Allenbach (Hilchenbach)
Allenbach
Koordinaten: 50° 59′ N, 8° 6′ O50.9810944444448.0921583333333328Koordinaten: 50° 58′ 52″ N, 8° 5′ 32″ O
Höhe: 328–359 m ü. NN
Fläche: 8,34 km²
Einwohner: 2.132 (30. Juni 2010)
Eingemeindung: 1. Jan. 1969
Postleitzahl: 57271
Vorwahl: 02733
Bahnhof Stift Keppel-Allenbach

Allenbach ist ein Stadtteil von Hilchenbach, Kreis Siegen-Wittgenstein. Er besteht aus den Ortsteilen Allenbach, Haarhausen und Sieben Eichen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Ort wurde erstmals am 23. September 1337 bei der Übertragung von Abgabenforderungen von einem Adligen auf den Grafen von Nassau urkundlich erwähnt als „Altpach“.[1]

Der Ortsteil Haarhausen, bis 1930 selbstständige Gemeinde, wurde am 27. April 1248 erstmals urkundlich erwähnt[2] und wurde am 1. August 1930 nach Allenbach eingemeindet.[3]

Bis zur kommunalen Neugliederung am 1. Januar 1969 gehörte der Ort dem Amt Keppel an.[4]

Sonstiges

In Allenbach gibt es als Sehenswürdigkeiten das ehemalige Kloster Stift Keppel (heute ein öffentliches Gymnasium), einen historischen Ortskern mit vielen Fachwerkhäusern, die fast alle nach dem großen Ortsbrand vom 14./15. Dezember 1781, der 14 Häuser zerstörte, errichtet wurden. Das große Hammerwerk, der Allenbacher Hammer, dominiert das Ortsbild und war lange Zeit ein wichtiger Arbeitgeber im von der Montanindustrie dominierten Ferndorftal. Außerdem befindet sich in Allenbach die Breitenbachtalsperre, die der Trinkwasserversorgung und dem Hochwasserschutz dient. Allenbach besitzt einen eigenen Bahnhaltepunkt (Stift-Keppel-Allenbach) an der Rothaarbahn.

Allenbach verfügt über drei ortsansässige Sportvereine: den TV Allenbach, den Fußball-Verein Red Sox Allenbach und den Schützenverein Allenbach 1956 e.V..

Einzelnachweise

  1. Siegener Urkundenbuch Band I, Siegen, 1887, S. 131–132, Nr. 216.
  2. Karte Fürstentum Nassau-Siegen: Urkundliche Zeugnisse der Besiedlung bis 1500
  3. Stephanie Reekers: Die Gebietsentwicklung der Kreise und Gemeinden Westfalens 1817 – 1967. Aschendorff, Münster (Westfalen) 1977, ISBN 3-402-05875-8.
  4. Martin Bünermann: Die Gemeinden des ersten Neugliederungsprogramms in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1970.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hilchenbach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Hilchenbach-Müsen — Müsen Stadt Hilchenbach Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Hilchenbach-Ruckersfeld — Ruckersfeld Stadt Hilchenbach Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Allenbach (Begriffsklärung) — Allenbach bezeichnet Ortsnamen in Deutschland: Gemeinde Allenbach im Landkreis Birkenfeld in Rheinland Pfalz Stadtteil Allenbach in der Stadt Hilchenbach im Kreis Siegen Wittgenstein in Nordrhein Westfalen Ortsteil Allenbach in der Gemeinde… …   Deutsch Wikipedia

  • Hilchenbach — Infobox German Location Name = Hilchenbach Art = Stadt Wappen = Wappen von Hilchenbach.png lat deg = 50 |lat min = 59 |lat sec = 54 lon deg = 08 |lon min = 06 |lon sec = 34 Lageplan = Bundesland = Nordrhein Westfalen Regierungsbezirk = Arnsberg… …   Wikipedia

  • Haarhausen (Hilchenbach) — Haarhausen ist ein Ortsteil des Hilchenbacher Stadtteils Allenbach. Geographie Haarhausen ist im nordöstlichen Teil Allenbachs, südlich von Hilchenbach und westlich von Vormwald gelegen. Der Ortsteil liegt an der Ferndorf. Geschichte Haarhausen… …   Deutsch Wikipedia

  • Grund (Hilchenbach) — Grund Stadt Hilchenbach Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Lützel (Hilchenbach) — Lützel Stadt Hilchenbach Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Oberndorf (Hilchenbach) — Oberndorf Stadt Hilchenbach Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Vormwald (Hilchenbach) — Vormwald Stadt Hilchenbach Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”