Allerheiligenmarkt (Soest)
Riesenrad in der Häuserschlucht der Soester Altstadt
Riesenrad bei Nacht auf der Allerheiligenkirmes 2006

Die Allerheiligenkirmes in Soest ist die größte Altstadtkirmes (vormals größte Innenstadtkirmes) Europas und findet jährlich in der Soester Altstadt statt. Sie wird in der belegten Fläche nur von der Cranger Kirmes in Herne übertroffen.

Inhaltsverzeichnis

Rund um die Kirmes

Insgesamt können die Schausteller auf einer Fläche von 50.000 aufbauen. Die Allerheiligenkirmes ist das älteste Volksfest Nordrhein-Westfalens und wird im Jahre 2009 zum 672. Mal gefeiert. Der Soester Stadtarchivar Gerhard Köhn hierzu: „Die Soester Kirmes könnte bis in diese Zeiten zurück reichen (gemeint ist die Zeit um 1100). Schriftlich belegt aber ist sie erst 1338 in der ältesten erhaltenen, auf Pergament geschriebenen Soester Stadtrechnung. Dort heißt die unscheinbare und kaum lesbare Eintragung: ‚Item de wrighe kermesse constat VI s.‘ (Außerdem kostet die freie Kirmes 6 Schilling).“[1] Jährlich kommen knapp eine Million Besucher zu dem Volksfest im Herzen Westfalens an insgesamt fünf Kirmestagen. Das besondere ist die von vielen als „heimelig“ empfundene Atmosphäre einer Kirmes zwischen Fachwerkhäusern und Kirchen, die dafür sorgt, dass sich viele ehemalige Soester zur Allerheiligenkirmes in Soest einquartieren. Symbolfigur der Allerheiligenkirmes ist das Soester Jägerken, eine dem Simplicius Simplicissimus nachempfundene Figur. Die erste Allerheiligenkirmes wurde anlässlich der Kirchweih der St.-Petri-Kirche gefeiert.

Zeitplan der Soester Allerheiligenkirmes

Die Allerheiligenkirmes beginnt immer am ersten Mittwoch nach Allerheiligen mit dem Faßanstich durch den Soester Bürgermeister um 14:00 Uhr im Bayernfestzelt. Die Karussells drehen sich anschließend ab 15:00 bis 1:00 Uhr. Wie an den anderen Tagen ist dies allerdings nur das Ende der Straßenkirmes, in den Soester Gaststätten endet die Feier meist erst in den frühen Morgenstunden.

Am Donnerstagmorgen findet in Soest der Pferdemarkt statt. Für diesen Markt wird die Walburger-Osthofen-Wallstraße gesperrt, auf der ab 08:00 Händler ihre Stände eröffnen. An den Straßenrändern werden zudem alte landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge gezeigt. Die Soester Geschäfte, Schulen, Ämter und Banken sind zu dieser Zeit weitgehend geschlossen. In den letzten Jahren fand das „Bullenschätzen“, ein Spiel, bei dem der Teilnehmer gewinnt, der das Gewicht eines lebenden Bullen am genausten schätzt, nicht mehr statt. Der Kirmesdonnerstag endet um 1:00 Uhr morgens.

Am Freitag gibt es in Soest um 20:00 Uhr ein Höhenfeuerwerk. Der Abschuss erfolgt hinter dem Soester Bahnhof. Im Jahr 2006 wurde das Feuerwerk versuchsweise an zwei Tagen (Mittwoch und Freitag) mit einer Lasershow kombiniert. Hierzu wurde das Feuerwerk wieder zurück in die Altstadt, an den Großen Teich verlegt. Hier gab es allerdings das Problem, dass das Feuerwerk nur sehr niedrig abgefeuert werden konnte und somit nur von einer geringen Anzahl von Besuchern gesehen werden konnte. Nach Beschwerden durch Soester Bürger und Kirmesbesuchern, die das Feuerwerk von ihren alt hergebrachten Standtorten nicht sehen konnten, entschloss man sich das Feuerwerk wieder zurück an den Rand der Innenstadt (hinter den Bahnhof) zu verlegen. Das Feuerwerk kann auch auf dem Kirmesgelände gut beobachtet werden.

Freitags und samstags hat die Kirmes bis 2:00 Uhr geöffnet. Besonders der Samstag - allerdings mit unter auch der Sonntag - sind die Besucherreichsten Tage.

Der Sonntag gilt allgemein als Familientag. Die Kirmes endet um 23:00 Uhr.

Besonderheiten der Soester Allerheiligenkirmes

Das Bullenauge

Das typische Getränk der Allerheiligenkirmes ist das „Bullenauge“. In einen Mokkalikör wird Sahne so zugegeben, dass das so entstehende Bild mit etwas Fantasie von oben betrachtet einem Bullenauge ähnelt.

Der Dudelmann

Der Dudelmann ist ein Magenlikör, der ausschließlich zur Soester Allerheiligenkirmes ausgeschenkt wird. Die Geschichte des Dudelmanns reicht zurück in die Mitte des 19. Jahrhunderts, als der alte Weinhändler Ignaz Lücking das Rezept für den „feinen Magenlikör“ erfand.

Der Topfemarkt

Der Allerheiligenkirmes angeschlossen ist ein großer Töpfer- und Haushaltwarenmarkt auf dem Platz auf der Rückseite des Rathauses.

Pott's historischer Jahrmarkt

Historischer Jahrmarkt am Marktplatz. Mit Bogenschiessen, Axtwerfen, Eiewurf, Metständen, Grillständen, Krimskrams und Schmuck sowie mittelalterlicher Musik und Gaukeleien. Wird jedes Jahr von der Pott's Brauerei veranstaltet.

Weblinks

Referenzen

  1. Dr. Gerhard Köhn: Die Soester Allerheiligen-Kirmes

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bilme — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Ense-Gerlingen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Parsit — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Ruhne — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Ense — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Marsberg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Hammerwerke im Sauerland — verschiedenster Art waren in der vorindustriellen Zeit weit verbreitet. Das Sauerland gehörte in der frühen Neuzeit zu einer arbeitsteilig organisierten südwestfälisch siegerländischen Montanregion. Dabei wurde Roheisen vorwiegend im Siegerland… …   Deutsch Wikipedia

  • Niederense (Ense) — Niederense Gemeinde Ense Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”