Allobarbital
Strukturformel
Strukturformel von Allobarbital
Allgemeines
Freiname Allobarbital
Andere Namen

5,5-Di-2-propenyl-(1H,3H,5H)-pyrimidin-2,4,6-trion

Summenformel C10H12N2O3
CAS-Nummer 52-43-7
PubChem 5842
ATC-Code

N05CA21

Arzneistoffangaben
Wirkstoffklasse

Sedativum

Verschreibungspflichtig: Ja
Eigenschaften
Molare Masse 208,21 g·mol−1
Schmelzpunkt

171–173 °C [1]

Sicherheitshinweise
Bitte beachten Sie die eingeschränkte Gültigkeit der Gefahrstoffkennzeichnung bei Arzneimitteln
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
06 – Giftig oder sehr giftig

Gefahr

H- und P-Sätze H: 301
EUH: keine EUH-Sätze
P: 301+310 [2]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [2]

T
Giftig
R- und S-Sätze R: 25
S: 45
LD50

127,3 mg·kg−1 (Ratte i.p.) [1]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Allobarbital ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Barbiturate. Es hat eine stark sedierende Wirkung. Wegen der geringen therapeutischen Breite dem Nebenwirkungsprofil sowie dem Suchtpotential unterliegt es inzwischen der der Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung. Es ist seit 1992 in der BRD und der Schweiz nicht mehr als Schlafmittel zugelassen.

Rechtsstatus

Allobarbital ist in der Bundesrepublik Deutschland aufgrund seiner Aufführung in der Anlage 3 BtMG ein verkehrsfähiges und verschreibungsfähiges Betäubungsmittel. Der Umgang ohne Erlaubnis oder Verschreibung ist grundsätzlich strafbar. Weitere Informationen sind im Hauptartikel Betäubungsmittelrecht in Deutschland zu finden.

International fällt Allobarbital unter die Konvention über psychotrope Substanzen.

Einzelnachweise

  1. a b Thieme Chemistry (Hrsg.): RÖMPP Online - Version 3.5. Georg Thieme Verlag KG, Stuttgart 2009.
  2. a b c Datenblatt 5,5-Diallylbarbituric acid bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 5. Mai 2011.
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Allobarbital — Systematic (IUPAC) name 5,5 diprop 2 enyl 1,3 diazinane 2,4,6 trione Clinical data Pregnancy cat.  ? …   Wikipedia

  • allobarbital — [a(l)lobaʀbital] n. m. ÉTYM. XXe; de allo , barbit(urique), et suff. al. ❖ ♦ Pharm. Médicament barbiturique à action hypnotique rapide, administré par la bouche …   Encyclopédie Universelle

  • allobarbital — noun An early barbiturate once used as an anticonvulsant …   Wiktionary

  • allobarbital — A hypnotic with an intermediate to long duration of action. * * * al·lo·bar·bi·tal .al ə bär bə .tȯl n a white crystalline barbiturate C10H12N2O3 used as a sedative and hypnotic called also diallylbarbituric acid …   Medical dictionary

  • allobarbital — al·lo·bar·bi·tal …   English syllables

  • allobarbital — …   Useful english dictionary

  • Barbiturat — Barbiturate sind Derivate der Barbitursäure, allerdings keine Salze oder Ester, wie der Name suggeriert. Die Substituenten sind allesamt mittels Knoevenagel Kondensation an das α C der Malonsäure gebunden. Barbitursäurederivate waren für viele… …   Deutsch Wikipedia

  • Schlaferzwinger — Barbiturate sind Derivate der Barbitursäure, allerdings keine Salze oder Ester, wie der Name suggeriert. Die Substituenten sind allesamt mittels Knoevenagel Kondensation an das α C der Malonsäure gebunden. Barbitursäurederivate waren für viele… …   Deutsch Wikipedia

  • Sodium thiopental — Systematic (IUPAC) name …   Wikipedia

  • Propofol — Systematic (IUPAC) name 2,6 diisopropylphenol …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”