2,6-Xylenol


2,6-Xylenol

Die Xylenole oder Dimethylphenole bilden eine Gruppe von aromatischen Verbindungen mit zwei Methylgruppen und einer Hydroxygruppe. Man kann sie als Hydroxyderivate der Xylole oder Dimethylderivate des Phenols auffassen. Es existieren somit sechs verschiedene Isomere. Der Name Xylenol leitet sich aus der Kombination der Namen der Aromaten Xylen und Phenol ab.

Inhaltsverzeichnis

Struktur und Eigenschaften

Die physikalischen Eigenschaften der sechs Xylenol-Isomere ähneln einander. Die Xylenole sind in Wasser zumeist nur sehr wenig löslich. Sie bilden farblose bis gelbliche Nadeln oder Platten mit stechendem Geruch. Chemisch verhalten sie sich wie typische Phenole, so bilden sie zum Beispiel in alkalischer Lösung Phenolate, die eine bedeutend höhere Wasserlöslichkeit besitzen.

Die Methylgruppen üben einen (schwachen) +I-Effekt auf den Aromaten aus, wodurch die Elektronendichte im Ring erhöht wird. Dadurch wird u. a. die Acidität des phenolischen OH abgeschwächt. Die pKs-Werte sind daher etwas höher als die des Phenols (9,99[1]) und auch der Kresole.

Xylenole
Name 2,3-Xylenol 2,4-Xylenol 2,5-Xylenol 2,6-Xylenol 3,4-Xylenol 3,5-Xylenol
Andere Namen 2,3-Dimethyl-
phenol,
vic.-o-Xylenol
2,4-Dimethyl-
phenol,
asym.-m-Xylenol
2,5-Dimethyl-
phenol,
p-Xylenol
2,6-Dimethyl-
phenol,
vic.-m-Xylenol
3,4-Dimethyl-
phenol,
asym.-o-Xylenol
3,5-Dimethyl-
phenol,
sym.-m-Xylenol
Strukturformel
CAS-Nummer 526-75-0 105-67-9 95-87-4 576-26-1 95-65-8 108-68-9
1300-71-6 (Isomerengemisch)[2]
PubChem 10687 7771 7267 11335 7249 7948
Summenformel C8H10O
Molare Masse 122,17 g·mol−1
Aggregatzustand fest, Isomerengemisch meist flüssig
Kurzbeschreibung farblose bis gelbliche Nadeln oder Platten mit stechendem Geruch
Schmelzpunkt 73–75,5 °C[3] 24 °C[4] 75–77 °C[5] 46–48 °C[6] 65–68 °C[7] 61 °C[8]
Siedepunkt 216 °C[3] 210 °C[4] 212 °C[5] 203 °C[6] 226 °C[7] 219 °C[8]
pKs-Wert[1] 10,50 10,45 10,22 10,59 10,32 10,15
Löslichkeit wenig löslich in Wasser (2,6-Xylenol: gut bis sehr gut wasserlöslich[6], 3,4-Xylenol: mischbar[7]),
gut löslich in Ethanol und Ether
Gefahrstoff-
kennzeichnung

nach RL 67/548/EWG, Anh. I
Giftig Umweltgefährlich
Giftig Umwelt-
gefährlich
(T) (N)
Giftig
Giftig
(T)
R-Sätze 24/25-34-51/53[9] 24/25-34[8][10]
S-Sätze (1/2)-26-36/37/39-45-61 (1/2)-26-28-36/37/39-45

Vorkommen

Alle Xylenole finden sich im Steinkohlenteer und Buchenholzteer und sind ein Bestandteil des Stoffgemisches Kreosot.[11]

Darstellung

Xylenole können in der Regel aus den Xylidinen durch Diazotierung und anschließende Verkochung des Diazoniumsalzes dargestellt werden.

Verwendung

Zusammen mit den Kresolen und Kresolsäuren sind Xylenole eine wichtige Klasse von Phenolen mit großer industrieller Bedeutung. Xylenole werden als Ausgangsstoffe zur Synthese von Pestiziden, Antioxidantien und Pharmazeutika (z. B. Mexiletin) verwendet. Das 2,5-Xylenol (p-Xylenol) dient als Grundlage zur Darstellung der pH-Indikatoren Xylenolphthalein, Xylenolblau und Bromxylenolblau. Aus dem 2,6-Xylenol leiten sich Metallphthalein und Xylenolorange ab, sie werden als Indikatoren in der Komplexometrie eingesetzt. 2,6-Xylenol dient als Ausgangsstoff für die Synthese von Polyphenylenether.

