Allgäuer Hochalpen
Ausschnitt der Allgäuer Hochalpen, Nebelhorn in der Daumengruppe und im Vordergrund das Laufbacher Eck

Allgäuer Hochalpen ist das mit Abstand größte Naturschutzgebiet im Regierungsbezirk Schwaben und eines der größten Naturschutzgebiete der Bundesrepublik Deutschland. Es ist größer als einige der Nationalparks in Deutschland.

  • Land: Bundesrepublik Deutschland, Freistaat Bayern, Regierungsbezirk Schwaben
  • Fläche: 20.742 ha
  • Einrichtung: durch Verordnung vom 16. Januar 1992

Inhaltsverzeichnis

Grenzverlauf

Beginnend nördlich des Berggipfels „Bschießer“ verläuft die Grenze des Naturschutzgebiets entlang der Staatsgrenze Deutschland - Österreich bis zur Kanzelwand. Von dort geht es weiter an den Liftanlagen der Fellhornbahn vorbei über das Warmatsgundtal ins Stillachtal. Auf der orografisch rechten Seite des Stillachtals geht die Grenze nordwärts bis auf Höhe des Freibergsees. Dort verläuft die Grenze südwärts in das Trettachtal bis Spielmannsau. Auf der orographisch rechten Seite des Trettachtals geht es wieder nach Norden. Die Anlagen der Nebelhornbahn werden ausgespart. Weiter verläuft die Grenze über das Rubihorn und die Sonnenköpfe bis in das Hintersteiner Tal. Hinterstein wird ausgespart. Zuletzt verläuft die Grenze über den Stuibenkopf zum Bschießergipfel.

Schutzzweck

Gemäß der Verordnung vom 16. Januar 2002 sollen im Schutzgebiet:

  • ein Teilbereich der Allgäuer Alpen wegen seiner hervorragenden Schönheit, Vielfalt, Eigenart und Ruhe in seiner Gesamtheit geschützt werden,
  • die dort vorkommende große Zahl an seltenen, gefährdeten und schutzbedürftigen Pflanzen- und Tierarten geschützt werden,
  • die Vielfalt und der Bestandsumfang an typischen subalpinen und alpinen Pflanzengemeinschaften erhalten werden,
  • die naturbedingten Veränderungen der Oberflächengestalt unbeeinflusst belassen werden,
  • der Naturhaushalt und die Waldbestände stabil erhalten, die Waldverjüngung gefördert und die Entwicklung von standortheimischen Bergmischwäldern unterstützt werden,
  • der Zustand dieses Teilbereichs der Allgäuer Alpen ermittelt werden, um sein Naturpotential zu bewahren und seine durch Menschen bedingten Störungen und Schäden zu heilen.

Geschützt wird ein herausragender und noch weitgehend ursprünglicher Teil der Allgäuer Alpen.

Literatur / Karten

Das Naturschutzgebiet mit seinen Grenzen ist in den folgenden Karten eingezeichnet:

  • Alpenvereinskarte 2/1 Allgäuer-Lechtaler Alpen - West 1:25.000, 8. Ausgabe 2004
  • Alpenvereinskarte 2/2 Allgäuer-Lechtaler Alpen - Ost 1:25.000, 7. Ausgabe 2002
  • Allgäuer Alpen, Bayerisches Landesvermessungsamt - 1:50.000, Ausgabe 1997, Nachträge 1998
  • Dieter Seibert: Allgäuer Alpen Alpin, Alpenvereinsführer. Bergverlag Rudolf Rother, München 2004. ISBN 3-7633-1126-2

Weblinks

47.37247222222210.337194444444

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen — Allgäuer Hochalpen ist das mit Abstand größte Naturschutzgebiet im Regierungsbezirk Schwaben und eines der größten Naturschutzgebiete der Bundesrepublik Deutschland. Es ist größer als einige der Nationalparks in Deutschland. Land: Bundesrepublik… …   Deutsch Wikipedia

  • Allgäuer Alpen — f1 Allgäuer Alpen Lage der Allgäuer Alpen innerhalb der Ostalpen Höchster Gipfel Großer Krottenkopf (2.657&# …   Deutsch Wikipedia

  • Zentraler Hauptkamm der Allgäuer Alpen — p1f1p5 Zentraler Hauptkamm der Allgäuer Alpen Höchster Gipfel Hohes Licht (2.651 m ü. A.) Lage Bayern, Deutschland / Tirol, Österreich …   Deutsch Wikipedia

  • Gunzesrieder Ach — f1 Allgäuer Alpen Lage der Allgäuer Alpen innerhalb der Ostalpen Höchster Gipfel Großer Krottenkopf (2.657  …   Deutsch Wikipedia

  • Konstanzer Ach — f1 Allgäuer Alpen Lage der Allgäuer Alpen innerhalb der Ostalpen Höchster Gipfel Großer Krottenkopf (2.657  …   Deutsch Wikipedia

  • Schwarzmilzferner — f1 Allgäuer Alpen Lage der Allgäuer Alpen innerhalb der Ostalpen Höchster Gipfel Großer Krottenkopf (2.657  …   Deutsch Wikipedia

  • Allgaeu — Lage des Allgäus in Deutschland Der Grünten, „Wächter des Allgäus“ …   Deutsch Wikipedia

  • Gehrner Berg — f1 Gehrner Berg Höhe 1.936 m ü. NN Lage Grenze Bayern, Deutschland / Vorarlberg, Österreich …   Deutsch Wikipedia

  • Haldenwanger Kopf — f1 Haldenwanger Kopf Höhe 2.002 m ü. NN Lage Grenze Bayern, Deutschland / Vorarlberg, Österreich …   Deutsch Wikipedia

  • Retterschwangtal — vom Norden Das Retterschwangtal ist ein alpines Tal im Landkreis Oberallgäu, durchflossen von der Bsonderach, einem Nebenfluss der Ostrach. Es vereinigt sich beim Bad Hindelanger Ortsteil Bruck mit dem Ostrachtal. Das Tal gehört ab der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”