Alles halb so schlimm

Lily Brett's autobiographischer Roman Alles halb so schlimm (Originaltitel: Things could be worse) erzählt die Geschichte einer Familie polnischer Juden nach ihrer Emigration nach Melbourne. Die Autorin war 1946 in einem Lager in Deutschland geboren worden, wuchs in Melbourne auf und lebt nun als freie Schriftstellerin mit ihrem Ehemann, dem Maler David Rankin, in New York.

Inhaltsverzeichnis

Abstrakt

Der Roman handelt von der Geschichte der Familie Bensky und ihrer Kinder. Das Ehepaar Josl und Renia Bensky emigrierte nach dem Zweiten Weltkrieg nach Melbourne, wo sie mit einer kleinen Gruppe jüdischer Freunde die verschiedensten Probleme, die nach der physischen Emigration folgen, zu lösen suchen. Lily Brett schildert anhand der Geschichte ihrer eigenen Familie ein Schicksal, das 1938 und nach dem Zweiten Weltkrieg viele jüdische Familien erlitten.

Zusammenfassung

Josl und Renia Besky wachsen in Łódź, Polen auf. Kurz nach ihrer Heirat müssen sie in ein jüdisches Ghetto ziehen, und schließlich werden die beiden in das Konzentrationslager Auschwitz deportiert, wo sie eineinhalb Jahre, voneinander getrennt, den Terror der Nazis über sich ergehen lassen müssen. Nach dem Krieg finden sie sich wieder, und 1946 kommt ihre Tochter Lola in einem Lager für Displaced Persons auf die Welt. Die Familie emigriert 1948 nach Melbourne, wo sie sich mühsam wieder eine Existenz aufbauen. Sie finden eine Gruppe von jüdischen Freunden, mit denen sie viel unternehmen und die, da sie Ähnliches erlebt haben wie sie, sie verstehen und ihnen die Gewöhnung an eine fremde Stadt und Kultur erleichtern.

Lola hat ein nicht lösbares Gewichtsproblem, etwas, an dem Renia ständig Anstoß nimmt. Lola versucht es mit allen möglichen Diäten, Kuren und schließlich Analysen. Sie bricht ihre Schulausbildung ab, hat bei ihren Eltern unbeliebte Freunde und arbeitet mit 19 für eine erfolgreiche Rockzeitschrift als Journalistin. Das von ihren Eltern erlebte Grauen belastet Lola, ohne dass sie je viel von ihren Eltern darüber erfährt. Beide haben Schwierigkeiten, das Erlebte zu vergessen oder zu verarbeiten, und auch Lola schafft es nicht ohne Mühen, mit ihrer Familie klarzukommen und ihren eigenen Weg zu finden.

Charaktere

  • Renia Bensky – eine polnische Juedin und Auschwitz-Überlebende
  • Josl Bensky – ihr Ehemann
  • Lola Bensky – ihre Tochter; Protagonistin
  • Garth – ihr Ehemann
  • Ehepaar Ganz; – Freunde der Benskys
  • Ehepaar Small; – Freunde der Benskys
  • Ehepaar Pekelman; – Freunde der Benskys
  • Ehepaar Berman; – Freunde der Benskys

Literatur

  • Lilly Brett: Alles halb so schlimm; Franz Deuticke Verlagsgesellschaft mbH (Wien- Frankfurt/Main); 2002; ISBN 3-216-30447-7

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • schlimm — schlecht; böse; übel; bedenklich; schwer; ernstlich * * * schlimm [ʃlɪm] <Adj.>: 1. schwerwiegend und üble Folgen habend: ein schlimmer Fehler; etwas nimmt ein schlimmes Ende, hat schlimme Folgen; die Sache war nicht so schlimm wie… …   Universal-Lexikon

  • halb — ganz (umgangssprachlich); vergleichsweise; recht (umgangssprachlich); halbwegs (umgangssprachlich); passabel; ziemlich (umgangssprachlich); hinlänglich; einigermaßen; …   Universal-Lexikon

  • Susan Schubert — Susan Schubert, (* 16. Juni 1959 in Batoș (Botsch)/Siebenbürgen/Rumänien) ist eine deutsche Sängerin auf dem Gebiet des Schlagers und der volkstümlichen Musik. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Titel 3 Diskografie …   Deutsch Wikipedia

  • Hannah Montana — Seriendaten Deutscher Titel Hannah Montana …   Deutsch Wikipedia

  • NVA (Film) — Filmdaten Deutscher Titel NVA Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Das Eisenbahnunglück — ist eine Erzählung von Thomas Mann. Sie erschien erstmals am 6. Januar 1909 in der Neuen Freien Presse, Wien.[1] Die erste Buchveröffentlichung erfolgte im gleichen Jahr in Der kleine Herr Friedemann und andere Novellen (= Fischers Bibliothek… …   Deutsch Wikipedia

  • Elsi — Jeremias Gotthelf um 1844 Elsi, die seltsame Magd ist eine historische Erzählung von Jeremias Gotthelf, die 1843 im Neuen Schweizerischen Unterhaltungsblatt für gebildete Leser aller Stände bei C. Rätzer in Bern erschien.[1] 5. März 1798: Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Elsi, die seltsame Magd — Jeremias Gotthelf um 1844 Elsi, die seltsame Magd ist eine historische Erzählung von Jeremias Gotthelf, die 1843 im Neuen Schweizerischen Unterhaltungsblatt für gebildete Leser aller Stände bei C. Rätzer in Bern erschien.[1] 5. März 1798: Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Lily Brett — (* 1946 in Feldafing; gebürtig Lilijahne Breitstein; auch Luba Brajsztajn) ist eine australisch amerikanische Schriftstellerin. Lily Brett wurde 1946 in einem bayrischen DP Lager, einem Lager für Displaced Persons, in Feldafing in Deutschland… …   Deutsch Wikipedia

  • Melanie Walz — (* 1953 in Essen) ist eine deutsche Übersetzerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Herausgeberschaft 3 Übersetzungen 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”