Allison AE2100

Das AE 2100 ist ein Turboprop Triebwerk, das von der der Firma Allison Engine Company (heute Teil von Rolls-Royce North America), entwickelt wurde.

Es ist eine Turboprop Variante des Allison T406 Turbofan Triebwerkes (Rolls-Royce AE 1107C-Liberty) und teilt sich zusammen mit dem Rolls-Royce AE 3007 den gleichen Hochdruckteil des Triebwerkes. Es war das erste, welches für Triebwerk- und Propellersteuerung jeweils eine volldigitale Steuerung (FADEC) einsetzte.

Inhaltsverzeichnis

Technische Daten

Das Zweiwellen-Triebwerk ist für eine Leistung im Bereich 2.685 bis 3.500 KW zugelassen. Es besitzt einen vierzehnstufigen Hochdruckverdichter und eine zweistufige Hochdruckturbine. Die ebenfalls zweistufige Niederdruckturbine treibt über ein Getriebe die Antriebswelle für den Propeller.

Weitere technische Daten (AE2100J):

  • Leistung: 3.423 KW
  • Länge: 2,9 m
  • Durchmesser: 0,73 m
  • Gewicht: 744 kg
  • Druckverhältnis: 16,6

Versionen

Es gibt mehrere Versionen des Triebwerkes. Die zivilen AE2100A und J und die militärische Varianten AE2100D2 und D3. Die wichtigsten Unterschiede der militärischen gegenüber den zivilen Varianten sind das Fehlen eines Öltanks und ihre größere Länge.

Einsatz

Das Triebwerk nutzt neue Sechsblatt-Propeller der Firma Dowty für den Einsatz an der 50-sitzigen Saab 2000 und dem Lockheed Hercules C-130J Transportflugzeug. Laut Lockheed entwickelt jedes Triebwerk 4.591 Wellen-PS, was ein Anstieg von etwa 300 PS gegenüber den Triebwerken in der "H"-Variante der C-130 ist.

Siehe auch

Weblinks/Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Allison Engine Company — Allison 1710 V12 Aircraft Engine. La Allison Engine Company fue un fabricante de motores de aviación estadounidense la cual fue adquirida en 1995 por Rolls Royce plc para convertirse en una filial, Rolls Royce Corporation. Con la adquisición de… …   Wikipedia Español

  • Allison Engine Company — The Allison Engine Company was a U.S. aircraft engine manufacturer which was acquired by Rolls Royce plc in 1995 to become a subsidiary, Rolls Royce Corporation. With the acquisition of Allison, Rolls Royce expanded its product line to the point… …   Wikipedia

  • Allison Engine Company — Die Allison Engine Company war ein von James Ashbury Allison gegründeter US amerikanischer Flugmotorenhersteller mit Sitz in Indianapolis. Er ging aus der am 14. September 1915 von James Allison gegründeten Indianapolis Speedway Team Company… …   Deutsch Wikipedia

  • Allison Engine Company — était un fabricant de moteurs américain fondé en 1915 et devenu en 1995 une filiale du groupe britannique Rolls Royce plc. Allison Engineering Company a été fondée en 1915 par James A. Allison à Indianapolis, Indiana, pour améliorer et entretenir …   Wikipédia en Français

  • Rolls-Royce Corporation — Die Allison Engine Company war ein von James Allison gegründeter US amerikanischer Flugmotorenhersteller mit Sitz in Indianapolis. Er ging aus der am 14. September 1915 von James Allison gegründeten Indianapolis Speedway Team Company hervor. Das… …   Deutsch Wikipedia

  • C-130 — Lockheed C 130 Hercules Pour les articles homonymes, voir Hercules. Lockheed C 130 Hercules …   Wikipédia en Français

  • C-130B Hercules — Lockheed C 130 Hercules Pour les articles homonymes, voir Hercules. Lockheed C 130 Hercules …   Wikipédia en Français

  • C-130 Hercules — Lockheed C 130 Hercules Pour les articles homonymes, voir Hercules. Lockheed C 130 Hercules …   Wikipédia en Français

  • C130 — Lockheed C 130 Hercules Pour les articles homonymes, voir Hercules. Lockheed C 130 Hercules …   Wikipédia en Français

  • CC-130E Hercules — Lockheed C 130 Hercules Pour les articles homonymes, voir Hercules. Lockheed C 130 Hercules …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”