Alles schön

Alles schön ist der Titel des zweiten Romans des deutschen Moderators und Schriftstellers Jörg Thadeusz. 2004 erschien das Buch im Verlag Kiepenheuer & Witsch. Der überwiegende Teil der Handlung findet in Berlin statt.

Inhalt

Flugkapitän Lukas Winninger leidet seit geraumer Zeit unter einer ihm nicht erklärlichen Flugangst. Kurz vor dem Start eines Linienflugs kann Lukas nur knapp seine Angst überwinden und starten. In Uganda angekommen entspannt er sich beim Sex mit einer Stewardess. Dennoch kann er seine Angst und immer wieder aufkommenden Depressionen nicht überwinden. Auf einem Linienflug nach Hamburg lernt er die Bundestagsabgeordnete der SPD-Fraktion Sarah Lohmann kennen. Beide fühlen sich trotz Lukas' eher ruppiger Art und Sarahs aufgesetzter kühler Haltung sofort zueinander hingezogen.

Kurz danach erfährt der Leser, dass der Flugkapitän Lukas mit der Schauspielerin Eva Hachmeister verheiratet ist. Die Ehe von Lukas und Eva wird jedoch eher aus Gründen der Etikette aufrechterhalten. Sowohl Gespräche als auch Intimitäten finden nicht mehr statt, und Eva hat etwa zwei Jahre zuvor getrennte Schlafzimmer vorgeschlagen; Lukas hat ohne Proteste zugestimmt. Eher am Rande erfährt der Leser, dass Lukas eine kurze Liaison mit Katharina hatte.

Nachdem sich Sarah und Lukas im Flugzeug voneinander verabschiedet haben, gelingt es Lukas, sie einige Tage später zu einem Abendessen einzuladen. In der Zwischenzeit hat Sarah jedoch die deutsche Entwicklungshilfeministerin diskreditiert und bekommt, trotz bereits vorangegangener Skandale, eine letzte Bewährungschance. Eine defekte Kamera in einer politischen Podiumsdiskussion führt ungewollt dazu, dass Sarah zum vereinbarten Zeitpunkt nicht in dem Restaurant erscheint, wo Lukas auf sie wartet.

Kurz zuvor hat Eva Lukas ein erstes Gesprächsangebot seit der Trennung der Schlafzimmer gemacht. Dieser schlägt es aufgrund seiner Verabredung mit Sarah aus. Da Sarah wegen der verschobenen Podiumsdiskussion nicht pünktlich erscheint, betrinkt sich Lukas maßlos und wacht frühmorgens in der Wohnung von Sarah auf, die ihn viel zu spät im Restaurant aufgelesen hat.

Schnell entwickelt sich eine heftige und bedingungslose Liebesbeziehung zwischen den beiden und Lukas erzählt ihr von seiner Flugangst. Im Gegenzug erzählt Sarah unter Tränen, wie es zu dem politischen Eklat kam. Unbedarft hat Sarah Kritik an der Subvention der neuen Bundesländer in einem Interview geäußert und gefordert, dass jetzt „auch mal wieder der Westen dran sei“. Da gerade in zwei Bundesländern im Ostteil des Landes Landtagswahlen vorbereitet wurden, führt diese Aussage zu einem innerparteilichen Eklat. Ein Foto, das kurz zuvor in Frankreich entstanden ist, auf dem Sarah Strohhalm kauend barfuß in einem Lavendel-Feld liegend abgelichtet ist, wird von der eigenen Fraktion der Bildzeitung zugespielt, die zwei Tage später einen handfesten Skandal „herbeiführte“ und auf Seite 1 berichtete, dass das „Lavendel-Luder“ den Ossis das Geld wegnehmen möchte.

Lukas kehrt nach zwei Tagen – ohne Sarah von seiner Ehefrau zu erzählen – nach Hause zurück, um mit seiner Frau Eva „reinen Tisch zu machen“. Schnell wird klar, dass auch Eva zwischenzeitlich eine Liaison mit einem anderen Mann hatte. Im Rahmen des Gesprächs hält Eva Lukas vor, dass dieser vor zwei Jahren Vater geworden sei, gemeinsam mit Katharina. Diese hatte während einer der Flüge von Lukas Eva angerufen und über ihre Schwangerschaft unterrichtet, was auch erklärte, dass Evas Verhältnis zu ihrem Mann so stark unterkühlt war. Für seine Tochter zahlte Lukas still Unterhalt, obgleich er sie nicht sehen durfte.

