1st Marine Expeditionary Force
Wappen der 1st Marine Expeditionary Force

Die I. Marine Expeditionary Force (I MEF) ist ein Großverband des US Marine Corps im Rahmen des Marine-Air-Ground-Task-Force-Konzepts (MAGTF). Dieser Verband setzt sich primär aus der 1. US-Marinedivision, dem 3rd Marine Aircraft Wing und der 1st Marine Logistics Group zusammen. In der Regel wird der Verband folgendermaßen buchstabiert: „Eye MEF“ (wegen der Aussprache des I im englischen), „First MEF“ oder „ONE MEF“. Als Verband auf Korps-Ebene wird die I MEF von einem Lieutenant General kommandiert. Derzeitiger Kommandeur ist Lieutenant General Samuel T. Helland, zugleich auch Kommandeur der Marine Corps Forces Central des US Central Command.

Inhaltsverzeichnis

Entstehung

Aufgestellt wurde der Verband am 8. November 1969 auf Okinawa (Japan) als I. Marine Expeditionary Force. Der Verband wurde am 18. August 1970 in I. Marine Amphibious Force umbenannt und im April 1971 nach Camp Pendleton verlegt. Am 5. Februar 1988 wurde er dann wieder in I. Marine Expeditionary Force umbenannt.

Allgemein

Einsatzgruppierungen nach dem MAGTF Konzept beinhalten grundsätzlich vier Grundkomponenten: Stabskomponente (Command Element), Bodenkampfkomponente (Ground Combat Element), Luftkampfkomponente (Aviation Combat Element) und eine Versorgungskomponente (Combat Service Support Element).

Die drei Marine Expeditionary Forces bilden die Fleet Marine Force, eine weltweit eingesetzte Krisenreaktionskraft, welche von den fünf Einsatzflotten der US Navy aus agiert. Dabei sind die I MEF und III MEF im Pazifikraum und die II MEF im Atlantikraum eingesetzt.

Das Hauptquartier der I MEF ist die Marine Corps Base Camp Pendleton in Kalifornien. Sie ist regional zuständig für die Westküste der Vereinigten Staaten. Ihr unterstehen im Rahmen des MAGTF-Konzepts folgenden Einheiten:

Struktur der I MEF
  • Bodenkampfkomponente: 1. US-Marinedivision
  • Luftkampfkomponente: 3. Marine Aircraft Wing
  • Versorgungskomponente: 1. Marine Logistics Group
  • Stabskomponente: I Marine Expeditionary Force Headquarters Group
    • 1. Intelligence Battalion
    • 9. Communication Battalion
    • 1. Radio Battalion
    • 1. Air Naval Gunfire Liaison Company
  • 1. Marine Expeditionary Brigade
  • 11. Marine Expeditionary Unit
  • 13. Marine Expeditionary Unit
  • 15. Marine Expeditionary Unit


Auftrag der I MEF ist der Einsatz an vorderster Front bzw. das Oberkommando über gemischten Verbände der US Marines und Sanitäter der US Navy.

Einsätze

Die I MEF war Bestandteil folgender Operationen der US-Streitkräfte:

Liste der Kommandeure

LtGen. Samuel T. Helland, Kommandierender General der I. Marine Expeditionary Force
Name Beginn der Berufung Ende der Berufung
Joseph F. Dunford, Jr. (nominiert) ---
Samuel T. Helland 2007 (2009)
James N. Mattis 2006 2007
John F. Sattler 2004 2006
James T. Conway 2002 2004
Michael W. Hagee 2000 2002
...
Anthony Zinni 1994 1996
...

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Marine Expeditionary Force — A Marine Expeditionary Force or MEF (formerly known as a Marine Amphibious Force) is the largest type of a Marine Air Ground Task Force. A MEF is the largest building block of United States Marine Corps combat power. Contents 1 Structure 2… …   Wikipedia

  • 1st Marine Expeditionary Brigade (United States) — I Marine Expeditionary Brigade is a unit in the I Marine Expeditionary Force (MEF) and is the middleweight crisis response force of choice in the European and Southern Command Areas of Operation. It is able to operate independently, as a service… …   Wikipedia

  • I Marine Expeditionary Force — Infobox Military Unit unit name= I Marine Expeditionary Force caption= I MEF insignia dates= *November 8, 1969 present country= United States allegiance= branch= USMC type= Marine Air Ground Task Force role= Expeditionary combat forces size=… …   Wikipedia

  • 1. Marine Expeditionary Force — Wappen der 1st Marine Expeditionary Force Die I. Marine Expeditionary Force (I MEF) ist ein Großverband des US Marine Corps im Rahmen des Marine Air Ground Task Force Konzepts (MAGTF). Dieser Verband setzt sich primär aus der 1. US Marinedivision …   Deutsch Wikipedia

  • I. Marine Expeditionary Force — Wappen der 1st Marine Expeditionary Force Die I. Marine Expeditionary Force (I MEF) ist ein Großverband des US Marine Corps im Rahmen des Marine Air Ground Task Force Konzepts (MAGTF). Dieser Verband setzt sich primär aus der 1. US Marinedivision …   Deutsch Wikipedia

  • III Marine Expeditionary Force — Infobox Military Unit unit name=III Marine Expeditionary Force caption=III MEF insignia dates=October 1, 1942 June 10, 1946 May 7, 1965 present country=United States allegiance= branch=USMC type=Marine Air Ground Task Force role= Expeditionary… …   Wikipedia

  • 3rd Marine Expeditionary Force — Logo der III MEF Die III. Marine Expeditionary Force (III MEF) ist ein Großverband auf Korpsebene des US Marine Corps im Rahmen des Marine Air Ground Task Force Konzepts (MAGTF) und setzt sich primär aus der 3. US Marineinfanteriedivision, dem… …   Deutsch Wikipedia

  • III. Marine Expeditionary Force — Logo der III MEF Die III. Marine Expeditionary Force (III MEF) ist ein Großverband auf Korpsebene des US Marine Corps im Rahmen des Marine Air Ground Task Force Konzepts (MAGTF) und setzt sich primär aus der 3. US Marineinfanteriedivision, dem… …   Deutsch Wikipedia

  • 1st Marine Division (United States) — Infobox Military Unit unit name=1st Marine Division caption=1st Marine Division insignia dates= *February 1, 1941 present country=United States allegiance= branch=USMC type= Infantry division role= Locate close with and destroy the enemy by fire… …   Wikipedia

  • 1st Marine Logistics Group — Infobox Military Unit unit name= 1st Marine Logistics Group caption= 1st MLG insignia dates= *July 1, 1947 present country= United States allegiance= branch= USMC type= Logistics role= Multi faceted combat service support size= command structure …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”