Alleo
Alleo
Rechtsform GmbH
Gründung 2007
Sitz Saarbrücken, Deutschland
Leitung Frank Hoffmann, Lysianne Aubertin
Mitarbeiter 7
Branche grenzüberschreitender Personentransport
Website www.alleo.eu

Alleo ist der Name eines gemeinsamen Tochterunternehmens (Joint Venture) der französischen Staatsbahn SNCF und der Deutschen Bahn AG. Zweck des Unternehmens ist das Marketing für internationale Züge über die LGV Est européenne von Paris aus nach Frankfurt am Main und Stuttgart. Geschäftsführer sind Frank Hoffmann und Lysianne Aubertin.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Am 23. Mai 2005 unterzeichneten die Vorstandsvorsitzenden von DB und SNCF, Hartmut Mehdorn und Louis Gallois, eine Absichtserklärung, um ab 2007 gemeinsame Hochgeschwindigkeitsverkehre zwischen Süddeutschland und Paris anzubieten.[1]

Den Vertrag zur Gründung des Gemeinschaftsunternehmens unterzeichneten Mehdorn und Anne-Marie Idrac, die damalige Vorstandsvorsitzende der SNCF, am 25. Mai 2007 in Paris. Von der Projektgesellschaft Rhealys werden Aufgaben übernommen. Sitz des Unternehmens ist Saarbrücken. Insgesamt sind nur sieben Mitarbeiter beschäftigt. Das Joint Venture ist bis zum Jahr 2012 vertraglich abgesichert.[2] Im Gegensatz zu ähnlichen Geschäftsmodellen wie zum Beispiel Lyria zwischen SNCF und SBB wird Alleo allerdings nicht extern kommuniziert und wurde für die Fahrgäste nicht als Marke eingeführt.

In den ersten beiden Betriebsjahren nutzten insgesamt rund 2,2 Millionen Reisende den grenzüberschreitenden Hochgeschwindigkeitsverkehr. 55 Prozent der Reisenden waren dabei mit den zwischen Frankfurt und Paris verkehrenden Zügen unterwegs, 45 Prozent in den Zügen zwischen München, Stuttgart und Paris [3]. Nach Angaben der Deutschen Bahn erreichte die Auslastung der ICEs und TGVs zwischen Deutschland und Frankreich donnerstags, freitags, samstags und sonntags Werte zwischen 90 und 100 Prozent [4]. Auf dem Nordast fallen seit Sommer 2008 allerdings immer wieder ICE-Einheiten aus, so dass Ersatz-TGV zum Einsatz kommen, die Verbindung häufig in Saarbrücken gebrochen wird oder Züge ganz ausfallen [5]. Neben den Störungen und Ausfällen ist auf dieser Strecke durch die lange Fahrzeit die Konkurrenzfähigkeit zu den anderen Verkehrsträgern auch noch nicht gegeben[6].

Im März 2008 kündigte Hoffmann wegen der positiven Entwicklung des ersten Geschäftsjahres an, in Zukunft neue Zwischenhalte (wie den Bahnhof Champagne-Ardenne TGV) und Ziele (wie den Bahnhof Marne la Vallée-Chessy, der das Disneyland Resort Paris ans französische Hochgeschwindigkeitsnetz anschließt) ansteuern zu wollen. [7] Mit dem letzten Fahrplanwechsel im Dezember 2009 wurden allerdings zunächst die Halte der Züge von und nach Frankfurt am Bahnhof Lorraine TGV gestrichen.

Firma

Über die Entstehung des Unternehmensnamens (Firma) gibt es verschiedene Angaben. Eine Deutung geht davon aus, dass der sich aus den Worten alle, aller (Französisch für gehen) und allemand (Französisch für Deutsch) zusammensetzt.[8]. Eine andere Version sieht die Abkürzung als Akronym für Alliance Est-Ouest.[9]. Frank Hoffmann deutet die Silbe „All“ als Abkürzung für Allianz, Allemagne oder All together und „eo“ als lateinische Übersetzung für „ich gehe“ [2].

