Alles

Der Begriff alles gehört zu der Wortgruppe der Indefinitpronomen und beschreibt somit eine vorhandene, aber nicht definierbare Anzahl von Dingen. Er findet sich in der Alltagssprache als Gegenbegriff zu nichts. Er hat den denkbar größten Umfang und zugleich die geringste inhaltliche Bestimmung im Vergleich zu anderen Begriffen.

In der Alltagssprache wird alles heute in der Regel im Sinne einer größtmöglichen Anzahl verwendet. Das Alles kann so verstanden werden, dass sämtliche Dinge, die von etwas vorhanden sind, bezeichnet werden und findet sich als Wortbestandteil in einigen Komposita (Alleskleber, Allesfresser). Das Nomen All stammt von „alles“ ab, da es sich bis ins Unendliche erstrecken und damit alles, was existiert, beinhalten soll.

Inhaltsverzeichnis

Etymologie

Alles geht auf all zurück, welches wiederum auf der indogermanischen Wurzel al- (wachsen) beruht. Früher existierte alles auch als adverbialer Akkusativ, in der Bedeutung von immer, oft jedoch zu einsilbigem alls gekürzt. Dieses alls oder als diente bis in das 21. Jahrhundert hinein auch zur Bildung von Schelten und Flüchen.

Im 12. Jahrhundert dominierte die heutige Bedeutung und Hoffmann von Fallersleben dichtete 1841 Deutschland, Deutschland über alles, über alles in der Welt.

Philosophie, Wissenschaft und Religion

In der Philosophie, Logik und Mathematik gibt es die Allaussage, die etwas über alle Exemplare einer Klasse von Dingen aussagt.

In den empirischen Wissenschaften wird angestrebt, aufgrund von Erfahrung, d. h. aufgrund endlich vieler Beobachtungen, durch Induktion zu Aussagen zu kommen, die sich nicht nur auf die beobachteten, sondern auf alle Fälle eines bestimmten Gebietes beziehen. Die Verallgemeinerung von endlich vielen Beobachtungen zu allgemeingültigen Aussagen führt zu vermuteten Gesetzen, die sich durch weitere Beobachtungen jedoch als falsch oder nur begrenzt gültig erweisen können (Falsifizierung). Von naturwissenschaftlichen Aussagen wird Falsifizierbarkeit verlangt; die Aussagen müssen ihre Falsifikation prinzipiell erlauben (s. Wissenschaftstheorie).

Die Alleinheit (gelesen: All-Einheit) – oder auch Einheit des Alles – bezeichnet einen zentralen Begriff in pantheistischen Religionen, wonach die Einheit der Welt in Gott bestehe und Gott nicht als außerhalb oder über der Welt stehend, sondern als in der Welt sich realisierend gedacht wird.

Alles über Alles

Besondere Schwierigkeiten bereitet der Ausdruck Alles über Alles in der Bedeutung, dass jede mögliche Kombination aller vorhandenen Dinge beschrieben werden soll. Aus logischen Gründen kann eine Enzyklopädie, die Alles über Alles enthält, nicht existieren, da darin beispielsweise auch alle gegenwärtigen und zukünftigen Ereignisse stehen müssten, etwa dass Sie diesen Text hier gerade lesen.

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: alles – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wikiquote: Alles – Zitate

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alles — sur Dordogne Alles sur Dordogne Pays & …   Wikipédia en Français

  • Alles — frisch! Durch einen Reklamegag der Backwarenindustrie, die mit einem Aufkleber ›Alles frisch!‹ auf sich und ihre Produkte aufmerksam machte, ist eine ganze Flut parodierender Aufkleber und Sprüche entstanden. So etwa: ›Alles in Butter‹ – ›Alles… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Alles — País      España Comunidad autónoma …   Wikipedia Español

  • alles — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • irgendein(e) • irgendwelche • etwas • jede(r, s) • (irgend)etwas • …   Deutsch Wörterbuch

  • Alles — Porté en Moselle et en Allemagne, le patronyme se rencontre aussi sous la forme Alle. C est un nom de personne d origine germanique, Allo ou Adalo (racine adal = noble). Le nom de famille Alle se rencontre aussi en Lozère, sans doute avec le même …   Noms de famille

  • Alles — 1. All gôd mit, se(de) de Maid, dô krêg se n Snîder. 2. Alles gethan mit Bedacht, hat niemand ins Unglück gebracht. 3. Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei. 4. Alles hat seine Zeit. – Beyer, II, 74; Müller, I, 73, 4; Teller, 155; Reche, I,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • alles — 1. alle Dinge, das/dies Ganze, Gesamtheit. 2. alle [Leute], alle miteinander, allerseits, Alt und Jung, [ein] jeder, Freund und Feind, Groß und Klein, jeder Einzelne, jedermann, Jung und Alt; (ugs.): alle Mann, allesamt, alle Welt, die ganze… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • alles — was auch immer; die Gesamtheit * * * ạl|les 〈Indefinitpron.〉 = all * * * ạl|les: ↑ all. * * * ạl|les: ↑all …   Universal-Lexikon

  • allés — Part. pas. m.p. aller …   French Morphology and Phonetics

  • alles — multisalles pare balles prince de galles …   Dictionnaire des rimes

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”