Alles Door Oefening Den Haag
ADO Den Haag
Logo
Voller Name Alles Door Oefening Den Haag
Gegründet 1. Februar 1905
Stadion ADO Den Haag Stadion
Plätze 15.000
Präsident R. E. de Boer
Trainer André Wetzel
Homepage www.adodenhaag.nl
Liga Ehrendivision
2007/08 6. Platz, Eerste Divisie
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

ADO Den Haag, ist der Name des Profi-Fußballvereins der Stadt Den Haag in den Niederlanden. Die Abkürzung ADO steht für "Alles Door Oefening" (Deutsch: Alles durch Übung). Viele Fans verwenden weiterhin den alten Vereinsnamen FC Den Haag.

Die Vereinsfarben sind grün-gelb. Im Vereinswappen steht der Storch, der auch im Stadtwappen Den Haags vorkommt.

Inhaltsverzeichnis

Algemeines

Die Vereinsfarben sind: Hemd: grün mit gelben Streifen, Ärmel gerade komplett in grün; Hose: grün; Stutzen: gelb.

Geschichte

Der Verein wurde am 1. Februar 1905 gegründet. Die damaligen Vereinsfarben setzten sich aus grün, rot und weiß zusammen. Diese veränderten sich allerdings im laufe der Zeit immer wieder. In den 1950er Jahren trug die Mannschaft weiße Hosen und rote Shirts, die mit einem grünen V verzetzt waren. Der im Vereinslogo enthaltene Storch stellt die Beziehung zur Stadt Den Haag dar. Auch diese hat den Vogel als Wappentier. In den Anfangsjahren hatte der Verein kaum finanzielle Unterstützung. Fußball war oft nur Nebensport und hatte noch nicht den heutigen Stellenwert. 1912 erfolgte die Angliederung an den NVB, dem Vorgänger des KNVB. Zu dieser Zeit war der Klub drittklassig und konnte 1914 erstmalig diese Liga gewinnen.

1926 hatte ADO die Möglichkeit erstklassig zu spielen. Dafür waren Ausscheidungsspiele gegen DHC Delft und Ajax Sportler Kombination nötig. Dabei setzte sich der Verein durch und spielte fortan in der höchsten niederländischen Spielklasse. Dort hatte es Den Haag schwer und war meist in der unteren Tabellenregion zu finden. Zum Ende der 1930er entwickelte sich jedoch eine gute wettbewerbsfähige Mannschaft. Als es in den Niederlanden noch keinen Profi-Fußball gab, wurde der Verein zweimal Landesmeister 1942 und 1943.

Am 1. Juli 1971 fusionierte man mit der Profiabteilung von Holland Sport Den Haag und nannte sich vorübergehend FC Den Haag-ADO, um über die Bezeichnung FC Den Haag (1976) zum noch heute offiziell geführten Namen HFC ADO Den Haag zu kommen (1996). In den 1960er und 1970er Jahren war Den Haag eine der stärksten Mannschaften der Niederlande. In den 1960er Jahren war der Nationalspieler Lex Schoenmaker dort aktiv. Der KNVB-Pokal, der Pokal der Niederlande, wurde 1968 und 1975 gewonnen. Die 1980er Jahre brachten einen Rückfall, und von 1992 bis 2003 spielte ADO sogar zweitklassig, in der "Ersten Division". Im Jahre 2003 errang ADO jedoch den Meistertitel und stieg wieder auf.

Stadion Zuiderpark

ADO hat, schon seit Jahrzehnten (1982 : Brandstiftung im Stadion), oft negative Schlagzeilen durch das schlechte Verhalten einiger "Fans" gemacht. Spieler und Vorstand bemühen sich stark, u.a. durch Zusammenarbeit mit der Polizei und Stadionverbote, den Randalierern Einhalt zu gebieten. Am 18. November 2006 musste das Heimspiel gegen Vitesse Arnheim in der 67. Minute abgebrochen werden, da aufständische Fans beim Stand von 0:3 das Spielfeld gestürmt hatten. Trainer Frans Adelaar legte einen Tag später sein Amt nieder. Die Versicherungsgesellschaft DSW kündigte an, ab sofort nicht mehr als Trikotsponsor aufzutreten.

Nach der Saison 2007/2008 stieg der Verein in die 1. Liga, die Ehrendivision auf.





Erfolge

Kader Saison 2008/09

Nummer Spieler Nationalität im Verein seit letzter Verein

Torhüter

1 Boy Waterman Niederländer 2001 AZ Alkmaar (Leihe)
22 Robert Zwinkels Niederländer 2005 Ajax Amsterdam (Jugend)
26 Gino Coutinho Niederländer 2008 Den Bosch

Abwehr

2 Ahmed Ammi Marokkaner 2008 NAC Breda
3 Christian Kum Niederländer 2005 Eigene Jugend
4 Virgilio Teixeira Portugiese 2007 RKC Waalwijk
5 Mitchell Piqué Niederländer 2008 Excelsior Rotterdam
8 Pascal Bosschaart Niederländer 2006 Feyenoord Rotterdam
17 Timothy Derijck Belgier 2008 Feyenoord Rotterdam
21 Robin Faber Niederländer 2008 Vitesse Arnheim
24 Samir El Moussaoui Niederländer 2006 Eigene Jugend
30 Csaba Horvath Slowake 2008 AS Trencín (Leihe)

