Heinz Strehl


Heinz Strehl

Heinz Strehl (* 20. Juli 1938 in Kalchreuth; † 11. August 1986 ebenda) war ein deutscher Fußballspieler.

Als Stürmer spielte er in den 1960er Jahren für den 1. FC Nürnberg und wurde mit diesem Club 1961 und 1968 Deutscher Fußballmeister. In der Fußball-Bundesliga war er in 174 Spielen aktiv und erzielte 76 Tore, womit er noch heute Rekordtorschütze der Franken in der Bundesliga ist.

Strehl trug zwischen 1962 und 1965 viermal das Trikot der Deutschen Fußballnationalmannschaft und nahm mit der Mannschaft an der Fußball-Weltmeisterschaft 1962 in Chile teil, wo er allerdings nicht eingesetzt wurde.

Unter der Führung von Max Morlock entwickelte er sich zu einem der besten Mittelstürmer, die je für den 1. FC Nürnberg spielten. Er galt als technisch versiert, lauffreudig und mit einem Torinstinkt versehen.

Inhaltsverzeichnis

Sportlicher Werdegang

Grab von Heinz Strehl in Kalchreuth

Oberliga Süd

Der in Kalchreuth, unweit von Nürnberg, geborene Stürmer spielte ab 1958, als er vom TSV Gleißhammer den Sprung in die Oberliga gewagt hatte, beim Club in der Oberliga Süd. Nach dem Debütjahr 1958/59 war er beständig in der Stammformation und kam bis zum Ende der Oberliga-Ära 1962/63 auf 117 Spiele und 81 Tore für den damaligen deutschen Rekordmeister. Bereits in seiner zweiten Saison 1959/60 wurde er Torschützenkönig im Süden mit 30 Treffern in 28 Spielen. Nach dem Gewinn des Südtitels holte der 1. FC Nürnberg auch noch die Deutsche Meisterschaft 1961 in die Noris. Im Süden war Heinz Strehl dabei mit 22 Toren erfolgreich, Rudolf Brunnenmeier und Stein hatten jeweils 23 Treffer erzielt. Beim Finale am 24. Juni 1961 in Hannover gegen Borussia Dortmund, die als Favorit galt, markierte er in der 67. Spielminute mit dem 3:0 den Endstand.

1962 wurde auch dank Strehl im Süden der Titel erfolgreich verteidigt und am 29. August der DFB-Pokalsieg – wiederum in Hannover – mit einem 2:1 n.V. gegen Fortuna Düsseldorf zusätzlich gefeiert. Da in der Serie 1961/62 aber auch noch Spiele im Europapokal der Landesmeister zu absolvieren waren, waren Heinz Strehl und seine Kameraden als Vertragsspieler in der Oberliga ständig beschäftigt. Im Europapokal drang Nürnberg bis ins Viertelfinale vor und Strehl wurde mit 7 Treffern einer der fünf Torschützenkönige.

Bundesliga

Nach dem Übergang in die Bundesliga ab der Saison 1963/64 ging es an jedem Spieltag gegen gleichwertige Konkurrenten. Im fünften Jahr Bundesliga, 1967/68, gelang dann dem Club mit Strehl und dem als Meistermacher Max Merkel geltenden Trainer der sensationelle Gewinn des Meistertitels. Heinz Strehl trug dabei mit seinen erzielten 18 Toren maßgeblich bei. Ein besonderer Triumph war dabei der 7:3-Heimsieg am 16. Spieltag gegen den FC Bayern München (1:0 durch Strehl). Herbstmeister wurde diese Mannschaft mit dem Resultat von 11 Siegen, 5 Unentschieden und nur einer Niederlage in 17 Spielen mit 27:7 Punkten.

Literatur

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
José Águas Torschützenkönig des Europapokals der Landesmeister
Saison 1961/62
José Altafini

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heinz Strehl — Pas d image ? Cliquez ici. Biographie Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Heinz Strehl — Football player infobox playername = Heinz Strehl fullname = Heinz Strehl nickname = dateofbirth = birth date|1938|7|20|mf=y cityofbirth = Kalchreuth countryofbirth = Germany dateofdeath = death date and age|1986|8|11|1938|7|20|mf=y height =… …   Wikipedia

  • Strehl — ist der Familienname von: Carl Strehl (1886–1971), Mitgründer und Direktor der Deutschen Blindenstudienanstalt sowie Honorarprofessor für Blindenwesen an der Philipps Universität in Marburg Dietmar Strehl (* 1956), deutscher Betriebswirtschaftler …   Deutsch Wikipedia

  • Heinz Vollmar — (né le 26 avril 1936 et mort le 12 octobre 1987 à Saint Ingbert) était un footballeur sarrois et allemand des années 1950 et 1960. Biographie En tant qu attaquant, Heinz Vollmar fut international sarrois à quatre reprises (1955 1956) pour quatre… …   Wikipédia en Français

  • Karl-Heinz Rummenigge — Pour les articles homonymes, voir Rummenigge. Karl Heinz Rummenigge …   Wikipédia en Français

  • Karl-Heinz Schnellinger — Pas d image ? Cliquez ici. Biographie Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Karl-heinz schnellinger — Pas d image ? Cliquez ici. Situation actuelle Club actuel retr …   Wikipédia en Français

  • Karl Heinz Schnellinger — Pas d image ? Cliquez ici. Situation actuelle Club actuel retr …   Wikipédia en Français

  • 1. FC Nürnberg/Namen und Zahlen — Wichtige Namen und Zahlen, welche die Fußballabteilung des 1. FC Nürnberg betreffen und die nur in Listenform dargestellt werden können, befinden sich auf dieser Seite, um im Hauptartikel auf diese Daten hinführen zu können, ohne dass der Artikel …   Deutsch Wikipedia

  • 1. FC Nürnberg/Geschichte — Die Geschichte der Fußballabteilung des 1. FC Nürnberg beginnt mit der Vereinsgründung im Jahr 1900. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Von der Gründung zum deutschen Spitzenverein 1.1.1 Gründungsphase 1.1.2 Bezirksliga Nordbayern …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.