Alluvion

Alluvialböden oder Alluvionen (lat. alluvioAnschwemmung“) sind junge Schwemmböden an Meeresküsten, Fluss- und Seeufern. Auch Gletscher können Alluvialböden ablagern.

Inhaltsverzeichnis

Entstehung

Alluvialboden am Rio Napo, Ecuador
Goldwäscher am Río Napo, Ecuador

Durch die Strömung eines Gewässers kommt es im Verlauf eines Flusses zu einem kontinuierlichen Vorgang aus Transport und Ablagerung von Partikeln aus Gestein und Schlamm [1]. An schnell fließenden Stellen des Flusses werden dabei mehr Partikel mitgerissen als dort wieder abgelagert werden. Erst an strömungsärmeren Stellen wie z. B. den Mündungsdeltas werden diese dann wieder abgelagert und bilden die Alluvialböden.

Die Menge an Feststoffen die von großen Flüssen transportiert und abgelagert wird ist enorm. Die Namen vieler Flüsse beziehen sich z. B. auf die Farbe des Materials, welches vom Fluss transportiert wird und welches ihm seine Farbe gibt. So bedeutet der Name des chinesischen Flusses Huang He übersetzt Gelber Fluss und der Missouri River in den USA hat den Beinamen Big Muddy (wörtlich: großer Schlammiger). Es wird geschätzt, dass der Mississippi River in den USA jährlich 406 Millionen Tonnen Lockersediment befördert, der Huang He sogar ca. 796 Millionen Tonnen und der italienische Po [1] immerhin noch etwa 67 Millionen Tonnen.

Zusammensetzung

Obwohl auch kleinere Flüsse solche Ablagerungen hervorrufen können, sind es die Alluvialböden in großen Flussdeltas, die eine gewisse geologische Bedeutung haben. Diese Böden bestehen typischerweise aus einer Vielzahl unterschiedlicher Materialien. Die Feinbestandteile, auch Schlick genannt, bestehen hauptsächlich aus Sand und Ton. Aber auch größere Partikel wie z. B. Kies und Geröll, sind oftmals in einem weiten Korngrößenbereich vorhanden.

Außerdem können diese Schwemmböden größere Mengen an Erzen, Edelmetallen wie Gold und Platin, sowie Edelsteine enthalten. Solche sogenannten Seifenlagerstätten können sehr ergiebig sein.

Durch einen ebenfalls meist hohen Anteil an organischen Verbindungen sind Alluvialböden in der Regel sehr nährstoffreich. So führt beispielsweise die jährliche Ablagerung von Sedimenten an den Ufern des Nils dazu, dass in Ägypten schon seit dem 4. Jahrtausend vor Christus Getreide ohne künstliche Düngung angebaut wird.

Im Laufe der Zeit wurden viele flache Seen mit Alluvionen zugeschwemmt, wodurch sehr fruchtbare Flächen entstanden sind [1].

Literatur

  • Vageler, P.,Die Mkattaebene. Beiträge zur Kenntnis der ostafrikanischen Alluvialböden und ihrer Vegetation. Berlin 1910
  • Die Erde: Zeitschrift der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin, Von Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin Veröffentlicht von Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin, 1963
  • Handbuch der Bodenlehre herausgegeben von Edwin Blanck, J. Springer, 1929
  • Soil Research: Bodenkundliche Forschungen= Recherches sur Le Sol Von International Society of Soil ScienceVeröffentlicht von s.n., 1928
  • Dill, William A. (1990). Inland fisheries of Europe. Rome, Italy: UN Food and Agriculture Organization. ISBN 92-5-102999-7.

Quellen

  1. a b c Schüler Duden (Hrsg.): Die Geographie. Dudenverlag, Mannheim 1991, ISBN 3-411-04222-2, S. 16 (Stand: 11.12.2008). 

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • alluvion — [ a(l)lyvjɔ̃ ] n. f. • 1641; « inondation » 1527; lat. alluvio 1 ♦ Vieilli Alluvionnement. ♢ Dr. Accroissement de terrain par alluvionnement. « L alluvion profite au propriétaire riverain » ( CODE CIVIL ). 2 ♦ (1815) Au plur. Dépôt de sédiments d …   Encyclopédie Universelle

  • alluvion — al·lu·vi·on /ə lü vē ən/ n: material (as clay, silt, sand, or gravel) deposited by running water; esp: the land added by the gradual or imperceptible accumulation of such material along a bank or shore alluvion formed in front of the property of… …   Law dictionary

  • alluvion — ALLUVION. subst. fém. (On prononce les L.) Accroissement de terrain qui se fait à un des bords d une rivière, lorsque la rivière s en retire, et qu elle prend son cours d un autre côté. Droit d alluvion. Cette terre s est accrue par alluvion …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • alluvion — ALLUVION. s. f. Accroissement des terres qui sont sur les rivages des rivieres, lequel se fait par le cours de l eau. Droit d alluvion. sa terre s est fort accruë par alluvion …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Alluvion — Al*lu vi*on, n. [F. alluvion, L. alluvio, fr. alluere to wash against; ad + luere, equiv. to lavare, to wash. See {Lave}.] 1. Wash or flow of water against the shore or bank. [1913 Webster] 2. An overflowing; an inundation; a flood. Lyell. [1913… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Alluvion — a legal term which describes the increase in the area of land due to sediment (alluvium) which is deposited by a river. This changes the size of a piece of land (a process called accession) and thus its value over time …   Wikipedia

  • Alluvĭon — (v. lat.), 1) allmählige Anspülung eines Stückes Erde an ein Grundeigenthum, das dem Besitzer desselben vermöge des Alluvionsrechts zugehört, s. u. Accession; 2) das angespülte Erdreich …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Alluvion — (lat.), Anspülung, angeschwemmtes Land (s. Alluvium); Alluvionsrecht, das Recht des Eigentümers eines Grundstückes, das daran allmählich angespülte Land (alluvio) zu erwerben (s. Anwachsung). Nach Art. 65 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Alluvion — Alluvion, allmähliche Anspülung eines Stückes Land an ein Grundeigentum, das dem Besitzer desselben nach dem Alluvionsrecht zufällt …   Lexikon der gesamten Technik

  • Alluvion — Alluviōn (lat.) oder Anlandung, Vergrößerung eines Ufergrundstücks durch allmähliches Anschwemmen, kommt dem Besitzer vermöge des Alluvionsrechts zugute …   Kleines Konversations-Lexikon

  • alluvion — [ə lo͞o′vē ən, alo͞o′vē ən] n. [Fr < L alluvio, an overflowing < alluere < ad , to + luere, var. of lavare, to LAVE1] 1. a) the washing of water against a shore or bank b) an overflowing; flood c) ALLUVIUM: these senses are no longer… …   English World dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”