Einzelnachweise

  1. a b CRC Handbook of Tables for Organic Compound Identification, Third Edition, 1984, ISBN 0-8493-0303-6.
  2. Eintrag zu CAS-Nr. 1300-71-6 in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 21. März 2008 (JavaScript erforderlich).
  3. a b Eintrag zu CAS-Nr. 526-75-0 in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 21. März 2008 (JavaScript erforderlich).
  4. a b Eintrag zu CAS-Nr. 105-67-9 in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 21. März 2008 (JavaScript erforderlich).
  5. a b Eintrag zu CAS-Nr. 95-87-4 in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 21. März 2008 (JavaScript erforderlich).
  6. a b c Eintrag zu CAS-Nr. 576-26-1 in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 21. März 2008 (JavaScript erforderlich).
  7. a b c Eintrag zu CAS-Nr. 95-65-8 in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 21. März 2008 (JavaScript erforderlich).
  8. a b c Eintrag zu CAS-Nr. 108-68-9 in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 21. März 2008 (JavaScript erforderlich).
  9. Eintrag zu CAS-Nr. 1300-71-6 im European chemical Substances Information System ESIS.
  10. Eintrag zu CAS-Nr. 108-68-9 im European chemical Substances Information System ESIS.
  11. H. P. T. Ammon, C. Hunnius: Hunnius pharmazeutisches Wörterbuch, S. 867, Verlag Walter de Gruyter 2004, ISBN 3-11-017475-8.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Xylenol — or dimethylphenol is an arene compound with two methyl groups and a hydroxyl group. 6 isomers exist of xylenol of which 2,6 xylenol with both methyl group in an ortho position with respect to the hydroxyl group is the most important. The name… …   Wikipedia

  • Xylenol — Xy le*nol, n. [Xylene + ol.] (Chem.) Any one of six metameric phenol derivatives of xylene, obtained as crystalline substances, {(CH3)2.C6H3.OH}. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • xylénol — [ksilenɔl; gzilenɔl] n. m. ÉTYM. 1874; de xylène, et ol. ❖ ♦ Chim. Chacun des six phénols isomères qui dérivent des xylènes. 0 Les meilleurs solvants du Nylon sont : le métacrésol, les xylénols, l acide formique, l acide monochloracétique et l… …   Encyclopédie Universelle

  • Xylenol — Die Xylenole oder Dimethylphenole bilden eine Gruppe von aromatischen Verbindungen mit zwei Methylgruppen und einer Hydroxygruppe. Man kann sie als Hydroxyderivate der Xylole oder Dimethylderivate des Phenols auffassen. Es existieren somit sechs… …   Deutsch Wikipedia

  • Xylénol — Le xylénol ou diméthylphénol est un composé aromatique, constitué d un cycle benzénique avec deux groupes méthyles et un groupe hydroxyle. Le terme xylénol vient de la contraction entre les noms des composés xylène et phénol. Il existe six… …   Wikipédia en Français

  • Xylenol orange — Chembox new Name = Xylenol orange ImageFile = Xylenolorange.svg ImageSize = 250px ImageName = IUPACName = 3,3′ Bis [N,N bis(carboxymethyl)aminomethyl] o cresolsulfonephthalein tetrasodium salt Section1 = Chembox Identifiers CASNo = 3618 43 7… …   Wikipedia

  • xylenol resin — /ˌzaɪlənɒl ˈrɛzən/ (say .zuyluhnol rezuhn) noun a synthetic resin produced by the condensation of a xylenol with an aldehyde …   Australian English dictionary

  • xylenol — ksilenolis statusas T sritis chemija formulė C₆H₃(OH)(CH₃)₂ atitikmenys: angl. xylenol rus. ксиленол ryšiai: sinonimas – dimetilfenolis …   Chemijos terminų aiškinamasis žodynas

  • xylenol — ˈzīləˌnȯl, nōl noun ( s) Etymology: International Scientific Vocabulary xylene + ol : any of six crystalline isomeric phenols (CH3)2C6H3OH or a mixture of them derived from the xylenes, found in coal tar, and used chiefly as disinfectants and in …   Useful english dictionary

  • xylenol orange — noun An organic reagent, most commonly used as a tetrasodium salt as an indicator for metal titrations …   Wiktionary

  • xylenol — noun An arene compound with two methyl groups and a hydroxyl group. Syn: dimethylphenol …   Wiktionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.