Almira Skripchenko
Almira Skriptschenko, 2007

Almira Skriptschenko (* 17. Februar 1976 in Chişinău) ist eine französische Schachspielerin moldawischer Herkunft.

Sie erlernte Schach als 5-jährige und machte schnelle Fortschritte: als 10-jährige war sie bereits Spielerin der 1. Kategorie. International machte Almira Skriptschenko erstmals 1992 auf sich aufmerksam, als sie die Jugendweltmeisterschaft der Altersklasse U16 weiblich gewann und mit der moldawischen Frauenauswahl an der Schacholympiade in Manila teilnahm. 1995 wurde ihr der Titel einer Frauengroßmeisterin verliehen, 1998 der eines Internationalen Meisters (der Männer).

2001 gewann Skriptschenko die Europameisterschaft der Frauen in Warschau. Sie nahm an zwei Weltmeisterschaften der Frauen teil und erreichte 2000 das Achtelfinale, 2001 das Viertelfinale. 2006 gewann sie die französische Einzelmeisterschaft in Besançon.

Seit 1996 lebt Skriptschenko in Frankreich und ist seit 2002 für ihre neue Heimat international spielberechtigt. Von 1997 bis 2003 war Skriptschenko mit dem französischen Großmeister Joël Lautier verheiratet.

Seit 1998 spielt Skriptschenko auch in deutschen Vereinen, zunächst beim SC Heiligenhaus, ab 2002 beim SC Baden-Oos (der im Dezember 2004 in OSC Baden-Baden umbenannt wurde), und seit 2003 bei Werder Bremen (und gleichzeitig als Gastspielerin in der Frauenbundesliga beim OSC Baden-Baden). 2005 gewann Skriptschenko mit Werder Bremen die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft.

Skriptschenko gehörte 2003 zu den Gründungsmitgliedern der Association of Chess Professionals (ACP) und ist zurzeit deren Schatzmeisterin.[1] Ihre aktuelle Elo-Zahl beträgt 2438, damit belegt sie den 37. Platz in der Frauenweltrangliste (Stand: Oktober 2007).

Nach der Scheidung mit Joël Lautier ist Almira nun mit dem französischen Großmeister Laurent Fressinet verheiratet. Seit Januar 2007 sind sie Eltern einer Tochter.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Vorstand der ACP

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Almira Skripchenko — Naissance 17 février 1976 ( …   Wikipédia en Français

  • Almira Skripchenko — Infobox chess player playername = Almira Skripchenko caption = birthname = Almira Skripchenko country = FRA MDA datebirth = birth date and age|1976|02|17 placebirth = Chişinău , Moldova datedeath = placedeath = title = International Master, Woman …   Wikipedia

  • Almira Scripcenco — Almira Scripcenco, 2010 Almira Scripcenco ([skriptʃenko], französisch auch Almira Skripchenko; * 17. Februar 1976 in Chișinău) ist eine französische Schachspielerin aus Mo …   Deutsch Wikipedia

  • Almira Skriptschenko — Almira Skriptschenko, 2007 Almira Skriptschenko (* 17. Februar 1976 in Chişinău) ist eine französische Schachspielerin moldawischer Herkunft. Sie erlernte Schach als 5 jährige und machte schnelle Fortschritte: als 10 jährige war sie bereits… …   Deutsch Wikipedia

  • Skriptschenko — Almira Skriptschenko, 2007 Almira Skriptschenko (* 17. Februar 1976 in Chişinău) ist eine französische Schachspielerin moldawischer Herkunft. Sie erlernte Schach als 5 jährige und machte schnelle Fortschritte: als 10 jährige war sie bereits… …   Deutsch Wikipedia

  • Championnat de France d'échecs — Le championnat de France d échecs est organisé chaque année par la Fédération française des échecs afin de déterminer le champion de France. Sommaire 1 Palmarès mixte 1.1 1880 1883 : les tournois précurseurs 1.2 1903 et 1914 : les… …   Wikipédia en Français

  • List of female chess players — From the Middle Ages through the 1700s, chess was a popular social pastime for both men and women of the upper classes. Mary Queen of Scots and Queen Elizabeth I played, and Thomas Jefferson wrote several times about Benjamin Franklin s playing… …   Wikipedia

  • 2004 aux echecs — 2004 aux échecs Années : 2001 2002 2003  2004  2005 2006 2007 Décennies : 1970 1980 1990  2000  2010 2020 2030 Siècles : XXe siècle   …   Wikipédia en Français

  • 2004 aux échecs — Années : 2001 2002 2003  2004  2005 2006 2007 Décennies : 1970 1980 1990  2000  2010 2020 2030 Siècles : XXe siècle  XXIe siècle …   Wikipédia en Français

  • Année 2004 aux échecs — 2004 aux échecs Années : 2001 2002 2003  2004  2005 2006 2007 Décennies : 1970 1980 1990  2000  2010 2020 2030 Siècles : XXe siècle   …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”