Etwa zeitgleich erfährt Sarah, dass Lukas verheiratet ist, und reist enttäuscht zu einem Meeting nach Hamburg ab. Dort wird sie von einem Gewerkschaftsvertreter sexuell belästigt und schlägt diesen aus Wut und Scham, was zu einem neuerlichen politischen Eklat und dem politischen Aus von Sarah führt. Allein der Gunst der Entwicklungshilfeministerin, die ihren Aussagen Glauben schenkt, verdankt Sarah schließlich einen Posten als Botschafterin in Uganda. Von der SPD-Fraktion wird Sarah indes geschasst. Lukas besucht seine Tochter und stellt fest, dass er zu viel Zeit verloren hat. Gemeinsam mit Eva wagt er einen Neuanfang und reist mit ihr nach Wien.

Seine Flugangst konnte er durch die erfolgreiche Bewältigung seiner Vergangenheit überwinden.

Wissenswertes

  • Während sich die Handlung des Romans vorwärts entwickelt, erfährt der Leser erst im Laufe der Handlung mehr über die Vergangenheit und die verschiedenen Beweggründe der Protagonisten, was dazu führt, dass die Figuren bewusst teilweise ohne Vorbehalte (Lukas / Sarah), teilweise mit Vorbehalten (Eva) betrachtet werden.
  • Der Autor, der selbst unter Flugangst litt, hat diese als Thema seines Romans verarbeitet.

Ausgaben


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alles schon da gewesen —   Dem Trauerspiel »Uriel Acosta« (1846) von Karl Gutzkow entstammt der dort in mehrfach abgewandelter Form vorkommende Ausspruch »Und alles ist schon einmal da gewesen«, eine Variante der alttestamentlichen Erkenntnis »und geschieht nichts Neues… …   Universal-Lexikon

  • Alles schon dagewesen. — См. Ничто не ново под луною …   Большой толково-фразеологический словарь Михельсона (оригинальная орфография)

  • Schön — Schön, er, ste, adj. et adv. 1. * Im eigentlichsten Verstande, glänzend, hell, und in weiterer Bedeutung rein, sauber. Diese Bedeutung ist zwar gegenwärtig im Hochdeutschen veraltet, allein, es sind doch noch Spuren genug vorhanden, daß sie… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schön — 1. Allzu schön kann nicht lang bestehn. 2. Allzu schön wird bald vergehn. Holl.: Al te schoon komt tot hoon. (Harrebomée, II, 257a.) 3. Auch schön im Haar und jung von Jahr ist nicht sicher vor der Bahr. – Parömiakon, 1838. 4. Aussen schön, innen …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • schön — schö̲n Adj; 1 so, dass es einem gefällt, wenn man es sieht, hört oder erlebt: Hattet ihr schönes Wetter im Urlaub?; Sie hat ein schönes Gesicht; Das Ballett fand ich ausgesprochen schön; Er hat eine schöne Stimme 2 schön (von jemandem) ≈ nett,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Alles, was wir geben mussten (Roman) — Alles, was wir geben mussten ist der deutsche Titel des Romans Never Let Me Go des britischen Autors Kazuo Ishiguro aus dem Jahr 2005. Es handelt sich um die Erzählung einer jungen Frau. Sie berichtet über ihr Leben an einer Schule, die praktisch …   Deutsch Wikipedia

  • Alles muss raus — war eine Kabarettsendung, die auf dem Fernsehsender 3sat zu sehen war. Die Show dauerte 45 Minuten und wurde von dem unterfränkischen Kabarettisten Urban Priol moderiert. Priol zeigte in der Sendung Auszüge aus seinem aktuellen Bühnenprogramm und …   Deutsch Wikipedia

  • Alles Gescheite ist schon gedacht worden —   Diesen Gedanken spricht Goethe in den »Betrachtungen im Sinne der Wanderer« am Ende des 2. Buches der Wanderjahre aus. Und Mephisto (in Faust II, 2) lässt er sagen: »Wer kann was Dummes, wer was Kluges denken,/Das nicht die Vorwelt schon… …   Universal-Lexikon

  • Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei (Krause & Ruth) — Stephan Remmler Veröffentlichung 1986 Länge 4:00 Genre(s) Schlager Autor(en) …   Deutsch Wikipedia

  • Alles fühlt des Liebe Freuden — (littéralement Toute la création connaît les joies de l’amour) est l air chanté lors du second acte par Monostatos, le serviteur maure de Sarastro, un ténor, dans l opéra de Mozart Die Zauberflöte. L air Cet air chanté par Monostatos sert à… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”