Allied Command Europe Rapid Reaction Corps
Allied Command Europe Rapid Reaction Corps
AARC.png
Verbandsabzeichen
Aufstellung 2. Oktober 1992
Land Flag of the United Kingdom.svg Großbritannien

weitere 16 Nationen

Streitkräfte Flag of the United Kingdom.svg Her Majesty's Armed Forces

weitere 16

Teilstreitkraft Flag of the British Army.svg British Army

weitere 16

Typ NATO flag.svg High Readiness Force (Land) HQ

NATO flag.svg NATO Response Force (temporär)

Stärke ~ 400 (ständig)
Unterstellung NATO flag.svg SHAPE
Sitz des Stabes JHQ Rheindahlen Flag of Germany.svg
Motto Audentis fortuna iuvat

Dem Wagemutigen hilft das Glück

Kommandeur
Kommandierender General GenLt Lieutenant General Richard Shirreff Flag of the United Kingdom.svg
Stellvertreter GenMaj Riccardo Marchiò Flag of Italy.svg
Chef des Stabes GenMaj Tim Evans Flag of the United Kingdom.svg

Das Allied Command Europe Rapid Reaction Corps (ARRC) ist ein multinationales NATO-Korps unter Führung Großbritanniens, das heute im Wesentlichen nur als Hauptquartier aufgestellt ist. Der Stab Headquarters Allied Command Europe Rapid Reaction Corps (HQ ARRC) wurde aus Teilen des ehemaligen 1. britischen Korps 1992 gebildet und war seit Mai 1994 im JHQ Rheindahlen bei Mönchengladbach stationiert. Im Sommer 2010 verlegte der Stab des ARRC nach Innsworth in der Grafschaft Gloucestershire in England. Neben Großbritannien beteiligen sich 16 Nationen am Korps, darunter auch Deutschland.

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben und Fähigkeiten

Das HQ ARRC ist befähigt unter NATO-/ oder EU-Führung ein Hauptquartier zur Führung von Missionen der Krisenbewältigung zu stellen. Konkret stellt das HQ ARRC eines dieser Typen von Hauptquartieren:

  • ein Korps Hauptquartier
  • ein Land Component Hauptquartier
  • ein Combined Joint Force Land Component Command
  • ein Land Component HQ in command of the NATO Response Force

Das ARRC ist dazu dem SHAPE unterstellt und als Rapidly Deployable Corps Headquarter bzw. High Readiness Force (Land) HQ klassifiziert. Es ist damit auch befähigt Kräfte für die schnelle Einsatztruppe der NATO zu stellen. Das Hauptquartier ist innerhalb von 5 bis 30 Tagen weltweit verlegbar und operationsfähig inklusive der Erfüllung aller Selbsstschutz- und Führungsunterstützungsanforderungen.

Gliederung

Ständig präsent sind im ARRC nur der Stab mit entsprechenden Führungsunterstützungkräften wie Fernmelder, Pioniere und Sicherungseinheiten. Im Einzelnen unterstehen dem Führungsstab:

  • Central Staffs (Unterstützungsgruppe für den Kommandierenden General)
  • Operations Division (Planungs-/ und Führungsstab)
  • Rear Support Command (verantwortlich für die Verlegung des HQ ARRC)
  • Combat Service Support Division (Kampfunterstützungabteilung)
  • G6 Abteilung (IT-Unterstützung)
  • Engineer Branch (Pionierkommando)
  • 1. (UK) Fernmeldebrigade (Elmpt und Rheindahlen)

Leitnation des ARRC ist Großbritannien und wird von einem britischen 3-Sterne-General geführt. Großbritannien finanziert das Korps zu etwa 80% und stellt rund 60% der Soldaten. Zu den 17 beteiligten Nationen, die jeweils Teile des Stabes oder auch nur Verbindungsoffiziere stellen, gehören: Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Kanada, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn und USA. Der Stab des ARRC besteht aus etwa 400 Personen. Die feste Assignierung definierter nationaler Divisionen und bedarfsgesteuerter Unterstellung dieser ist mit Umwandlung in ein High Readiness Force (Land) HQ aufgegeben worden. Die beteiligten Nationen können im Bedarfsfall oder zu Übungen aber weiterhin benötigte Kräfte stellen. Dies sind zurzeit:

Geschichte

Anfangsjahre

Dass ARRC wurde im Oktober 1992 im Rahmen einer Parade in Bielefeld in Dienst gestellt. Der Stab dieses multinationalen Verbandes, das Headquarters ARRC (HQ ARRC) wurde aus dem ehemaligen 1. britischen Korps gebildet und ist seit Mai 1994 im JHQ Rheindahlen bei Mönchengladbach stationiert. Das ARRC gehörte zum Allied Command Europe (ACE) und war in Friedenszeiten dem Oberkommandierenden des NATO-Hauptquartiers Europa (SHAPE), Supreme Allied Commander Europe (SACEUR) unterstellt. Das HQ ARRC konnte bis zu 4 Divisionen gleichzeitig in einer militärischen Operation in Europa führen. Dazu wurden durch die beteiligen NATO-Nationen zehn Divisionen als Optionen für einen solchen Einsatz assigniert. Dies waren:

