Alluitsoq
Alluitsoq
Kirche von Alluitsoq
Kirche von Alluitsoq
Kommune Kommune Kujalleq
Geographische Lage 60° 32′ 59″ N, 45° 28′ 0″ W60.54975-45.4666666666670Koordinaten: 60° 32′ 59″ N, 45° 28′ 0″ W
Alluitsoq (Grönland)
Alluitsoq
Höhe m
Einwohner 6 (2005)
Gründung 1774
Zeitzone UTC-3

Alluitsoq (deutscher Name: Lichtenau) ist eine Siedlung in Süd-Grönland mit 6 Einwohnern (2007)[1] und gehört zur Kommune Kujalleq (bis 1. Januar 2009 Verwaltungsgemeinde Nanortalik). Der grönländische Name Alluitsoq bedeutet so viel wie „Platz mit wenigen Robbenatemlöchern“.

Gegründet 1774 vom Schifffahrer Oswald Bommes am Lichtenau-Fjord als Missionsstation der Herrnhuter Brüdergemeine für Südgrönland bot die geschützte Umgebung relativ gute Möglichkeiten für die Landwirtschaft. Aus alter Zeit sind heute noch die historischen Missionsgebäude, die kleine Kirche (erbaut 1871) und zwei historische Friedhöfe bewahrt. Ein Gedenkstein erinnert an die Namen der hier tätigen Missionare. Zur Blütezeit im 19. Jahrhundert war Alluitsoq einer der bevölkerungsreichsten Orte Grönlands, der mit dem Ende der Tätigkeit der Herrnhuter Brüdergemeine im Jahr 1900 seine Bedeutung allerdings vollständig verloren hat. 1900 wurde Alluitsoq an die dänische Regierung übergeben, die daraus ein Sozialzentrum für Alkoholabhängige machte, das inzwischen geschlossen wurde. Alluitsoq ist heute beliebtes Ausflugsziel für Wanderer und Kreuzfahrttouristen.

Alluitsoq ist Geburtsort des Begründers des modernen Grönländisch als Schriftsprache, des Deutsch-Grönländers Samuel Kleinschmidt.

Weblinks

EInzelnachweise

  1. Bevölkerungsstatistik 2007 (Stand 1. Januar 2007). statgreen.gl, abgerufen am 11. Februar 2009 (dänisch, im Internet Archive).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alluitsoq — Administration Pays …   Wikipédia en Français

  • Alluitsup Paa — Alliutsup Paa (außerhalb von Alluitsoq) Sydprøven Typische grönländische Häuser in Alluitsup Paa Kommune Kommune Kujalleq …   Deutsch Wikipedia

  • Nanortalik — Wintertime view to Nanortalik from nearby Ravnefjeldet …   Wikipedia

  • Liste der Gemeinden in Grönland — Die Kommunen Qeqqata Kommunia, Kommuneqarfik Sermersooq, Qaasuitsup Kommunia und Kommune Kujalleq Dies ist eine Liste der Siedlungen in Grönland nach Kommunen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Siedlungen in Grönland alphabetisch — Die Kommunen Qeqqata Kommunia, Kommuneqarfik Sermersooq, Qaasuitsup Kommunia und Kommune Kujalleq Dies ist eine Liste der Siedlungen in Grönland. Ehemals eigenständige Gemeinden (bis 2008) sind fett gesetzt. Für die Liste geordnet nach Kommunen… …   Deutsch Wikipedia

  • Samuel Kleinschmidt — Porträt von Samuel Kleinschmidt Samuel Petrus Kleinschmidt (* 27. Februar 1814 in Alluitsoq/Grönland; † 8. Februar 1886 in Neu Herrnhut/Grönland) war ein deutscher Missionar der Herrnhuter Brüdergemeine und Begründer des modernen …   Deutsch Wikipedia

  • Населённые пункты Гренландии — формально делятся на два типа: города (дат. by) и посёлки (деревни; дат. bygd). И те, и другие довольно небольшие, но городами считаются центры коммун, в том числе, видимо, бывших; остальные населённые пункты  посёлки. Всего в стране… …   Википедия

  • Heinrich Hanau — Heinrich, 4. Fürst von Hanau – mit vollständigem Namen: Friedrich Wilhelm Heinrich Ludwig Herman von Hanau, später auch Heinrich Hanau (* 8. Dezember 1842 Schloss Wilhelmshöhe in Kassel; † 15. Juli 1917 in Prag) war ein Sohn des Kurfürsten… …   Deutsch Wikipedia

  • Lichtenau — ist der Name folgender geografischer Objekte: Städte und Gemeinden: Lichtenau (Baden), Stadt im Landkreis Rastatt, Baden Württemberg Lichtenau (Westfalen), Stadt im Kreis Paderborn, Nordrhein Westfalen Lichtenau (Mittelfranken), Marktgemeinde im… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Siedlungen in Grönland — Die Kommunen Qeqqata Kommunia, Kommuneqarfik Sermersooq, Qaasuitsup Kommunia und Kommune Kujalleq Dies ist eine Liste der Siedlungen in Grönland nach Kommunen. Ehemalige Gemeindehauptorte (bis 1. Januar 2009) sind fett gesetzt. Für die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”