Alma Seidler

Alma Seidler (* 8. Juni 1899 in Leoben, Steiermark, Österreich ; † 8. Dezember 1977 in Wien) war eine österreichische Schauspielerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Die Tochter des Professors und k.k.- Ministerpräsidenten Ernst Seidler von Feuchtenegg gehörte ab 1918 zum Ensemble des Burgtheaters in Wien. Bis zu ihrem Tod spielte sie hier in zahlreichen Haupt- und Nebenrollen.

Sie war zum Beispiel 1927 das Käthchen von Heilbronn und 1935 die Hannele in Gerhart Hauptmanns Hanneles Himmelfahrt, 1938 Suzanne in Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit, 1947 Lenore in Torquato Tasso, 1963 Mathilde von Zahnd in Die Physiker und wirkte noch 1975 in einer Aufführung von Die Vögel mit. Außerhalb des Burgtheaters war sie sehr selten tätig, vor allem bei den Salzburger Festspielen.

Nach 1945 trat Alma Seidler, die bis dahin fast ausschließlich als Theaterschauspielerin gearbeitet hatte, ziemlich oft in Spielfilmen auf. Dort stellte sie in Nebenrollen meist vornehme, würdevolle Frauen dar. In der theaterhaften Filmversion von Der Alpenkönig und der Menschenfeind war sie an der Seite des Rappelkopf verkörpernden Attila Hörbiger als dessen schwer leidende Ehefrau Antonie zum letzten Mal in einem Spielfilm zu sehen.

Die Kammerschauspielerin Alma Seidler erhielt 1959 die Josef-Kainz-Medaille für die Darstellung der Mrs. Dowey in J. M. Barries Bühnenstück Die Medaillen einer alten Dame. Werner Krauß, der 1959 verstorbene Träger des Iffland-Ringes, hätte nach Aussage seiner Witwe den Ring Alma Seidler hinterlassen, wäre nicht durch die Tradition eine Frau von vornherein ausgeschlossen gewesen. 1960 wurde sie Ehrenmitglied des Burgtheaters. Ihr Ehemann war der Regisseur Karl Eidlitz. Nach ihrem Tod wurde 1978 der Alma-Seidler-Ring als Auszeichnung für die bedeutendste Bühnenkünstlerin des deutschen Sprachraums gestiftet.

In Wien Liesing (23. Bezirk) wurde 2000 der Alma-Seidler-Weg nach ihr benannt.

Filmografie

  • 1919: Brand
  • 1945: Wo ist Herr Belling (unvollendet)
  • 1948: Arlberg-Expreß
  • 1948: Der Engel mit der Posaune
  • 1949: Vagabunden der Liebe / Vagabunden
  • 1950: Das vierte Gebot
  • 1950: Cordula
  • 1951: Der fidele Bauer
  • 1951: Frühlingsstimmen
  • 1952: 1. April 2000
  • 1953: Einen Jux will er sich machen
  • 1953: Franz Schubert – Ein Leben in zwei Sätzen
  • 1954: Wiener Herzen / Der Komödiant von Wien
  • 1955: Drei Männer im Schnee

Auszeichnungen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alma-Seidler-Ring — Der Alma Seidler Ring wurde 1978 von der österreichischen Bundesregierung als weibliches Gegenstück zum traditionsreichen Iffland Ring gestiftet. Wie sein Vorbild wird auch dieser von seiner Trägerin testamentarisch an die bedeutendste und… …   Deutsch Wikipedia

  • Seidler — ist der Familienname folgender Personen: Alarich Seidler (1897−1979), deutscher SA Führer Alfred Seidler (1901–1976), deutscher Politiker (NSDAP) Alma Seidler (1899–1977), österreichische Schauspielerin August Seidler (1779 1851), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Alma (Vorname) — Alma ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträgerinnen 4 Einzelnachweis …   Deutsch Wikipedia

  • Alma von Goethe — Alma von Goethe …   Deutsch Wikipedia

  • Alma Sedina Henriette Cornelia von Goethe — (* 29. Oktober 1827 in Weimar; † 29. September 1844 in Wien) wurde als drittes Kind von August von Goethe, dem Sohn des Dichters, und Ottilie von Goethe geboren. Bei einem Aufenthalt in Wien starb sie während einer Typhusepidemie. Zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Seidler — Seidler,   1) Alma, österreichische Schauspielerin, * Leoben 18. 6. 1899, ✝ Wien 8. 12. 1977; ab 1918 am Wiener Burgtheater; spielte u. a. die Hedwig in H. Ibsens Drama »Die Wildente« (1918) und das Hannele in G. Hauptmanns »Hanneles Himmelfahrt« …   Universal-Lexikon

  • Ernst Seidler — von Feuchtenegg 1918 Ernst Seidler von Feuchtenegg (* 5. Juni 1862 in Schwechat, Niederösterreich; † 23. Januar 1931 in Wien) war ein österreichischer Jurist, Universitätsprofessor und Politiker …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Seidler von Feuchtenegg — Ernst Wilhelm Engelhardt Seidler von Feuchtenegg (* 5. Juni 1862 in Schwechat, Niederösterreich; † 23. Jänner 1931 in Wien) war ein österreichischer Jurist, Universitätsprofessor, Politiker und Ministerpräsident. Ernst Seidler von Feuchtenegg… …   Deutsch Wikipedia

  • Louise Seidler — in Rom 1820 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sei — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”