  • 1. Gepanzerte Division (UK) - Deutschland - 18.500
  • 3. Mechanisierte Division (UK) - Großbritannien - 18.500
  • 1. Gepanzerte Division (US) - Deutschland - 22.000
  • 7. Panzerdivision (GE) - Deutschland - 19.000 (aufgelöst 2006, Aufgabe zunächst übernommen durch 1. Panzerdivision)
  • Spanish Rapid Reaction Division (FAR) - Spanien 10.000
  • 3. Mechanisierte Division (IT) - Italien - 18.000
  • 2. Mechanisierte Infanterie Division (GR) - Griechenland
  • 1. Mechanisierte Division (TU) - Türkei - 13.600
  • Multinationale Division North, ab 1994: Multinational Division Central (GE, BE, NL, UK) (2002 aufgelöst)
  • Multinationale Division South (IT, GR, TU) (mittlerweile aufgelöst)

Gleichzeitig stellten die Nationen eine breite Palette von Kampfunterstützungseinheiten als mögliche Korpstruppen zur Verfügung. Zu den 17 beteiligten Nationen gehörten: Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Kanada, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn und USA.

Transformation

Im Rahmen der Transformation der NATO wurde das ARRC schrittweise zum Korps Hauptquartier mit den heutigen Aufgaben umgewandelt. Das ARRC testete dazu zwischen dem 18. Februar und 7. März 2002 mit einem Manöver in Sennelager seine Einsatzbereitschaft als "schnell verfügbarer Korpsstab" (HRF) und bestand diesen Test erfolgreich. Mit der Übung ARRCADE GUARD sollten sowohl die militärischen Fähigkeiten als auch Möglichkeiten zur Friedenssicherung erprobt werden. Insgesamt waren 2.500 Soldaten an der Übung beteiligt.

In der neuen NATO-Kommandostruktur ist das ARRC dem Oberkommando des NATO-Hauptquartiers in Europa Supreme Headquarters Allied Powers Europe (SHAPE) unterstellt. Das ARRC ist jetzt eines der sieben schnell einsetzbare multinationale Korpshauptquartiere (High Readiness Forces).

Ausblick

Sommer 2010 wird das Corps nach Gloucestershire in Großbritannien verlegt.[1]

Einsätze

Bosnien, 1996: Mit Unterstützung des amerikanischen Heeres stellte das AARC in Sarajevo ein Hauptquartier für die IFOR

Das ARRC führte Auslandseinsätze im Rahmen von:

  • IFOR: Von Mai 1995 bis 1996 führte das HQ ARRC als Land Component Command (LCC) zusammen mit US-amerikanischen Offizieren die NATO Operation "Implementation Force" (Peace Implementation Forces, IFOR) im ehemaligen Jugoslawien. Beteiligt war u.a. die britische 24th Airmobile Brigade mit 5.500 Soldaten, sowie 4.000 französische und 180 niederländische Soldaten. Am 25. Juli 1995 geraten Teile des ARRC am Berg Igman nahe Sarajewo in ein Feuergefecht mit bosnischen Serben. Im April 1996 wurde Holger Kammerhoff stellvertretender Stabschef des ARRC und kommandierte bis November 1996 das IFOR-Hauptquartier in Kroatien.
  • KFOR (1999)
  • ISAF (2006)
  • ISAF (2011)

Kommandierende Generale

GenLt David Richards während der ISAF Mission mit US-Verteidigungsminister Robert Gates in Kabul

Die bisherigen Kommandierenden Generale waren:

Name Beginn der Berufung Ende der Berufung
GenLt Richard Shirreff Flag of the United Kingdom.svg Dezember 2007 -
GenLt David J. Richards Flag of the United Kingdom.svg 19. Jan. 2006 Dezember 2007
GenLt Sir Richard Dannatt Flag of the United Kingdom.svg 15. Jan. 2003 19. Jan. 2006
GenLt Sir Christopher Drewry Flag of the United Kingdom.svg 26. Jan. 2000 15. Jan. 2003
GenLt Sir Mike Jackson[2] Flag of the United Kingdom.svg Feb. 1997 Jan. 2000
GenLt Michael Walker, Baron Walker of Aldringham[3] Flag of the United Kingdom.svg 1994 Feb. 1997
GenLt Sir Jeremy MackenzieFlag of the United Kingdom.svg 1992 1994

Verbandsabzeichen und Motto

Das Verbandsabzeichen zeigt eine nach oben gerichtete Speerspitze ohne Speerschaft auf grünem gotischen Schild. Die Darstellung der Speerspitze erinnert an das Verbandsabzeichen anderer multinationaler Verbände wie dem des 1. Deutsch-Niederländischen Korps. Das Verbandsabzeichen wird bei deutschen Mitgliedern des Korps ohne Korpsname am linken Ärmel getragen. Neben dem Namen des Korps enthält das Abzeichen umsetig die lateinische Inschrift: AUDENTIS FORTUNA IUVAT (deutsch: Dem Wagemutigen hilft das Glück). Dieses Sprichwort soll auf den römischen Dichter Vergil zurückgehen.

Einzelnachweise

  1. ARRC's move to UK
  2. NATO's deployable Corps Headquarters changes command.
  3. BBC News: A lifetime of service

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”