Allgemeine Faktornachfragefunktion

Der Begriff Allgemeine Faktornachfragefunktion beschreibt in der Mikroökonomie eine Funktion, die für sämtliche Kombinationen von Faktorpreisen und Güterpreis die gewinnmaximalen Faktoreinsatzmengen, die bei gegebener Technologie realisierbar sind, angibt. Man spricht von der speziellen Faktornachfragefunktion, wenn alle Faktorpreise bis auf einen konstant (fix) sind.

Mathematische Betrachtung

Die Lösung des Gewinnmaximierungsproblems

\underbrace {max}_{(r_1,r_2)}\ \underbrace {pg (r_1,r_2)}_{Erloes} - \underbrace {(q_1 r_1+q_2 r_2 + F)}_{Kosten} \!\,

mit

  • r1,r2 = variable Faktoreinsatzmengen
  • g(r1,r2) = Produktionsfunktion
  • q1,q2 = variable Faktorpreise
  • F = Fixkosten

kann, wenn eindeutige Lösungen vorliegen, als Funktion r_i=r_i(q_1,q_2,p)\!\, dargestellt werden. Diese Funktion wird als allgemeine Faktornachfragefunktion bezeichnet.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Spezielle Faktornachfragefunktion — Der Begriff Allgemeine Faktornachfragefunktion beschreibt in der Mikroökonomie eine Funktion, die für sämtliche Kombinationen von Faktorpreisen und Güterpreis die gewinnmaximalen Faktoreinsatzmengen, die bei gegebener Technologie realisierbar… …   Deutsch Wikipedia

  • Hotellings Lemma — ist ebenso wie Shephards Lemma ein Sonderform des Umhüllungssatzes (engl. envelope theorem) in der Mikroökonomie.[1] Benannt ist das Lemma nach dem US amerikanischen Statistiker und Nationalökonomen Harold Hotelling. Hotellings Lemma besagt, dass …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”