Allgaier Werke

Die Allgaier-Group ist eine international agierende Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Uhingen (Kreis Göppingen). Die Gruppe umfasst zehn eigenständige Gesellschaften in Europa, Südamerika, China und den USA. Die Allgaier-Group beschäftigt derzeit insgesamt 1880 Mitarbeiter und untergliedert sich in die beiden Unternehmensbereiche Automotive und Process Technology.

Allgaier Automotive ist ein hoch innovativer Bereich auf den Gebieten des Werkzeugbaus sowie der Fertigung von Pressteilen, eigenentwickelten Komponenten und Kraftstoffbehältern. Des Weiteren zählt Allgaier Automotive im Bereich der Umformtechnik zu den führenden Systemlieferanten für die internationale Automobilindustrie. Der zweite Unternehmensbereich, Allgaier Process Technology, fertigt Sieb-, Klassier-, Sortier- und Trocknungssysteme für die Verfahrenstechnik und versteht sich als moderner Systemlieferant für den Anlagenbau.

Geschichte

Logo an einem Allgaier-Porsche-Schlepper A111 (Baujahr 1953)

Allgaier wurde 1906 in Göppingen von Georg Allgaier gegründet. Zunächst war das Unternehmen eine Firma zur Fertigung einfacher Schnitt- und Stanzwerkzeuge. 1918 wurde der Betrieb nach Uhingen verlagert, dem heutigen Stammsitz des Unternehmens. 11 Jahre später begann die Produktion von Pressteilen für die Automobilindustrie. Nach dem Tod des Firmengründers im Jahre 1946 führen die Erben das Unternehmen weiter und die Produktion von Ackerschleppern lief in diesem Jahr an. In den 50er und 60er Jahren war Allgaier in der Herstellung von Windkraftanlagen, u. a. durch Ulrich W. Hütter aktiv. 1957 begann die Herstellung von Siebmaschinen und war somit Ausgangspunkt des Geschäftsbereichs Verfahrenstechnik. Prof. Dr. Dieter Hundt wurde 1975 alleiniger geschäftsführender Gesellschafter, 2007 übernahm er den Vorsitz des Aufsichtsrates uns somit wurde Dipl. -Ing. Helmar Aßfalg Leiter der Geschäftsführung. Aufgrund des stetigen Wachstums des Betriebs und zusätzlicher Aufträge der Automobilindustrie wurden im Lauf der Jahre Neubauten errichtet und die Produktionsfläche wurde um mehr als 50 000 Quadratmeter erweitert. 2006 feierte das Unternehmen sein 100-jähriges Bestehen. 2 Jahre später wurden aus der bisherigen Gesellschaft drei eigenständige Gesellschaften, die Allgaier Werke GmbH, die Allgaier Automotive GmbH und die Allgaier Process Technology GmbH gegründet. Von 1977 bis 2010 erwarb die Allgaier-Group verschiedene Firmen im Bereich Verfahrenstechnik; diese wurden zu neuen Tochtergesellschaften in Frankreich, China, Mexico, Österreich, Schweden, Spanien und den USA.

Geschäftsführung

  • 1975 wird mit Prof. Dr. Dieter Hundt erstmals ein familienfremder Manager alleiniger geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Allgaier.
  • 2007 übernimmt Dipl.-Ing. Helmar Aßfalg die Geschäftsführung von Prof. Dr. Dieter Hundt, der den Vorsitz des Aufsichtsrates einnimmt.

Kennzahlen

  • Im Jahr 2008 erreichte die Allgaier-Group einen Gesamtumsatz von 257,5 Millionen Euro mit 1704 Mitarbeitern, davon 1278 Mitarbeiter in Uhingen.
  • Im Krisenjahr 2009 sank der Gesamtumsatz auf 195,7 Millionen Euro.
  • Mit 254,1 Millionen Euro Gesamtumsatz im Jahr 2010 landete die Allgaier-Group fast auf dem Niveau des Jahres 2008.
  • Zurzeit sind insgesamt 1880 Mitarbeiter und davon rund zwei Drittel in Uhingen beschäftigt.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Allgaier — ist der Familienname folgender Personen: Johann Baptist Allgaier (1763–1823), österreichischer Schachspieler Siehe auch: Allgaier Werke, ein deutsches Unternehmen Allgayer Allgeier …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Allgaier — Johann Baptist Allgaier (* 19. Juni 1763 in Schussenried; † 2. oder 3. Januar[1] 1823 in Wien) war der erste bedeutende deutsche und österreichische Schachmeister. Er war außerdem Verfasser des ersten eigenständigen Schachlehrbuchs in deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Baptist Allgaier — Neue theoretisch praktische Anweisung zum Schachspiel − Titelblatt der Originalausgabe (1795) Johann Baptist Allgaier (* 19. Juni 1763 in Schussenried; † 2. oder 3. Januar[1] 1823 in Wien) war der erste bedeutende deutsche und österreichische Sc …   Deutsch Wikipedia

  • Holzhausen (Uhingen) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Frankfurter Straßennamen/G — Inhaltsverzeichnis 1 Ga 2 Ge 3 Gi 4 Go 5 Gr 6 Gu 7 Quellen // …   Deutsch Wikipedia

  • Porsche-Diesel — Porsche Super Porsche Junior (1964) Die Firma Porsche stellte als Porsche Diesel Motorenbau GmbH Friedrichshafen in den 1950er und Anfang der 1960er Jahre …   Deutsch Wikipedia

  • Porsche-Traktor — Porsche Super Porsche Junior (1964) Die Firma Porsche stellte als Porsche Diesel Motorenbau GmbH Friedrichshafen in den 1950er und Anfang der 1960er Jahre …   Deutsch Wikipedia

  • Porsche Traktor — Porsche Super Porsche Junior (1964) Die Firma Porsche stellte als Porsche Diesel Motorenbau GmbH Friedrichshafen in den 1950er und Anfang der 1960er Jahre …   Deutsch Wikipedia

  • Volkstraktor — Porsche Super Porsche Junior (1964) Die Firma Porsche stellte als Porsche Diesel Motorenbau GmbH Friedrichshafen in den 1950er und Anfang der 1960e …   Deutsch Wikipedia

  • Porsche AP22 — Der Porsche AP22 ist ein Traktor der Porsche Diesel Motorenbau GmbH, die ihren Sitz in Friedrichshafen am Bodensee hatte und die Traktorenfertigung der Allgaier Werke übernahm. Im Herbst 1952 erschien das Modell AP22, wobei AP für Allgaier… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”