Alle Jahre wieder – Die Familie Semmeling
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Handlung und Kritiken zu ergänzen

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Filmdaten
Originaltitel: Alle Jahre wieder – Die Familie Semmeling
Produktionsland: Deutschland
Erscheinungsjahr: 1976
Länge: 241 Minuten
Originalsprache: Deutsch
Stab
Regie: Dieter Wedel
Drehbuch: Dieter Wedel
Produktion: Dieter Meichsner
Musik: Klaus Doldinger,
Klaus Munro
Kamera: Kurt Weber,
Rainer Stuhlmacher,
Volker Weber
Schnitt: Brigitte Kirsche,
Petra Dosenbach
Besetzung

Alle Jahre wieder – Die Familie Semmeling ist ein Fernsehfilm in drei Teilen aus dem Jahr 1976, der vom NDR produziert und dessen 1. Teil in der ARD am 22. Februar 1976 zum ersten Mal ausgestrahlt wurde. Es geht um einen Winterurlaub im fiktiven Ort Örzl mit den dazugehörenden typischen Pannen. Die Aufnahmen fanden in Hamburg, in Igls in Tirol und in Celerina im Oberengadin statt.

Überblick

Regisseur und Drehbuchautor Dieter Wedel knüpft hier lose an Einmal im Leben an: Zum einen zeigt er wieder die Familie Semmeling, diesmal bei einer Pauschalreise mit Hindernissen. Zum anderen zeigt er wieder die Doppelzüngigkeit, diesmal der Reisebranche, deren Vertreter sich immer mal wieder direkt – in die Kamera gesprochen – an den Zuschauer wenden und erklären, dass man den Reisenden eine Sache sagt, aber eigentlich etwas anderes meint oder tut, um überhaupt noch in dem Geschäft überleben zu können.

Sonstiges

Regisseur Dieter Wedel ist in allen seinen Filmen kurz zu sehen. Hier schaut er sich den Örzler Werbefilm am Ende des 3. Teils an. Er ist der Herr mit dem Schnurrbart, der vor Bramme (Günter Strack) sitzt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alle Jahre wieder (Begriffsklärung) — Alle Jahre wieder steht für Alle Jahre wieder, deutsches Weihnachtslied Alle Jahre wieder (Film), deutscher Spielfilm aus dem Jahre 1967 Alle Jahre wieder – Die Familie Semmeling, Fernsehdreiteiler aus dem Jahr 1976 Alle Jahre wieder saust der… …   Deutsch Wikipedia

  • Alle Jahre wieder - Die Familie Semmeling — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Handlung und Kritiken zu ergänzen Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst …   Deutsch Wikipedia

  • Die Affäre Semmeling — Seriendaten Originaltitel Die Affäre Semmeling Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Dieter von Wedel — Dieter Wedel 2004 Dieter Wedel (* 12. November 1941 in Bad Nauheim als Dieter von Wedel) ist ein deutscher Regisseur und Drehbuchautor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Dieter Wedel — 2004 Dieter Wedel; eigentlich Dieter von Wedel (* 12. November 1942 in Frankfurt am Main, Hessen) ist ein deutscher Regisseur und Drehbuchautor. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Antje Hagen — (* 10. August 1938 in Pethau bei Zittau) ist eine deutsche Theater und Filmschauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Privatleben 3 Filmographie …   Deutsch Wikipedia

  • Dallmeier — Uwe Dallmeier (* 27. August 1923 in Dithmarschen; † 19. November 1985 in Westerland/Sylt) war ein deutscher Bühnen und Filmschauspieler, der hauptsächlich durch das Fernsehen bekannt wurde. Im norddeutschen Raum galt er als Volksschauspieler. Uwe …   Deutsch Wikipedia

  • Hans-Helmut Dickow — (* 14. April 1927 in Dresden; † 18. Dezember 1989 in Stuttgart) war ein deutscher Schauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmographie 3 TV Serien 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz Lichtenhahn — (* 6. Mai 1932 in Arosa) ist ein Schweizer Schauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Ausbildung 2 Theaterkarriere 3 Film, Fernsehen und Hörspiel …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Sedlmayr — (* 6. Januar 1926 in München; † 14. Juli 1990 ebenda) war ein bayerischer Volksschauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Aufklärung der Todesumstände und Folgen 3 Filme …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”