Allgemeine Baugenossenschaft Zürich
Allgemeine Baugenossenschaft Zürich (ABZ)
Rechtsform Genossenschaft
Gründung 1916
Sitz Zürich, Schweiz
Leitung Thomas Schär
(Geschäftsführer)
Peter Schmid
(Präsident)
Mitarbeiter 61 vollamtlich
plus 96 nebenamtlich
und 170 ehrenamtlich
Umsatz 55 Mio. CHF (2006/2007)
Branche Immobilien (Wohnungsbaugenossenschaft)
Website www.abz.ch

Die Allgemeine Baugenossenschaft Zürich (ABZ) ist eine Zürcher Wohnbaugenossenschaft und die grösste der Schweiz. Ihr gehören 514 Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 4545 Wohnungen verteilt auf 61 Siedlungen in der Stadt und Region Zürich. Die ABZ wurde als eine der ältesten Baugenossenschaften der Schweiz 1916 gegründet. Ihre erste Siedlung erstellte sie 1920 an der Birchstrasse in Zürich-Oerlikon, der im Verlaufe der Jahrzehnte etappenweise weitere folgten. Die Hauptzielgruppe der Genossenschaft bildeten hierbei Familien.

Mitte der 1990er Jahre erfolgte eine Neuausrichtung ihrer Geschäftspolitik, die mit der Überbauung Regina-Kägi-Hof in Neu-Oerlikon, im ehemaligen Industriegebiet, erstmals umgesetzt wurde. Das Wohnungsangebot richtet sich dabei nicht mehr nur an Familien, sondern an vielfältige Haushaltsformen.

Literatur

  • Allgemeine Baugenossenschaft Zürich – 40 Jahre Entwicklung, 1916-1956. Zürich 1956

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baugenossenschaft — Eine Wohnungsbaugenossenschaft, auch Baugenossenschaft, Wohnungsgenossenschaft oder Bauverein, ist eine Genossenschaft mit dem Ziel, ihre Mitglieder mit preisgünstigem Wohnraum zu versorgen. Inhaltsverzeichnis 1 Deutschland 1.1 Geschichte 1.2… …   Deutsch Wikipedia

  • Rotes Zürich — Kolonie Industrie 2: 10 Häuser, 83 Wohnungen, 1 Kindergarten, Baujahr 1919 20 Spielweg: Künstlerhaus de …   Deutsch Wikipedia

  • Abz — Die Abkürzung ABZ steht für: IATA Code des Flughafens von Aberdeen in Dyce, Schottland, siehe Aberdeen Allgemeine Bäcker Zeitung Allgemeine Baugenossenschaft Zürich Allgemeine Bauzeitung Amerikanische Besatzungszone Arbeiterbildungszentrum… …   Deutsch Wikipedia

  • ABZ — Die Abkürzung ABZ steht für: IATA Code des Flughafens von Aberdeen in Dyce, Schottland, siehe Aberdeen Allgemeine Bäcker Zeitung Allgemeine Baugenossenschaft Zürich Allgemeine Bauzeitung Amerikanische Besatzungszone Arbeiterbildungszentrum… …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Groddeck — Georg Walther Groddeck (* 13. Oktober 1866 in Kösen; † 10. Juni 1934 in Knonau bei Zürich) war ein deutscher Arzt, Schriftsteller und Wegbereiter der Psychosomatik. Inhaltsverzeichnis 1 Familie 2 Leben 3 Briefw …   Deutsch Wikipedia

  • Bauverein — Eine Wohnungsbaugenossenschaft, auch Baugenossenschaft, Wohnungsgenossenschaft oder Bauverein, ist eine Genossenschaft mit dem Ziel, ihre Mitglieder mit preisgünstigem Wohnraum zu versorgen. Inhaltsverzeichnis 1 Deutschland 1.1 Geschichte 1.2… …   Deutsch Wikipedia

  • Genossenschaftswohnung — Eine Wohnungsbaugenossenschaft, auch Baugenossenschaft, Wohnungsgenossenschaft oder Bauverein, ist eine Genossenschaft mit dem Ziel, ihre Mitglieder mit preisgünstigem Wohnraum zu versorgen. Inhaltsverzeichnis 1 Deutschland 1.1 Geschichte 1.2… …   Deutsch Wikipedia

  • Wohnbaugenossenschaft — Eine Wohnungsbaugenossenschaft, auch Baugenossenschaft, Wohnungsgenossenschaft oder Bauverein, ist eine Genossenschaft mit dem Ziel, ihre Mitglieder mit preisgünstigem Wohnraum zu versorgen. Inhaltsverzeichnis 1 Deutschland 1.1 Geschichte 1.2… …   Deutsch Wikipedia

  • Wohnungsgenossenschaft — Eine Wohnungsbaugenossenschaft, auch Baugenossenschaft, Wohnungsgenossenschaft oder Bauverein, ist eine Genossenschaft mit dem Ziel, ihre Mitglieder mit preisgünstigem Wohnraum zu versorgen. Inhaltsverzeichnis 1 Deutschland 1.1 Geschichte 1.2… …   Deutsch Wikipedia

  • Ludwig Frank (SPD) — Ludwig Frank (* 23. Mai 1874 in Nonnenweier (Baden); † 3. September 1914 bei Baccarat in Lothringen) war Rechtsanwalt und Politiker der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD). Frank vertrat seine Partei unter anderem im Badischen Landtag… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”