Heiko Steuer

Heiko Steuer (* 30. Oktober 1939 in Braunschweig) ist ein deutscher Mittelalterarchäologe. Sein Hauptforschungsgebiet ist das Frühmittelalter. Er ist einer der Mitherausgeber des Reallexikon der Germanischen Altertumskunde.

Er promovierte 1969 bei Herbert Jankuhn in Göttingen. Von 1976–1984 war Steuer Leiter des Kölnischen Stadtmuseums. Danach war er bis zu seiner Emeritierung 2005 Professor für Ur- und Frühgeschichte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und dort Direktor des Instituts für Ur- und Frühgeschichte. Bekannt geworden ist Steuer vor allem durch seine unkonventionellen und bisweilen auch provokanten Interpretationen zu Geschichte und Gesellschaft von Spätantike und Merowingerzeit. Steuers Vorstöße lösten nicht selten lebhafte Diskussionen und neue Forschungsanstrengungen aus. Sind einige seiner Interpretationsansätze auch aus heutiger Sicht überholt, gelten seine Ansätze zu Gesellschaft und Sozialstruktur der Merowingerzeit noch immer als richtungsweisend.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heiko — ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträger 4 Sonstiges …   Deutsch Wikipedia

  • Steuer (Begriffsklärung) — Steuer bezeichnet: Steuer, eine Geldleistung an den Staat ohne Anspruch auf individuelle Gegenleistung Steuerhorn, die Vorrichtung zur Steuerung von Flugzeugen oder U Booten Lenkung, eine Vorrichtung zur Beeinflussung der Fahrtrichtung von… …   Deutsch Wikipedia

  • Germanische Schöpfungsgeschichte — Die Entstehung der Welt; Briefmarke der Färöer von 2003 nach einer Vorlage von Anker Eli Petersen Die germanische Schöpfungsgeschichte umfasst die Mythen germanischer Völker, die davon berichten, wie die Welt (Kosmogonie) und der Mensch… …   Deutsch Wikipedia

  • Yggdrasil — Darstellung der Weltenesche Yggdrasil mit den verschiedenen Tieren, die in und bei ihr leben, in einer isländischen Handschrift des 17. Jahrhunderts. Yggdrasil ist in der nordischen Mythologie der Name einer Esche, die als Weltenbaum den gesamten …   Deutsch Wikipedia

  • Herbert Jankuhn — (* 8. August 1905 in Angerburg in Ostpreußen; † 30. April 1990 in Göttingen) war ein deutscher Prähistoriker. Er prägte maßgeblich die Methoden der modernen Siedlungsarchäologie.[1] In der Zeit des Nationalsozialismus war Jankuhn führendes… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Stämme — ist ein historischer soziologisch volkskundlicher Begriff, mit dem im 18., 19. und frühen 20. Jahrhundert erläutert wurde, woraus das „deutsche Volk“ bestehe. Demnach sei Deutscher, wer seine Abstammung auf Angehörige deutscher Stämme… …   Deutsch Wikipedia

  • Anthropomorphe Moorpfähle — Fotomontage des Idoltyps 2 aus dem Opfermoor von Oberdorla in eine Moorumgebung. Anthropomorphe Pfahlgötter (anthropomorph = menschengestaltig; auch als Moorpfähle oder Pfahlgötzen, Idole bezeichnet), sind mehr oder minder grob geschnitzte… …   Deutsch Wikipedia

  • Pfahlgötze — Fotomontage des Idoltyps 2 aus dem Opfermoor von Oberdorla in eine Moorumgebung. Anthropomorphe Pfahlgötter (anthropomorph = menschengestaltig; auch als Moorpfähle oder Pfahlgötzen, Idole bezeichnet), sind mehr oder minder grob geschnitzte… …   Deutsch Wikipedia

  • Pfahlgötzen — Fotomontage des Idoltyps 2 aus dem Opfermoor von Oberdorla in eine Moorumgebung. Anthropomorphe Pfahlgötter (anthropomorph = menschengestaltig; auch als Moorpfähle oder Pfahlgötzen, Idole bezeichnet), sind mehr oder minder grob geschnitzte… …   Deutsch Wikipedia

  • Angelsächsische Mythologie — Die angelsächsische Religion bezieht sich auf die vorchristliche polytheistische Religion des germanischen Sammelvolks der Angelsachsen in England und wird als Bestandteil der germanischen Religion insgesamt, sowie im besonderen der kontinentalen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”