Allgemeine deutsche Musikzeitung

Die Allgemeine deutsche Musikzeitung (Untertitel: Wochenschrift für die Reform des Musiklebens der Gegenwart) war eine musikalische Fachzeitschrift, die 1874 bis 1884 zunächst in Leipzig und Kassel, dann in Berlin-Charlottenburg erschien.[1]

Schriftleiter von 1878 bis 1881 war der Komponist Wilhelm Tappert, ein „Verteidiger der neudeutschen Schule“; Eigentümer und Schriftleiter von 1881 bis 1884 war der Komponist Otto Leßmann, auch er „in fortschrittlichem Sinn“ tätig. Zu den regelmäßigen Mitarbeitern gehörten der Musikschriftsteller Heinrich Reimann, der Organist und Musikschriftsteller Albert Heintz (zuständig für das Thema „Richard Wagner“) sowie Hans von Bülow, dessen Skandinavische Concertreiseskizzen von April bis Mai 1882 veröffentlicht wurden.[2] August Bungert veröffentlichte in der Ausgabe vom 30. Mai 1876 eine Kritik über die Variationen Opus 3 der Luise Adolpha Le Beau.[3]

1885 ging die Allgemeine deutsche Musikzeitung in der Allgemeinen Musikzeitung auf, weiterhin mit Otto Leßmann in leitender Doppelfunktion.[4]

Einzelnachweise

  1. http://www.beethoven-haus-bonn.de/sixcms/detail.php?id=1096&template=zeitschrift_bibliothek_de&_mid= (Bibliothek des Beethovenhauses Bonn)
  2. Hans-Joachim Hinrichsen: Musikalische Interpretation Hans von Bülow, Franz Steiner Verlag 1999, ISBN 3515075143, S. 50
  3. http://sophie.byu.edu/daughters/index.php?p=text.php&textid=2159
  4. http://www.retrobibliothek.de/retrobib/stoebern.html?werkid=100149 (Meyers Konversationslexikon, 4. Auflage, 1885–1892, Artikel „Wilhelm Tappert“, „Otto Leßmann“ und „Heinrich Reimann“)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Musikzeitung — steht für Deutsche Musik Zeitung Neue Musikzeitung Schweizer Musikzeitung Neue Berliner Musikzeitung Allgemeine deutsche Musikzeitung Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • "Allgemeine musikalische zeitung" —         ( aльгемайне музикблише цaйтунг ) нем. муз. журнал. Осн. в Лейпциге в 1798 И. Ф. Рохлицем, состоявшим его ред. до 1819 (сотрудничал до 1835). Издавался под этим назв. до 1848, в дальнейшем под назв. Deutsche Musikzeitung (1863 65),… …   Музыкальная энциклопедия

  • ЖУРНАЛЫ МУЗЫКАЛЬНЫЕ — периодические (обыкнов. еженедельные или ежемесячные) издания, содержащая сведения о специально музыкальной жизни и событиях интересных для музыканта, отзывы о музык. новинках, а также статьи по истории и теории музыки. Происхождения они… …   Музыкальный словарь Римана

  • Журналы музыкальные —         (от франц. journal, первоначальное значение дневник; нем. Zeitschrift; англ. magazine) периодич. издания, посв. вопросам муз. иск ва. Выходят еженедельно, ежемесячно, поквартально в виде отдельных книжек, тетрадей, обычно большого формата …   Музыкальная энциклопедия

  • Ludwig Nohl — (* 5. Dezember 1831 in Iserlohn; † 15. Dezember 1885 in Heidelberg) war ein deutscher Musikwissenschaftler und Musikschriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Josephine Caroline Lang — Pour les articles homonymes, voir Lang. Josephine Caroline Lang Josephine Caroline Lang, portrait de …   Wikipédia en Français

  • Цумпе Г. —         (Zumpe) Герман (9 IV 1850, Оппах, Оберлаузиц 4 IX 1903, Мюнхен) нем. дирижёр и композитор. Первоначальное муз. образование получил в учительской семинарии в Бауцене; в 1871 72 изучал муз. теоретич. предметы под рук. А. Тотмана в Лейпциге …   Музыкальная энциклопедия

  • Otto Leßmann — Otto Leßmann, Foto von August Weger Otto Leßmann (* 30. Januar 1844 in Rüdersdorf bei Berlin; † 27. April 1918 in Jena) war ein deutscher Komponist und Musikkritiker. Bereits als Schüler erhielt Leßmann in Magdeburg seinen ersten musikalischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Унтертоны —         (нем. Untertone, букв. нижние звуки, ед. ч. Unterton, от unter нижний и Ton тон, звук) теоретически выведенный ряд звуков, располагающихся ниже осн. тона вибратора; зеркальное отражение натурального звукоряда (см. Обертоны):         … …   Музыкальная энциклопедия

  • Tappert, Wilhelm — Tappert, Wilhelm, Musikschriftsteller, geb. 19. Febr. 1830 in Ober Thomaswaldau bei Bunzlau (Schlesien), gest. 27. Okt. 1907 in Berlin, bildete sich zum Schullehrer, machte aber 1856–58 musikalische Studien unter Dehn und Kullak in Berlin, wo er… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”