Allersberg
Wappen Deutschlandkarte
Wappen von Allersberg
Allersberg
Deutschlandkarte, Position von Allersberg hervorgehoben
49.2511.233333333333385
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Mittelfranken
Landkreis: Roth
Höhe: 385 m ü. NN
Fläche: 59,64 km²
Einwohner:

8.024 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 135 Einwohner je km²
Postleitzahl: 90584
Vorwahl: 09176
Kfz-Kennzeichen: RH
Gemeindeschlüssel: 09 5 76 113
Marktgliederung: 26 Ortsteile
Adresse der
Marktverwaltung:
Marktplatz 1
90584 Allersberg
Webpräsenz: www.allersberg.de
Bürgermeister: Bernhard Böckeler (CSU)
Lage von Allersberg im Landkreis Roth
Nürnberg Landkreis Nürnberger Land Landkreis Fürth Schwabach Landkreis Ansbach Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz Soos Abenberger Wald Dechenwald Heidenberg Forst Kleinschwarzenlohe Büchenbach Georgensgmünd Kammerstein Schwanstetten Rednitzhembach Rohr (Mittelfranken) Rohr (Mittelfranken) Roth Thalmässing Wendelstein (Mittelfranken) Spalt Röttenbach (Landkreis Roth) Hilpoltstein Heideck Greding Allersberg Abenberg Landkreis EichstättKarte
Über dieses Bild

Allersberg ist ein Markt im mittelfränkischen Landkreis Roth.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Allersberg liegt in der Industrieregion Mittelfranken.

Gemeindegliederung

Die politische Gemeinde Allersberg hat 26 amtlich benannte Ortsteile[2]:

  • Allersberg
  • Altenfelden
  • Appelhof
  • Brunnau
  • Ebenried
  • Eisbühl
  • Eismannsdorf
  • Eppersdorf
  • Eulenhof
  • Fischhof
  • Göggelsbuch
  • Grashof
  • Guggenmühle
  • Harrhof
  • Heblesricht
  • Kronmühle
  • Lampersdorf
  • Polsdorf
  • Realsmühle
  • Reckenricht
  • Reckenstetten
  • Sankt Wolfgang
  • Schönbrunn
  • Stockach
  • Uttenhofen
  • Wagnersmühle

Es existieren folgende Gemarkungen: Allersberg, Altenfelden, Brunnau, Ebenried, Göggelsbuch, Lampersdorf, Wagnersmühle, Guggenmühle, Uttenhofen, Eismannsdorf, Eisbühl, Reckenricht, Reckenstetten, Polsdorf, Fischhof, Eppersdorf, Schönbrunn, Appelhof, Harrhof.

Geschichte

Allersberg wurde 1254 erstmals als Zentrum einer Pfarrei urkundlich erwähnt. Im Jahre 1323 erhielt es durch Ludwig dem Bayern das Marktrecht, das 1354 durch Kaiser Karl IV. noch erweitert wurde. Bis 1475 saßen das Geschlecht der Wolfsteiner in Allersberg, die dort auch 1339 das erste Spital gründeten. Danach belehnte das Hochstift Eichstätt Herzog Ludwig den Reichen mit Allersberg, wodurch es zu Bayern-Landshut kam.

Allersberg war vor 1800 Pflegamt und gehörte zum 1777 zu Bayern gekommenen wittelsbachischen Herzogtum Neuburg-Sulzbach. Allersberg besaß das Marktrecht mit magistratischen Eigenrechten. Von 1689 bis 2006 Sitz der Firma Jacob Gilardi, des ältesten Herstellers leonischer Waren in Deutschland.

Einwohnerentwicklung

Auf dem Gebiet des Marktes wurden 1970 6236, 1987 dann 6898 und im Jahr 2000 7883 Einwohner gezählt. Anfang 2009 betrug die Einwohnerzahl der Gemeinde 8447, die sich wie folgt zusammensetzen:

  • Allersberg (einschließlich St. Wolfgang) 6346
  • Altenfelden (einschließlich Appelhof, Eisbühl, Eppersdorf, Eulenhof, Harrhof, Reckenricht) 323
  • Birkach (Fischhof, Kronmühle Polsdorf) 247
  • Brunnau (einschließlich Guggenmühle, Wagnersmühle) 183
  • Ebenried (einschließlich Heblesricht, Realsmühle, Reckenstetten, Stockach, Uttenhofen) 654
  • Göggelsbuch (einschließlich Grashof) 526
  • Lampersdorf (einschließlich Eismannsdorf, Lampersdorf, Schönbrunn) 475

Politik

1. Bürgermeister: Bernhard Böckeler (CSU); 2. Bürgermeister: Eduard Riehl (SPD); 3. Bürgermeister: Holger Gmelch (CSU)

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 3.540.000 Euro, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 493.000 Euro.

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft

Es gab 1998 im Bereich der Land- und Forstwirtschaft 41, im produzierenden Gewerbe 853 und im Bereich Handel und Verkehr 226 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 327 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 2762. Im verarbeitenden Gewerbe (sowie Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden) gab es sieben Betriebe, im Bauhauptgewerbe acht Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 132 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 2034 Hektar. Davon waren 1066 Hektar Ackerfläche und 996 Hektar Dauergrünfläche.

Verkehr

Individualverkehr

Allersberg ist über die gleichnamige Autobahn-Anschlussstelle an die Bundesautobahn 9 angebunden.

