Almke
Almke
Stadt Wolfsburg
Koordinaten: 52° 21′ N, 10° 51′ O52.34510.855140Koordinaten: 52° 20′ 42″ N, 10° 51′ 18″ O
Höhe: 140 m ü. NN
Einwohner: 744 (2010)
Eingemeindung: 1972
Postleitzahl: 38446
Vorwahl: 05365
Karte

Lage in Wolfsburg

Almke ist ein Ortsteil im Süden der Stadt Wolfsburg und bildet mit dem benachbarten Ortsteil Neindorf die Ortschaft Almke-Neindorf. Ortsbürgermeister ist Hans-Ulrich Achilles (SPD).

Das Dorf liegt in einer landwirtschaftlich geprägten Umgebung im Hasenwinkel, einem Teil des Elmvorlandes. Der Hasenwinkel schließt sich südöstlich an das Grevenland an. Zu den drei nördlichsten Orten dieser Landschaft gehören Heiligendorf, Neindorf und Almke, die sich heute alle im Wolfsburger Stadtgebiet befinden. Das Bistum Halberstadt ist als erster geschichtlich fassbarer Grundherr nachvollziehbar. Im 14. Jahrhundert ist Almke als "Allenbeke" urkundlich benannt. Wobei Beeke sich auf den Bachverlauf bezieht der östlich am Dorf vorbei fließt.

In Almke existiert ein reges Vereinsleben. Einkaufsmöglichkeiten gibt es kaum, dafür aber eine Tankstelle, ein modernes Freibad, einen Jugendzeltplatz, eine Gaststätte und eine Reithalle. Einige Kleinunternehmer und Handwerker haben sich zu den landwirtschaftlichen Betrieben niedergelassen. Der Ortskern ist noch landwirtschaftlich geprägt. Im Landeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ erhielt Almke bisher drei Auszeichnungen, die an einem Stein an der Kreuzung Kapellenstraße und Zum Siekberg zu finden sind.

Das Wahrzeichen von Almke ist die Kapelle. 1818 plante Konrad Wilhelm Haase eine Kapelle für Almke. Diese wurde jedoch nie gebaut. Die kleine Fachwerkkapelle, die bereits im Jahre 1534 erwähnt wurde, schmückt bis heute die Dorfmitte in renovierter Pracht. Dessen Glockenturmspitze auch als Symbol im Almker Wappen zu finden ist.

Almke hat die höchste Erhebung im Stadtgebiet Wolfsburg. Sie liegt bei 140,2 m ü. NN. An dieser Erhebung stand bist zur Deutschen Wiedervereinigung eine Radaranlage der Bundeswehr. Auf diesem Gelände befindet sich heute eine Biogasanlage die von einem ansässigen Landwirt betrieben wird. Auf der nördlichen Seite der Erhebung ist auf dem Volkmarsdorfer Land ein Wasserhochspeicher. Weiter nach Norden und Osten erstreckt sich bis kurz vor Volkmarsdorf ein Windkraftpark, was fälschlicher Weise als Almker Windkraftanlagen bezeichnet wird, jedoch auch als ein Wahrzeichen zum Ortsbild dazugehört.

Aktivitäten und Vereine

Trotz der überschaubaren Einwohnerzahl, hat Almke ein reges und traditionelles Vereinsleben:

  • Der Schützenverein: Das Schützenfest findet immer am letzten Wochenende im August statt.
  • Die Feuerwehr und die Jugendfeuerwehr
  • Der Männer Gesangsverein Harmonia Almke
  • Der Frauenchor
  • Der Landwehrverein
  • Der Bullenclub
  • Die Motorradfreunde
  • Der Sportverein SV Komet Almke e.V. und die FSG Neindorf-Almke
  • Junge Gesellschaft
  • Das Almke Projekt. Eine Inszenierung über die Geschichte, Bräuche und Menschen aus Almke


Der „Rundling“ des Jugendzeltplatzes

Jugendzeltplatz

Der Zeltplatz am Nordrand des Ortes wird zusammen mit dem Freibad vom Wolfsburger Stadtjugendring betrieben. Im Jahr 2005 richtete der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder hier sein Bundeslager aus. Um genug Platz für die rund 5.000 Teilnehmer zu bieten, wurden von der Stadt Wolfsburg 14 ha Ackerfläche gepachtet. Ebenso hat sich die Stadt erfolgreich um das Bundeslager 2010 des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder beworben, welches von Ende Juli bis Mitte August 2010 mit ca. 5.000 Teilnehmern in Almke stattgefunden hat.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Almke-Neindorf — ist eine Ortschaft der Stadt Wolfsburg. Zu ihr gehören die Stadtteile Almke und Neindorf. Ortsbürgermeister ist Hans Ulrich Achilles (SPD). Die Ortschaft Almke Neindorf[1] wurde nach einer am 1. Juli 1972 vollzogenen Kreisreform zur kommunalen… …   Deutsch Wikipedia

  • Wolfsburg-Almke — Almke ist ein Stadtteil im Süden der Stadt Wolfsburg mit 783 Einwohnern. Das Dorf liegt in einer landwirtschaftlich geprägten Umgebung im Hasenwinkel, einem Teil des Elmvorlandes. Der Hasenwinkel schließt sich südöstlich an das Grevenland an. Zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Golfsburg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Stadt des KdF-Wagens bei Fallersleben — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • WOB — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Wolfsburg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Wolfsburg-Neindorf — Neindorfer Wappen Neindorf ist ein Stadtteil der Stadt Wolfsburg. Das Dorf liegt im Süden des Wolfsburger Stadtgebietes in landwirtschaftlich geprägter Umgebung und hat rund 1.500 Einwohner. Bauwerke und Einrichtungen Ein historisches Denkmal ist …   Deutsch Wikipedia

  • Wolfsburger Verkehrs GmbH — Basisinformationen Unternehmenssitz Wolfsburg Webpräsenz www.wvg.de Bezugsjahr 2005 …   Deutsch Wikipedia

  • Fallersleben (Stadtteil von Wolfsburg) — Wolfsburg Fallersleben Wappen Einwohner 11.364 (31. Dezember 2006) Gliederung Stadtteil mit 3 Untergliederungen Zugehörigkeit (Ortsrat) Fallersleben/Sülfeld Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist (PUG) Postleitzahl 38442 Telefonvorwahl 05362… …   Deutsch Wikipedia

  • Stadtgliederung Wolfsburg — Gliederung der Stadt und Flächennutzung Gliederung der Stadt Wolf …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”