Mittelfeld

6 Aleksandar Rankovic Mannschaftskapitän Serbe 2005 Vitesse Arnheim
10 Richard Knopper Niederländer 2006 Vitesse Arnheim
12 Ekrem Kahya Niederländer 2008 VVV-Venlo
18 Tim de Meersman Belgier 2008 FC Eindhoven
23 Mike de Geer Niederländer 2008 Eigene Jugend
25 Danny Buijs Niederländer 2008 Feyenoord Rotterdam (Leihe)
28 Lex Immers Niederländer 2007 Eigene Jugend
33 Leroy Resodihardjo Niederländer 2008 Eigene Jugend
35 Joel Tillema Niederländer 2008 Eigene Jugend
40 Kai van Hese Niederländer 2008 Eigene Jugend
- Roel Stoffels Niederländer 2007 Eigene Jugend

Angriff

7 Yuri Cornelisse Niederländer 2007 FC Groningen
9 Rick Hoogendorp Niederländer 2007 VfL Wolfsburg (Leihe)
11 Wesley Verhoek Niederländer 2004 Eigene Jugend
15 Karim Soltani Franzose 2008 VVV Venlo
16 Berry Powel Niederländer 2009 FC Groningen
19 Bogdan Milic Montenegro 2008 FK Buducnost
20 Fabio Caracciolo Belgier 2008 FC Eindhoven
31 Remco Klaasse Niederländer 2008 HBS Craeyenhout

Ausgeliehen

  • Levi Schwiebbe, Mittelfeld (bis Juni 2009 an HFC Haarlem

Bekannte ehemalige Spieler

(Auswahl)

Den Haags Trainer

(unvollständig)

  • AustriaAustria Franz Gutkas (1954-1955)
  • NetherlandsNetherlands Rinus Loof (1955-1962)
  • AustriaAustria Ernst Happel (1962-1969)
  • TCHTCH Vaclav Jezek (1969-1972)
  • SerbiaSerbia Vujadin Boškov (1974-1976)
  • SlovakiaSlovakia Anton Malatinský (1976-1978)
  • NetherlandsNetherlands Piet de Visser (1978-1980)
  • NetherlandsNetherlands Hans Kraay (1980-1981)
  • NetherlandsNetherlands Cor van der Hart (1981-1983)
  • NetherlandsNetherlands Rob Baan (1983-1986)
  • NetherlandsNetherlands Pim van de Meent (1986-1988)
 
  • NetherlandsNetherlands Co Adriaanse (1988-1991)
  • NetherlandsNetherlands Nol de Ruiter (1992-1994)
  • NetherlandsNetherlands Lex Schoenmaker (1994-1995)
  • NetherlandsNetherlands Theo Verlangen (1995-1996)
  • NetherlandsNetherlands Mark Wotte (1996-1998)
  • NetherlandsNetherlands André Hoekstra (1998-1999)
  • NetherlandsNetherlands Rinus Israel (2001-2004)
  • NetherlandsNetherlands Frans Adelaar (2004-2006)
  • NetherlandsNetherlands Lex Schoenmaker (2006-2007)
  • NetherlandsNetherlands Wiljan Vloet (2007-2008)
  • NetherlandsNetherlands André Wetzel (2008- )[1]
 

Weblinks

Quellen

  1. http://www.adofanpage.nl/coaches.htm

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ADO Den Haag — Voller Name Alles Door Oefening Den Haag Gegründet 1. Februar 1905 V …   Deutsch Wikipedia

  • FC Den Haag — ADO Den Haag Voller Name Alles Door Oefening Den Haag Gegründet 1. Februar 1905 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • ADO Den Haag — Football club infobox clubname = ADO Den Haag fullname = Haagsche Football Club Alles Door Oefening Den Haag short name = ADO Den Haag founded = February 1, 1905 ground = Den Haag Stadion The Hague capacity = 15,000 chairman =… …   Wikipedia

  • ADO Den Haag (femenino) — ADO Den Haag Nombre completo Haaglandse Football Club Alles Door Oefening Den Haag Apodo(s) ADO, Caruchaddo Fundación 1 de febrero de 1904 Estad …   Wikipedia Español

  • ADO Den Haag (Frauenfußball) — ADO Den Haag Voller Name Alles Door Oefening Den Haag Gegründet 1. Juli 2007 Vere …   Deutsch Wikipedia

  • ADO Den Haag — Nombre completo Haaglandse Football Club Alles Door Oefening Den Haag Apodo(s) ADO, Caruchaddo Fundación 1 de febrero de 1904 E …   Wikipedia Español

  • Holland Sport — ADO Den Haag Voller Name Alles Door Oefening Den Haag Gegründet 1. Februar 1905 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • АДО Ден Хааг — АДО Ден Хааг …   Википедия

  • АДО Ден Хаг — АДО Ден Хааг Полное название Haaglandse Football Club Alles Door Oefening Den Haag Основан 1905 …   Википедия

  • Ден Хааг (футбольный клуб) — АДО Ден Хааг Полное название Haaglandse Football Club Alles Door Oefening Den Haag Основан 1905 …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”