Alleinherrschaft
Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung.

Der Begriff Autokratie (gr. αυτοκρατία, von αυτός autós „selbst“ und κρατείν krateín „herrschen“) bedeutet Selbstherrschaft.

Inhaltsverzeichnis

Definition und Typologie

Die Autokratie vereint als Staats- beziehungsweise Regierungsform alle zentralen Kompetenzen des politischen Systems in einer zentralen Kraft und sieht in keiner Weise die Beteiligung des Volkes an der Staatsgewalt vor. Der Inhaber all dieser Kompetenzen kann eine einzelne Person (z. B. Diktator) oder eine Gruppe (Partei, Junta oder ein Komitee) sein.

Als Autokratien gelten unter anderem die absolute Monarchie und die Diktatur (Alleinherrschaft). Ein Unterschied zwischen Diktatur und Absolutismus ist, dass der absolutistische Monarch das göttliche und historische Recht anerkennt und seinen Untertanen die Sicherheit der Person und des Eigentums zugesteht. Der Diktator hingegen ist an keine Rechtsnormen gebunden und legt bestehende und überlieferte Gebote willkürlicher aus.

Abgrenzung des Begriffes Autokratie

Die Autokratie in der Römischen Republik: In Kriegs- und Krisenzeiten gab es für Konsul und Senat die Möglichkeit, für ein halbes Jahr einen Diktator zu ernennen. Dieser hatte das summum imperium, das heißt ihm unterstanden alle Ämter, während nur die Volkstribunen eine vergleichbare „sakrosankte“ Stellung hatten: Die Person eines Volkstribunen galt als sakrosankt (lat. sacrosanctus, „unantastbar“). Das heißt: Wer einen Volkstribun körperlich angriff, konnte als Staatsverräter hingerichtet werden. Der Volkstribun bewegte sich daher demonstrativ unbewaffnet und ließ auch nachts die Tür seines Hauses unverschlossen.

Autokratische Regierungsformen

In Russland bezeichnete sich der Zar als „Autokrat aller Reußen“ (also „von ganz Russland“; alte deutsche Übersetzung: Selbstherrscher). Im Gegensatz zum Absolutismus, der sich in anderen europäischen Staaten entwickelte, wird die Herrschaft der russischen Zaren und Imperatoren (Eigenbezeichnung ab Peter dem Großen) aufgrund des völligen Fehlens ständischer oder parlamentarischer Elemente als Autokratie bezeichnet. Diese Regierungsform wird in der Geschichte vor allem in der östlichen Welt gefunden.

Literatur und Film

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alleinherrschaft — Alleinherrschaft, so v.w. Monarchie …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Alleinherrschaft — Alleinherrschaft, s. Monarchie …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Alleinherrschaft — ↑Monarchie, ↑Monokratie …   Das große Fremdwörterbuch

  • Alleinherrschaft — die Alleinherrschaft (Oberstufe) Regierungsform, bei der alle zentralen Kompetenzen von einer Person wahrgenommen werden, Autokratie Synonym: Monokratie Beispiel: Der Prinz strebte die Alleinherrschaft an und ermordete daher seinen Bruder.… …   Extremes Deutsch

  • Alleinherrschaft — Despotie, Monokratie, Tyrannei, Willkürherrschaft; (bildungsspr.): Autokratie; (meist abwertend): Diktatur. * * * Alleinherrschaft,die:Absolutismus·Autokratie·Selbstherrschaft+Monarchie;auch⇨Gewaltherrschaft …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Alleinherrschaft — Autokratie * * * Al|lein|herr|schaft 〈f. 20; unz.〉 = Autokratie * * * Al|lein|herr|schaft, die <o. Pl.>: ↑ alleinige (1), uneingeschränkte Herrschaft einer einzigen Person, Gruppe, Partei o. Ä.: die A. anstreben. * * * Al|lein|herr|schaft,… …   Universal-Lexikon

  • Alleinherrschaft — Al|lein|herr|schaft …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Autokratie — Alleinherrschaft * * * Au|to|kra|tie 〈f. 19〉 Regierungsform, bei der die Macht uneingeschränkt von einem einzelnen Herrscher ausgeübt wird; Sy Alleinherrschaft [→ Autokrat] * * * Au|to|kra|tie, die; , n [griech. autokráteia] (Geschichte, Politik) …   Universal-Lexikon

  • Römisches Reich — Römisches Reich. Das römische Volk, d.h. die Bewohner des altrömischen Staates, ist der Überlieferung nach aus der Vereinigung von Angehörigen dreier verschiedener Völker entstanden, der Latiner, Sabiner und Etrusker, und enthielt diesem Ursprung …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Konstantin der Große — Kopf der Kolossalstatue Konstantins des Großen Kapitolinische Museen, Rom Flavius Valerius Constantinus (* an einem 27. Februar zwischen 270 und 288 in Naissus, Moesia Prima; † 22. Mai 337 in Anchyrona, einer Vorstadt von Niko …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”