Heathers


Heathers
Filmdaten
Deutscher Titel Heathers
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1989
Länge 103 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Michael Lehmann
Drehbuch Daniel Waters
Produktion Denise Di Novi
Musik David Newman
Kamera Francis Kenny
Schnitt Norman Hollyn
Besetzung

Heathers ("deutscher" Titel auch Lethal Attraction) ist eine Schwarze Komödie aus dem Jahr 1989 mit Winona Ryder, Christian Slater und Shannen Doherty. Der Film war das Spielfilmdebüt von Regisseur Michael Lehmann (Lügen haben lange Beine, 40 Tage und 40 Nächte).

Inhaltsverzeichnis

Handlung

An der US-amerikanischen Highschool Westerburg High wird das soziale Leben von einer Mädchen-Clique bestimmt, die aus drei hübschen und wohlhabenden Mädchen, die alle auf den Namen Heather hören (engl. Plural „Heathers“), sowie der etwas introvertierten Veronica besteht. Während die drei Heathers ihre Rolle als tonangebende „Elite“ genießen und ihre Stellung benutzen, um andere Schüler zu schikanieren, fühlt Veronica sich in der Gesellschaft des Trios zunehmend unwohl und sympathisiert heimlich mit deren Opfern, ohne freilich die Stärke aufzubringen, mit ihren Freundinnen zu brechen.

Als sie den rebellischen Draufgänger Jason „J. D.“ Dean trifft, der kürzlich aus Kansas an ihre Schule gekommen ist, meint Veronica einen Weg entdeckt zu haben, um dem sozialen System der Highschool zu entkommen. Schon bald beginnen die beiden – wie Veronica meint „aus Spaß“ und „nur in Gedanken“ – Pläne zu entwerfen, wie man sich der drei Heathers durch Mordaktionen entledigen könnte.

Heather Chandler stirbt, als Veronica ihr nach einer durchfeierten Nacht einen „Anti-Kater-Trunk“ reicht, ohne zu wissen, dass das Brechmittel, das sie dem Getränk beigemischt hatte um ihrer „Freundin“ eine Lektion für eine grobe Abfuhr in der vergangenen Nacht zu erteilen, von J. D. unbemerkt durch einen in einem identischen Becher zusammengemixten Trunk voller Rohrreiniger und anderer Chemikalien ersetzt worden ist. Um die Tat zu vertuschen, fälschen die beiden – unter Ausnutzung von Veronicas Talent, jede Handschrift glaubhaft nachahmen zu können, einen Abschiedsbrief, der den Tod des Mädchens wie Selbstmord aussehen lässt.

Wenige Tage später bewegt J. D. Veronica dazu ihm zu helfen, zwei Footballspielern, die Veronicas Ruf durch die Lancierung von „Erlebnisberichten“ über Veronicas sexuelle „Umtriebigkeit“ ramponiert haben, „eins auszuwischen“: Erneut erweist sich J. D.s vermeintlicher Streich als eine tödliche Lüge. Die vermeintliche Trickmunition, mit der die beiden Jungs erschreckt werden sollen, entpuppt sich als scharfe Munition. Um den Doppelmord zu vertuschen hinterlassen Veronica und J. D. erneut einen gefälschten Abschiedsbrief, der den Eindruck erweckt, als ob die Toten eine homosexuelle Beziehung gehabt hätten und sich aus Unverständnis der Außenwelt für ihre „Veranlagung“ getötet hätten.

Veronica bekommt zunehmend Schuldgefühle ob ihrer Mitschuld an J. D.s Taten und eröffnet ihm, dass sie sich an keinen weiteren „Streichen“/Morden mehr beteiligen wird. Als dieser ein „Nein“ nicht akzeptieren will und auf ihre weitere Mithilfe beharrt - ihr androht sie im Falle einer Weigerung zu töten - täuscht Veronica einen Selbstmord durch Erhängen vor. In der Annahme, sie verloren zu haben, erzählt er von seinem Plan, die Highschool während eines Konzertes in einer großen Explosion zu zerstören.

Veronica verfolgt J. D. am nächsten Morgen in den Boiler-Raum, wo J. D. eine Bombe vorbereitet. Es kommt zum Schusswechsel zwischen ihnen. Veronica schießt J. D.s Mittelfinger ab und zwingt ihn, die Bombe zu deaktivieren. J. D. kann nach draußen fliehen, wo er sich mit einem Sprengstoffgürtel selbst in die Luft jagt.

Veronica wandert kurz darauf benommen durch die Gänge der Highschool und beginnt eine Unterhaltung mit einer unbeliebten Schülerin.

Kritiken

Das Lexikon des Internationalen Films schrieb, der Film sei eine „pechschwarze Teenager-Groteske mit satirischen Seitenhieben auf die amerikanische Bilderbuchjugend“. Er schwanke „letztlich unentschlossen zwischen Satire und Thriller“.[1]

Auszeichnungen

Heathers lief 1989 im Wettbewerb des Sundance Filmfestival und war für den Großen Preis der Jury nominiert. Regisseur Michael Lehmann und Produzentin Denise Di Novi erhielten 1990 den Independent Spirit Award für den besten Debütfilm.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Lexikon des internationalen Films, abgerufen am 2. Dezember 2007

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heathers — Infobox Film name = Heathers caption = Theatrical release poster director = Michael Lehmann producer = Denise Di Novi writer = Daniel Waters starring = Winona Ryder Christian Slater Shannen Doherty Lisanne Falk Kim Walker Penelope Milford Glenn… …   Wikipedia

  • heathers — heath·er || heðə(r) n. any of a number of low evergreen shrubs bearing clusters of purple flowers (native to England and Scotland) …   English contemporary dictionary

  • Heathers (album) — Infobox Album Name = Ornament Type = studio Longtype = Artist = Ornament Released = 2007 Recorded = 2007 Genre = Electronic Length = Label = Producer = Reviews = Last album = This album = Heathers (2007) Next album = Heathers is Ornament s fourth …   Wikipedia

  • The Heathers Holiday Homes — (Louisburgh,Ирландия) Категория отеля: Адрес: Louisburgh, Louisburgh, И …   Каталог отелей

  • Escuela de jóvenes asesinos — Heathers Título Escuela de jóvenes asesinos Ficha técnica Dirección Michael Lehmann Producción Denise Di Novi …   Wikipedia Español

  • Lethal Attraction — Filmdaten Deutscher Titel: Heathers Originaltitel: Heathers Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1989 Länge: 98 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Winona Ryder — Infobox actor caption = birthname = Winona Laura Horowitz birthdate = birth date and age|mf=yes|1971|10|29 birthplace = Olmsted County, Minnesota, U.S.A. occupation = actress, producer yearsactive = 1986–present goldenglobeawards = Best… …   Wikipedia

  • RuPaul's Drag Race (season 3) — RuPaul s Drag Race Logo for Season 3 Format Reality television Created by RuPaul Andre Charles …   Wikipedia

  • Christian Slater — in 2004 Born Christian Michael Leonard Slater August 18, 1969 (1969 08 18) (age 42) New York City, New York, U.S …   Wikipedia

  • Daniel Waters (writer) — Dan Waters at the 2008 Screenwriting Expo Daniel Dan Waters (born November 10, 1962 in Cleveland, Ohio) is an American screenwriter and film director. He is the older brother of director Mark Waters. Contents …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.