Alodia
Nubien im Mittelalter

Alwa (auch Alodia oder Aloda) ist das südlichste der drei christlichen nubischen Königreiche und bestand von etwa 500 - 1500 im nördlichen Sudan.

Die beiden anderen Reiche Nobatia und Makuria sind deutlich besser bekannt, da Unternubien archäologisch gut erforscht ist und diese Reiche im ständigen Kontakt zu den arabischen Nachbarn standen, aus deren Quellen einiges zu erfahren ist. Das Gebiet von Alwa ist dagegen archäologisch kaum erschlossen und auch arabische Quellen berichten wenig von diesem Reich. Die Hauptstadt war Soba, einer der wenigen Orte von Alwa, an dem bisher archäologisch gegraben wurde.

Die Anfänge des Reiches liegen vollkommen im Dunkeln, doch war es zunächst heidnisch und ein Nachfolgestaat des meroitischen Reiches. Im 6. Jahrhundert ist der König von Alwa, wie byzantinische Quellen berichten, zum christlichen Glauben übergetreten. Nach Johannes von Ephesos hatten die Leute von Alwa erfahren, dass das Reich von Nobatia christianisiert worden sei. Der König von Alwa sandte einen Brief an den König von Nobatia und bat darum, sein Volk zu taufen und die christliche Lehre beizubringen. Darauf reiste Longinus, der schon das Reich von Nobatia christianisiert hatte, nach der Hauptstadt von Alwa und taufte dort den König und große Teile des Volkes.

Aus der Folgezeit sind nur wenig Namen von Königen oder Ereignisse überliefert. Immerhin stand das Reich in engen Kontakt zu Makuria und die Familien der Könige beider Reiche scheinen zeitweise eng miteinander verwandt gewesen zu sein. Es gibt sogar Anzeichen, dass beide Reiche zumindest zeitweise von nur einem König regiert worden sind. Als Sprache ist eine besondere Form von Altnubisch bezeugt.

Das Ende des Reiches ist kaum zu fassen. Es wird vermutet, dass es von den Fung erobert und islamisiert wurde, obwohl dazu kaum konkreten Quellen erhalten sind. 1504 soll Soba von den Fung erobert worden sein, Ausgrabungen haben aber gezeigt, dass die Stadt damals schon weitgehend in Ruinen lag. Für das Jahr 1523 wird die Hauptstadt Soba von dem Reisenden David Reubeni als Stadt in Ruinen beschrieben. Für das Jahr 1540 ist eine nubische Delegation an den äthiopischen Hof bezeugt, die um Hilfe in Fragen christlicher Lehre bat. Diese Hilfe wurde jedoch nicht gewährt. Ob diese Delegation allerdings aus Alwa kam ist unbekannt

Die Nordgrenze des Reiches lag wohl etwas südlich vom 5. Nilkatarakt. Die Südausdehnung ist unbekannt. Die südlichste Kirche, die wohl zu Alwa zu rechnen ist, fand sich bei Saqadi, ungefähr 50 km westlich von Sannar. Im Gegensatz zu Makuria dürfte das Reich sich auch östlich und westlich des Nils erstreckt haben, da hier nicht nur Wüste zu finden ist.

Siehe auch

Weblinks

Literatur

  • Derek A. Welsby:The Mediaval Kingdoms of Nubia, London 2002, ISBN 0-7141-1947-4 (das wohl umfangreichste einführende Werk zu Nubien im Mittelalter)
  • Mohi El-Din Abdalla Zarroung: The Kingdom of Alwa. African Occasional Papers No. 5, The University of Calgary Press 1991

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alodia — (Алькесар,Испания) Категория отеля: Адрес: Arrabal, s/n , 22145 Алькесар, Испания Оп …   Каталог отелей

  • Alodia — Infobox Former Country native name = conventional long name = Alodia common name = Alodia continent = Africa region = country = Sudan era = Middle Ages status = status text = empire = government type = Monarchy year start = 7th Century year end …   Wikipedia

  • Alodia — Santa Alodia, junto con su hermana Nunilo, forman parte del martirologio medieval español durante la invasión musulmana de la península. Virgen y mártir, de padre musulmán y madre cristiana, murió decapitada en Alquézar junto a su hermana el… …   Enciclopedia Universal

  • Alodia — Alodes ou Alodia (royaume des), royaume de Nubie fondé après la chute du royaume de Méroé, au IVe s., au S. du confluent du Nil Blanc et du Nil Bleu. Sa cap. était Soba, près de l actuelle Khartoum. Il fut évangélisé par le prêtre Julien au VIe s …   Encyclopédie Universelle

  • Alodia — Alodie La Nubie Chrétienne à l époque où elle comptait trois États. Celui de Makurie absorbera par la suite celui de Nobatie. La frontière entre Alodie et Makurie n est pas certaine. L Alodie est un royaume situé dans ce qui serait aujourd hui la …   Wikipédia en Français

  • alodia — n. independent ownership of land, estate which is independently owned without any obligations or fees to a feudal lord …   English contemporary dictionary

  • Alodia Gosiengfiao — Naissance 9 mars 1988 (1988 03 09) (23 ans) Quezon City (Philippines …   Wikipédia en Français

  • Alodia y Nunilo — Si se busca información atinente al reino africano conocido según algunas fuentes como Alodia véase: Aloa. Relieve de las santas Nunilo y Alodia en la colegiata de Alquézar, en el lugar en el que se supone que estuvieron presas. Santa Alodia y… …   Wikipedia Español

  • Alodia Gosiengfiao — Infobox actor name = Alodia Gosiengfiao birthname = Alodia Almira Arraiza Gosiengfiao birthdate = birth date and age|1988|3|9 birthplace = Quezon City, Philippines deathdate = othername = Edjie, Edj website =… …   Wikipedia

  • Alodia, S. — S. Alodia, V. M. (22. Oct. al. 18. Apr. 18. Juni). Die hl. Alodia war eine Jungfrau und Martyrin in Spanien und litt mit der hl. Nunilo (Nunillo) den Martyrtod. S. S. Nunilo …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”