Allotria
Filmdaten
Originaltitel Allotria
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1936
Länge 98 Minuten
Stab
Regie Willi Forst
Drehbuch Willi Forst
Jochen Huth
Produktion Cine-Allianz
Musik Peter Kreuder
Kamera Ted Pahle
Werner Bohne
Schnitt Hans Wolff
Besetzung

Allotria ist der Titel eines deutschen Spielfilms von 1936 unter der Regie von Willi Forst mit Renate Müller, Heinz Rühmann und Willi Rose. Uraufführung war am 12. Juni 1936 im Gloria-Palast zu Berlin.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Bei Allotria handelt es sich um eine temporeiche Liebeskomödie. Rennfahrer David und Plantagenbesitzer Philipp sind Freunde, die sich geschworen haben, sich nie in dieselbe Frau zu verlieben. Beide Freunde bemühen sich zeitweilig um den Vamp Aimee. Beide Männer lieben jedoch in Wirklichkeit andere Frauen. Daraus ergibt sich ein Karussell von Verwicklungen, an deren Ende drei glückliche Paare stehen.

Kritiken

  • Heyne Filmlexikon (1996): „Die heiter-romantische Liebesgeschichte zweier Brautpaare, aus denen Eheleute werden. Eleganz und Stil zeichnen diese typische Willi-Forst-Komödie besonders aus.
  • Joseph Goebbels schrieb am 10. Juni 1936 hinsichtlich Allotria in sein Tagebuch: „Sehr flott und mit viel Tempo. Aber übertrieben an Effekten, und darum nicht ganz befriedigend. Weniger wäre mehr.“

Musik

Hilde Hildebrand singt in dem Film das Lied "Komm' spiel' mit mir Blindekuh" von Peter Kreuder (Text: Hans Fritz Beckmann), das heute noch auf verschiedenen Oldiesamplern zu finden ist.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Allotrĭa — (gr.), Nebendinge, welche nicht zur Sache od. zur Berufsarbeit gehören. In Reden u. Abhandlungen ist Allotriologie ein Fehler, wenn man fremdartige Dinge einmischt u. Gedanken herbeizieht, die nicht zur Sache gehören. Allotria treibt derjenige,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Allotria — Sn (älter auch Spl) Unfug erw. obs. (17. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus gr. allótria Pl. fremde, nicht zur Sache gehörige Dinge , Substantivierung zu gr. allótrios zum fremdartigen gehörig . Bei zielgerichteter Tätigkeit (Lernen, Predigt usw.)… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Allotria — (meist als Singular empfunden) »Unfug; Narretei«: Das Fremdwort erscheint zuerst in der Gelehrtensprache des 17. Jh.s. Von dort drang es seit dem ausgehenden 18. Jh. in die Allgemeinsprache. Das Wort geht zurück auf griech. allótria »sachfremde,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Allotria — Allotrĭa (grch.), nicht zur Sache gehörige Dinge …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Allotria — Allotria, griech., nicht her Gehöriges; Unfug …   Herders Conversations-Lexikon

  • Allotria — Allotria(Pl):⇨Unfug(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Allotria — Al|lo|tria auch: Al|lot|ria 〈n.; s; unz.; früher Pl.; urspr.〉 1. Unfug, Unsinn, Dummheiten 2. Spektakel, Tumult ● Allotria treiben [<grch. allotrios „fremd, fremdartig“] * * * Al|lo|t|ria, das; [s], <Pl. selten> [griech. allótria =… …   Universal-Lexikon

  • Allotria — Al|lo|tria* die (Plur.), heute meist Allotria das; [s] <aus gr. allótria (Plur.) »abwegige Dinge«, eigtl. »fremde Interessen«> mit Lärm, Tumult o. Ä. ausgeführter Unfug, Dummheiten …   Das große Fremdwörterbuch

  • Allotria — Al|lo|tria auch: Al|lot|ria 〈n.; Gen.: s, Pl.: ; früher Pl.〉 1. 〈urspr.〉 nicht zur Sache gehörige Dinge 2. 〈allg.〉 Unfug, Unsinn, Dummheiten; Allotria treiben [Etym.: zu grch. allotrios »fremd, fremdartig«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Allotria — Biting …   Danske encyklopædi

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”