.07.1896  27.08.1898 Fermeture 14.05.1950  17.05.1952 …   Wikipédia en Français

  • Allaman — Basisdaten Staat: Schweiz Kanton …   Deutsch Wikipedia

  • Gimel (Suisse) — Gimel (Vaud) Pour les articles homonymes, voir Gimel. Gimel Une vue d ensemble de la commune serait la bienvenue Administration Pays Suisse …   Wikipédia en Français

  • Gimel suisse — Gimel (Vaud) Pour les articles homonymes, voir Gimel. Gimel Une vue d ensemble de la commune serait la bienvenue Administration Pays Suisse …   Wikipédia en Français

  • Gimel — ist der Name: eines phönizischen Buchstabens, siehe Gimel (Phönizische Schrift) eines hebräischen Buchstabens, siehe Gimel (Hebräisch) einer Gemeinde im Kanton Waadt in der Schweiz, siehe Gimel VD einer Gemeinde im Département Corrèze in… …   Deutsch Wikipedia

  • Aubonne VD — VD ist das Kürzel für den Kanton Waadt in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Aubonnef zu vermeiden. Aubonne …   Deutsch Wikipedia

  • Gimel VD — VD ist das Kürzel für den Kanton Waadt in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Gimelf zu vermeiden. Gimel …   Deutsch Wikipedia

  • Aubonne — Infobox Swiss town subject name = Aubonne municipality name = Aubonne municipality type = municipality imagepath coa = |pixel coa= languages = French canton = Vaud iso code region = CH VD district = Morges lat d=46|lat m=30|lat NS=N|long… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”