2,4-DCP
Strukturformel
Allgemeines
Name 2,4-Dichlorphenol
Andere Namen
  • 1-Hydroxy-2,4-dichlorbenzol
  • 2,4-DCP
Summenformel C6H4Cl2O
CAS-Nummer 120-83-2
PubChem 8449
Kurzbeschreibung farblose Kristallnadeln mit einem phenolartigen Geruch
Eigenschaften
Molare Masse 163 g/mol
Aggregatzustand

fest

Dichte

1,38 g·cm−3 (25 °C) [1]

Schmelzpunkt

45 °C [1]

Siedepunkt

210 °C [1]

Dampfdruck

8 Pa (20 °C) [1]

Löslichkeit

4,5 g/l in Wasser [1]

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I [2]
Giftig Umweltgefährlich
Giftig Umwelt-
gefährlich
(T) (N)
R- und S-Sätze R: 22-24-34-51/53
S: (1/2)-28-36/37/39-45-61
WGK 3 – stark wassergefährdend [1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

2,4-Dichlorphenol ist ein farbloser Feststoff mit einem phenolartigen Geruch, der zur Stoffgruppe der Chlorphenole gehört.

Beim Erhitzen von 2,4-Dichlorphenol können unter Abspaltung von Chlorwasserstoff niedrig chlorierte Kongenere von polychlorierten Dibenzodioxinen entstehen.

Inhaltsverzeichnis

Vorkommen

2,4-Dichlorphenol ist ein Metabolit von Pflanzenschutzmitteln wie Nitrofen, 2,4-Dichlorphenoxyessigsäure und 2,4-Dichlorphenoxypropionsäure.

Eigenschaften

2,4-Dichlorphenol ist ein brennbarer Feststoff, der sich nur sehr wenig in Wasser löst (4,5 g/l). Gut löslich ist die Substanz in unpolaren, organischen Lösungsmitteln (Kohlenwasserstoffen) sowie in Ölen und Fetten. Die farblosen Kristalle besitzen einen Geruch, der an Phenol erinnert.

Verwendung

2,4-Dichlorphenol dient industriell zur Herstellung von Pflanzenschutzmitteln (Herbiziden) wie 2,4-Dichlorphenoxyessigsäure und 2,4-Dichlorphenoxypropionsäure, Mottenschutzmitteln für Textilien und als Zusatz für Antimykotika bei Strümpfen und Schuheinlagen. Auch Polyester werden aus 2,4-Dichlorphenol hergestellt.[1]

Sicherheitshinweise

2,4-Dichlorphenol ist brennbar, wobei giftige Gase wie Chlor, Chlorwasserstoff, Phosgen sowie Dioxine entstehen können. Bei der Destillation unter Luftanwesenheit kann das Gemisch explosionsartig reagieren. Die Verbindung ist ätzend und giftig und wird vorwiegend über die Haut resorbiert; es ist davon auszugehen, dass Dämpfe auch über den Atemtrakt aufgenommen werden. Augen, Haut, Schleimhäute und Atemwege werden gereizt bis verätzt. 2,4-Dichlorphenol wirkt wie viele chlorierte Verbindungen toxisch auf das ZNS, die Leber und Nieren. Vergiftungssymptome sind Kopfschmerz, Schwindel, Schwäche, Verwirrtheit, Muskelzuckungen, Tachykardie bis hin zur Bewusstlosigkeit.[1] 1992 führte eine Benetzung von etwa 10 % der Körperoberfläche trotz Spülung mit Wasser und Wiederbelebungsmaßnahmen innerhalb von 20 Minuten zum Tod des Betroffenen.[1]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. a b c d e f g h i Eintrag zu 2,4-Dichlorphenol in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 2. November 2007 (JavaScript erforderlich)
  2. Eintrag zu CAS-Nr. 120-83-2 im European chemical Substances Information System ESIS

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 1,2-DCP — Strukturformel Allgemeines Name 1,2 Dichlorpropan Andere Namen Propylendichlorid 1,2 DCP 1,2 D …   Deutsch Wikipedia

  • 2e DCP — 2e division de cavalerie à pied (France) Sommaire 1 Les chefs de la 2e division de cavalerie à pied 2 La Première Guerre mondiale 2.1 Composition au cours de la guerre 2.2 …   Wikipédia en Français

  • Digital Cinema Package — A Digital Cinema Package (DCP) is a collection of digital files used to store and convey Digital cinema (DC) audio, image, and data streams. The term has been defined[1] by Digital Cinema Initiatives, LLC in their recommendations for packaging of …   Wikipedia

  • Demographics of New York City — Population growth (blue) and population loss (red) from 1990 to 2000. (Click on image to see full key and data.) The demographics of New York City are evidence of a large and ethnically diverse metropolis. It is the largest city in the United… …   Wikipedia

  • Cinéma numérique — Le cinéma numérique (ou D cinema de l anglais Digital cinema), se réfère à la production et à la diffusion d œuvres cinématographiques sous un format numérique normalisé. Si le tournage en cinéma numérique reste en 2009 une pratique marginale, la …   Wikipédia en Français

  • KevJumba — This is a Chinese name; the family name is 吳 (Wu). Kevin Wu (KevJumba) 吳凱文 KevJumba Chinese name 吳凱文 (Traditional) …   Wikipedia

  • Disney Consumer Products — Création 1949 Personnages clés Kay Kamen …   Wikipédia en Français

  • New York City — This article is about the city. For other uses, see New York City (disambiguation). New York, New York and NYC redirect here. For other uses, see New York, New York (disambiguation) and NYC (disambiguation). New York City …   Wikipedia

  • Digital Cinema Initiatives — Saltar a navegación, búsqueda Digital Cinema Initiatives es un consorcio que apareció en marzo de 2002, cuyos miembros fundadores fueron los siete mayores estudios de cine estadounidenses. Estos son: Disney, Fox, MGM, Paramount, Sony Pictures… …   Wikipedia Español

  • Digital Cinema Package — Un Digital Cinema Package (DCP) est l équivalent en cinéma numérique de la copie de projection, qui en cinéma traditionnel (en argentique) se présente sous forme de bobines de film argentique 35 mm. Un DCP compose un ensemble de fichiers… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”