Alleringhausen
Alleringhausen
Kreisstadt Korbach
Koordinaten: 51° 16′ N, 8° 46′ O51.2641805555568.7640138888889390Koordinaten: 51° 15′ 51″ N, 8° 45′ 50″ O
Höhe: 390 m ü. NHN
Einwohner: 86 (31. Dez. 2009)
Eingemeindung: 1. Jan. 1972
Postleitzahl: 34497
Vorwahl: 05631
Sicht auf Alleringhausen mit Kirche am vorderen Ortsrand; im Hintergrund Ausläufer des Rothaargebirges

Alleringhausen ist ein westlicher Stadtteil von Korbach im Landkreis Waldeck-Frankenberg, Hessen (Deutschland).

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Alleringhausen liegt im nordwestlichen Nordhessen in den Nordost-Ausläufern des Rothaargebirges im Tal der Neerdar. Die Berge, welche den auf 390 m Höhe gelegenen Ort unmittelbar einrahmen, ragen bis 543 m hoch auf.

Geschichte

Die Ortschaft wurde 1272 erstmals als Alveringhausen urkundlich erwähnt. In den Aufzeichnungen werden zwei Burgen, eine Wasserburg Aulderkusen[1] und eine Höhenburg[2] (vermutlich aus dem 9. Jahrhundert) ca. 1 km nordnordöstlich von Alleringhausen gelegen, erwähnt.

Am 21. Februar 1841 wurde hier Friedrich Ludwig Peter (Louis Peter) geboren, Gründer der Mitteldeutschen Gummiwarenfabrik Louis Peter AG auch Peters Union A.G. Frankfurt/Main Zweigfabrik Corbach, die Corbacher Gummiwerke (1910), die 1929 von der Continental AG übernommen wurden und heute der größte Arbeitgeber der Region sind. Alleringhausen galt im Jahr 2003 mit 86 Einwohnern als kleinster Ortsteil Korbachs, heute leben 102 Bürger im Ort. In Alleringhausen findet jedes Jahr das Mühlenradfest statt.

Kirche

1905 stiftete Louis Peter seinem Heimatort, anstelle seines Geburtshauses eine Kirche. Diese ist im neugotischen Stil erbaut und wurde am 13. Juli 1905 im Beisein von Fürst Friedrich von Waldeck und Pyrmont und dem Landesbischof eingeweiht. 1497 wird in einer Urkunde eine Kapelle erwähnt, bis dahin hatte der Ort keine.

Einzelnachweise

  1. Wasserburg auf www.lagis.de
  2. Höhenburg auf www.Lagis.de

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lelbach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Eppe — Kreisstadt Korbach Koordinaten: 51° …   Deutsch Wikipedia

  • Korbach-Lengefeld — Lengefeld Stadt Korbach Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Neerdar (Wilde Aa) — Neerdar Gewässerkennzahl DE: 428464 Lage Nordrhein Westfalen, Hessen; Deutschland Flusssystem Weser …   Deutsch Wikipedia

  • Korbach — Saint Nicholas Church …   Wikipedia

  • Goldhausen (Korbach) — Goldhausen Kreisstadt Korbach Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Helmscheid — Stadt Korbach Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Hillershausen — Hillerhausen Stadt Korbach Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Korbach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Lelbach (Korbach) — Lelbach Stadt Korbach Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”