Quelle

Weblinks

Einzelnachweise

  1. DB und SNCF gründen gemeinsame Betriebsgesellschatft für die POS-Strecke. In: Eisenbahn-Revue International, Heft 7/2005, ISSN 1421-2811, S. 317.
  2. a b Invest-in-france.org: Frank Hoffmann
  3. Deutsche Bahn AG: DB und SNCF ziehen erfolgreiche Bilanz aus zwei Jahren deutsch-französischem Hochgeschwindigkeitsverkehr. Presseinformation vom 10. Juni 2009
  4. Bahn will häufiger nach Paris. In: Saarbrücker Zeitung, 18. März 2009
  5. Financial Times Deutschland: Bahn überlässt Paris-Linien dem TGV, 22. Januar 2010
  6. ICE Frankfurt-Paris wenig konkurrenzfähig, ERI 6/2008 S. 308 ff.
  7. Frankfurter Rundschau online: Nächster Halt Disneyland Paris
  8. Alleo, Alleo, Alleo.... In: Today's railways Europe. August 2007, Ausgabe 140, ISSN 1354-2753, S. 7.
  9. Deutschlandfunk: Schnelle Schiene zwischen Paris und Stuttgart – TGV und ICE auf neuen Hochgeschwindigkeitsstrecken

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alleo — Création 2007 Siège social …   Wikipédia en Français

  • LGV EE — LGV Est européenne Streckenlänge: 1. Stufe: 301,4 km Stromsystem: 25 kV/50 Hz  Maximale Neigung: 35 ‰ Höchstgeschwindigkeit: 320 km/h …   Deutsch Wikipedia

  • LGV EST — européenne Streckenlänge: 1. Stufe: 301,4 km Stromsystem: 25 kV/50 Hz  Maximale Neigung: 35 ‰ Höchstgeschwindigkeit: 320 km/h …   Deutsch Wikipedia

  • LGV Est — européenne Streckenlänge: 1. Stufe: 301,4 km Stromsystem: 25 kV/50 Hz  Maximale Neigung: 35 ‰ Höchstgeschwindigkeit: 320 km/h …   Deutsch Wikipedia

  • LGV Est europeenne — LGV Est européenne Streckenlänge: 1. Stufe: 301,4 km Stromsystem: 25 kV/50 Hz  Maximale Neigung: 35 ‰ Höchstgeschwindigkeit: 320 km/h …   Deutsch Wikipedia

  • LGV POS — LGV Est européenne Streckenlänge: 1. Stufe: 301,4 km Stromsystem: 25 kV/50 Hz  Maximale Neigung: 35 ‰ Höchstgeschwindigkeit: 320 km/h …   Deutsch Wikipedia

  • POS Nord — LGV Est européenne Streckenlänge: 1. Stufe: 301,4 km Stromsystem: 25 kV/50 Hz  Maximale Neigung: 35 ‰ Höchstgeschwindigkeit: 320 km/h …   Deutsch Wikipedia

  • POS Süd — LGV Est européenne Streckenlänge: 1. Stufe: 301,4 km Stromsystem: 25 kV/50 Hz  Maximale Neigung: 35 ‰ Höchstgeschwindigkeit: 320 km/h …   Deutsch Wikipedia

  • Paris-Ostfrankreich-Süddeutschland — LGV Est européenne Streckenlänge: 1. Stufe: 301,4 km Stromsystem: 25 kV/50 Hz  Maximale Neigung: 35 ‰ Höchstgeschwindigkeit: 320 km/h …   Deutsch Wikipedia

  • Paris–Ostfrankreich–Südwestdeutschland — LGV Est européenne Streckenlänge: 1. Stufe: 301,4 km Stromsystem: 25 kV/50 Hz  Maximale Neigung: 35 ‰ Höchstgeschwindigkeit: 320 km/h …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”