Öffentlicher Verkehr

Bahnhof Allersberg zwischen Zufahrtsstraße (Staatsstraße) und Autobahn 9

Seit Dezember 2006 wird der neue Bahnhof Allersberg an der Schnellfahrstrecke Nürnberg–Ingolstadt–München angefahren. Nach Nürnberg besteht weitgehend ein Ein-Stunden-Takt bei einer Fahrzeit von rund 15 Minuten. Der Allersberg-Express verkehrt dabei ohne Halt zwischen dem Hauptbahnhof Nürnberg und Allersberg. Richtung Ingolstadt/München besteht ferner eine zweistündliche Anbindung mit dem München-Nürnberg-Express bei einer Fahrzeit von rund 90 Minuten. Neben dem Bahnhof liegt auch der Göggelsbuchtunnel im Bereich der Gemeinde.

Der Markt Allersberg wird darüber hinaus durch Buslinien des OVF bedient. Früher war Allersberg der Endpunkt der Nebenbahnstrecke Burgthann–Allersberg.

Vereine

  • DJK Allersberg
  • SV Eintracht Allersberg
  • TSV 1883 Allersberg
  • Krieger- u. Soldatenverein Allersberg
  • Schützengesellschaft 1869 e. V. Allersberg
  • Flugsportverein Allersberg
  • Motorradclub Allersberg e. V.

Ansässige Unternehmen

  • Auto Herzog GmbH (VW Vertragspartner, Audi & Skoda Servicepartner)
  • BRANDL GmbH Garagen + Tore + Carports
  • Leitner GmbH & Co. Touristik KG
  • Otto Oehme GmbH
  • Objekt-Shop Bauer-Reißinger Messebau, Ladenbau, Objekteinrichtung
  • Grafic-Center - Agentur für Grafik & Mediendesign
  • HEKU-Pack Verpackungsmittelhandel GmbH
  • BSO Metallveredelung Allersberg GmbH
  • Gebr. Wagner GmbH
  • Sefa Glas GmbH
  • Schnürer Schallschutz GmbH
  • Frisch Bau
  • Hingucker Geschenkartikel - Claudia Odermann
  • Motorrad Meyer GmbH
  • Boltas GmbH Spedition

Bildung

Im Jahr 2006 gab es folgende Einrichtungen:

  • Kindergärten: 250 Kindergartenplätze mit 274 Kindern
  • Volksschulen: zwei mit 44 Lehrern und 801 Schülern

Persönlichkeiten

Personen, die mit dem Ort in Verbindung stehen

  • Jacob Gilardi, Erbauer des Gilardihauses (1723) und Inhaber der Firma Jacob Gilardi
  • Hans-Heinrich Vangerow, leitete von 1966 bis 1972 das Forstamt Allersberg und entwickelte in dieser Zeit die Waldjugendspiele

Städtepartnerschaft

Saint-Céré FrankreichFrankreich Frankreich

Weblinks

 Commons: Allersberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung – Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Quartale (hier viertes Quartal, Stichtag zum Quartalsende) (Hilfe dazu)
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111026/164353&attr=OBJ&val=1483

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Allersberg — Allersberg, Marktflecken im Landgericht Hiltpoltstein des bairischen Kreises Ober Pfalz, Schloß, Leonische Gold u. Silberdrahtfabriken; 1450 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Allersberg — Infobox German Location Art = Gemeinde Name = Allersberg Wappen = Wappen von Allersberg.png lat deg = 49 |lat min = 15 lon deg = 11 |lon min = 14 Lageplan = Bundesland = Bayern Regierungsbezirk = Mittelfranken Landkreis = Roth Höhe = 385 Fläche …   Wikipedia

  • Allersberg — 49° 15′ 00″ N 11° 14′ 00″ E / 49.25, 11.2333 …   Wikipédia en Français

  • Allersberg — Original name in latin Allersberg Name in other language State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 49.25132 latitude 11.23659 altitude 387 Population 8054 Date 2013 02 19 …   Cities with a population over 1000 database

  • Allersberg (Rothsee) — Überblick über die Bahnhofsanlage Richtung Norden zwischen Zufahrtsstraße (Staatsstraße) und Autobahn 9. Bahnhofsdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Allersberg Bahnhof — Allersberg (Rothsee) Überblick über die Bahnhofsanlage Richtung Norden zwischen Zufahrtsstraße (Staatsstraße) und Autobahn 9. Bahnhofsdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Allersberg-Express — is the brand name for the RegionalBahn train service between Nuremberg and Allersberg in southern Germany, operated by Deutsche Bahn. It became operational on December 10, 2006 and is one of the few regional trains to run on a German high speed… …   Wikipedia

  • Allersberg (Rothsee) railway station — db station|name=Allersberg (Rothsee)|ds100=NALB|state=Bavaria|locale=Allersberg|category=6 Allersberg (Rothsee) is a railway station situated at km 25.4 of the Nuremberg Ingolstadt high speed line.The station is situated about 3 km west of the… …   Wikipedia

  • Allersberg-Express — Ein Zug des Allersberg Express erreicht den Bahnhof Allersberg (Rothsee) Der Allersberg Express (im VGN auch als R9 Express bezeichnet) ist die Bezeichnung einer zwischen Nürnberg Hauptbahnhof und dem Bahnhof Allersberg (Rothsee)… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Allersberg — Allersberg (Rothsee) Überblick über die Bahnhofsanlage Richtung Norden zwischen Zufahrtsstraße (Staatsstraße) und Autobahn 9. Bahnhofsdaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”