Alliierte Kommandantur Berlin
Gebäude der Alliierten Kommandantur
Gedenktafel am Gebäude Kaiserswerther Str. 14–18 in Berlin-Dahlem

Die Alliierte Kommandantur (Originalbezeichnung: Alliierte Kommandatura, ursprünglich: Interalliierte Militärkommandantur) war das Organ, mit dem die vier Besatzungsmächte USA, Großbritannien, Frankreich und Sowjetunion nach dem Zweiten Weltkrieg die Kontrolle über Berlin ausübten. Sie war dem Alliierten Kontrollrat unterstellt, der dieselbe Funktion für Deutschland wahrnahm.
Im besetzten Nachkriegsösterreich gab es ebenso eine alliierte Kommandantur: die Alliierte Kommission für Österreich.

Die Alliierte Kommandantur für Berlin trat am 11. Juli 1945 zum ersten Mal in den Räumen der sowjetischen Zentralkommandantur zusammen, nachdem britische und amerikanische Truppen in das von der Sowjetunion eroberte Berlin eingerückt waren. Ab 25. Juli 1945 zog die Kommandantur in den amerikanischen Sektor nach Berlin-Dahlem, in den von Heinrich Straumer errichteten ehemaligen Hauptsitz des Verbandes der öffentlichen Feuerversicherungsanstalten. Die Alliierte Kommandantur regierte dort in Form von „Anordnungen an den Berliner Magistrat und an den Oberbürgermeister“.

Diese Anordnungen mussten einstimmig von den vier Kommandanten beschlossen werden. Da diese sich häufig nicht einigen konnten, wurden wichtige Anordnungen, wie zum Beispiel die Bestätigung der Wahl Ernst Reuters als Oberbürgermeister nicht getroffen.

Am 16. Juni 1948 zog der sowjetische Vertreter aus der Alliierten Kommandantur aus. Die westlichen Vertreter erklärten am 21. Dezember 1948, dass die Alliierte Kommandantur fortbestehe und ließen symbolisch bei ihren Beratungen einen Platz für den sowjetischen Vertreter frei. Ihre Entscheidungen konnten sie allerdings nur in den drei westlichen Sektoren durchsetzen.

Offiziell beendet wurde die Tätigkeit der Alliierten Kommandantur mit Inkrafttreten des Zwei-plus-Vier-Vertrages 1991. Das Gebäude wird seitdem von der Freien Universität Berlin als Präsidialamt genutzt.

Siehe auch

Weblinks

52.44805555555613.2858333333337Koordinaten: 52° 26′ 53″ N, 13° 17′ 9″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alliierte Hohe Kommandantur Berlin — Alliierte Hohe Kommandantur Berlin,   am 11. 7. 1945 von den Besatzungsmächten in Deutschland (USA, UdSSR, Großbritannien und Frankreich) für Berlin eingesetztes gemeinsames Organ, bestand aus den Kommandanten der vier Sektoren der Stadt;… …   Universal-Lexikon

  • Alliierte Kommandantur — Gebäude der Alliierten Kommandantur …   Deutsch Wikipedia

  • Alliierte Kommandantura — Gebäude der Alliierten Kommandantur …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin — Bundeshauptstadt; Spreeathen (umgangssprachlich); Hauptstadt von Deutschland; Kitchener * * * Ber|lin: Hauptstadt von Deutschland u. deutsches Bundesland. * * * I Berlin,   …   Universal-Lexikon

  • Kommandantur — Eine Kommandantur ist die Kommandobehörde einer Festung, einer offenen Stadt oder eines Truppenübungsplatzes, die einem Kommandanten unterstellt ist. Sie besteht aus dem Kommandanten und seinem Stab. Oft wird auch das Dienstgebäude dieser Behörde …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin, Hauptstadt der DDR — Die ehemalige Dienstflagge Groß Berlins wurde als inoffizielle Flagge Ost Berlins genutzt Unter Ost Berlin versteht man das Gebiet des sowjetischen Sektors in Berlin, von 1945 bis 1990, nachdem die Stadt durch die Siegermächte des Zweiten… …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin (-Ost) — Die ehemalige Dienstflagge Groß Berlins wurde als inoffizielle Flagge Ost Berlins genutzt Unter Ost Berlin versteht man das Gebiet des sowjetischen Sektors in Berlin, von 1945 bis 1990, nachdem die Stadt durch die Siegermächte des Zweiten… …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin (DDR) — Die ehemalige Dienstflagge Groß Berlins wurde als inoffizielle Flagge Ost Berlins genutzt Unter Ost Berlin versteht man das Gebiet des sowjetischen Sektors in Berlin, von 1945 bis 1990, nachdem die Stadt durch die Siegermächte des Zweiten… …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin (Ost) — Die ehemalige Dienstflagge Groß Berlins wurde als inoffizielle Flagge Ost Berlins genutzt Unter Ost Berlin versteht man das Gebiet des sowjetischen Sektors in Berlin, von 1945 bis 1990, nachdem die Stadt durch die Siegermächte des Zweiten… …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin-Blockade — Die vier Sektoren Berlins Als Berlin Blockade (Erste Berlin Krise) wird die Blockade West Berlins durch die Sowjetunion vom 24. Juni 1948 bis 12. Mai 1949 bezeichnet. Als Folge dieser Blockade war eine Versorgung West Berlins, das mitten in der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”