Allan Taylor

Allan Taylor (* 30. September 1945 in Brighton) ist ein britischer Singer-Songwriter, der stilistisch dem klassischen Folk zugerechnet wird. Er ist promovierter Musikwissenschaftler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Taylor erhielt eine Ausbildung bei der britischen Post. Seinen Abschluss machte er auf dem Gebiet des Fernmeldewesens. Mit 17 Jahren trat er erstmals im Stanfort Arms Folk Club auf. Nach seiner Ausbildung ging er auf Tramptour nach Schweden, wo er als Straßenmusiker auftrat. Ende der 1960er Jahre bekam er seinen ersten Plattenvertrag.

Mit seiner 1978 erschienenen Langspielplatte The Traveller gewann er den „Grand Prix du Disque de Montreux“ für das beste europäische Album. Als Höhepunkt seines Schaffens gilt die CD Colour to the Moon aus dem Jahr 2000. Sein 2003 veröffentlichtes Album Hotels & Dreamers wurde vom Folker zur „CD des Jahres 2004“ gewählt.

Der „Troubadour und Dichter“ singt von alltäglichen Menschen und ungewürdigten Helden, aber auch von seinen Reiseerlebnissen.

Einige seiner Lieder wurden auch von Fairport Convention, Geraldine MacGowan, The Clancy Brothers und auf deutsch von Hannes Wader und Konstantin Wecker gesungen.

Sonstiges

Der Komponist Barnaby Taylor ist Allan Taylors Sohn.

Diskografie

  • 1971: Sometimes (LP)
  • 1971: All Good Clean Fun
  • 1971: The Lady (LP)
  • 1973: The American Album (LP)
  • 1976: Cajun Moon (LP)
  • 1978: The Traveller (LP)
  • 1980: Roll On the Day (LP)
  • 1983: Circle Round Again (LP)
  • 1984: Win or Lose (LP)
  • 1986: Where Would You Rather Be (Sampler LP)
  • 1988: Lines (CD)
  • 1989: Aly Bain and Friends
  • 1991: Out of Time (CD)
  • 1993: So Long (CD)
  • 1995: Faded Light (CD)
  • 1996: Libertas Ragusa (Mini Disc)
  • 1996: Looking for You (CD)
  • 1997: The Alex Campbell Tribute Concert (CD)
  • 2000: Colour to the Moon (CD)
  • 2000: Colour to the Moon (Doppel-CD)
  • 2002: Banjoman (CD)
  • 2002: Out of Time (CD)
  • 2003: Hotels & Dreamers (CD)
  • 2005: Behind the Mix (CD)
  • 2007: Old Friends--New Roads (CD)
  • 2009: Leaving at Dawn (SACD)
  • 2010: Songs for the Road (SACD)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Allan Taylor — Allan Taylor, né à Brighton en 1945 est un auteur et interprète anglais. Il abandonna l école à 16 ans et commença la carrière de musicien professionnel, en tant que vedette américaine du groupe Fairport Convention pendant leur tournée. Remarqué… …   Wikipédia en Français

  • Taylor (Name) — Taylor ist ein Vor und Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name stammt aus der englischen Sprache und bedeutet übersetzt Schneider. Es handelt sich somit um einen Berufsnamen. Verbreitung Der Name ist im englischsprachigen Raum weit… …   Deutsch Wikipedia

  • Allan Green — Daten Geburtsname …   Deutsch Wikipedia

  • Allan Hills 84001 — Meteorite fragment ALH 84001 Type Achondrite Class Martian meteorite Group ALH …   Wikipedia

  • Allan R. Taylor — Allan R. Taylor, O.C. (born 1932 in Prince Albert, Saskatchewan) is a Canadian banker. Taylor joined the Royal Bank of Canada as a clerk in his hometown at the age of sixteen local. He rose to become the chairman and CEO of the bank, serving in… …   Wikipedia

  • Allan Francovich — (1941 ndash; April 24, 1997) was an American film producer and director who made a series of films purporting to expose Central Intelligence Agency (CIA) covert operations.Francovich suffered a heart attack while going through US customs at… …   Wikipedia

  • Allan Border — Fiche d identité Nom complet Allan Robert Border Nationalité sport …   Wikipédia en Français

  • Allan Pinkerton — 1862 à Antietam Allan Pinkerton 1884 …   Wikipédia en Français

  • Allan Baker and Kevin Crump — are notorious Australian rapists and murderers who are currently serving life sentences in jail. CrimesLocation map+|Australia New South Wales|width=300|caption=New South Wales|places= Location map |Australia New South Wales|lon dir=E|lat… …   Wikipedia

  • Taylor Townsend — Personnage de fiction apparaissant dans Newport Beach …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”