Allpeinerscharte

47.04166666666711.652959Koordinaten: 47° 3′ N, 11° 39′ O

Auf der Alpeiner Scharte. Im Hintergrund die Stubaier Alpen

Die Alpeiner Scharte ist eine Scharte in den Tuxer Alpen, im österreichischen Bundesland Tirol. Sie liegt auf einer Höhe von 2.959 Metern zwischen den Gipfeln von Fußstein und Schrammacher.


Auf der Westseite unterhalb der Alpeiner Scharte befindet sich eine Molybdänlagerstätte. Das zugehörige Bergwerk wurde während des Nationalsozialismus auf einer Seehöhe von ca. 2.800 m gebaut und von 1941 bis 1945 durch die staatliche Sachsenerz Aktiengesellschaft betrieben. Bis zu einem Lawinenunglück am 11. November 1944 mussten Zwangsarbeiter das für die Panzerstahlproduktion wichtige Mineral fördern. Jedoch lief das Bergwerk nur im Probebetrieb, der Endausbau wurde durch den Krieg abgebrochen. Das Material wurde mittels einer Seilbahn durch das gesamte Tal hinunter bis in die Nähe der Nockeralm transportiert. Dort befand sich ein großes Gebäude, welches für die Rohverarbeitung gedacht war. Wegen Einsturzgefahr wurde es in den 1980er Jahren vom österreichischen Bundesheer gesprengt. Etwa 600 Höhenmeter tiefer als die Scharte steht auf derselben Seite die Geraer Hütte, in der Informationen zur Geschichte des Bergwerks bereitgehalten werden.


Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”