Alois Cadomosto

Alvise Cadamosto (* um 1432 in Venedig; † 18. Juli 1488 in Rovigo), auch Ca' da Mosto genannt, war ein italienischer Seefahrer und Entdecker im Dienste des portugiesischen Infanten Heinrich des Seefahrers.

In der Literatur finden sich auch 1487 sowie 1510 als seine Todesjahre.

Cadamosto wurde als Sohn des Fernkaufmanns Giovanni da Mosto geboren und trat in das Geschäft seines Vaters ein. Wegen verschiedener Vergehen wurde sein Vater aus Venedig ausgewiesen und betrieb seine Geschäfte im Ausland. Als Kaufmann und Seefahrer befuhr Cadamosto das Mittelmeer und den Atlantik von Alexandria bis Flandern.

1454 musste er auf einer Reise nach Flandern an der portugiesischen Küste in der Nähe des Kap São Vicente wegen starken Sturmes seine Reise unterbrechen. Er betrat im Algarve portugiesischen Boden und erhielt als erfahrener Seefahrer und Kaufmann das Angebot, in den Dienst Heinrich des Seefahrers zu treten. Cadamosto entschied, in Portugal zu bleiben und das Angebot anzunehmen.

Mit einer Karavelle (45 t) lief er am 22. März 1455 zu seiner ersten Reise im Dienste der Portugiesen aus. Über Madeira und Cabo Branco erreichte er das Mündungsgebiet des Senegal-Flusses. Weiterhin auf südlichem Kurs traf er auf zwei portugiesische Schiffe, die von dem ebenfalls in Diensten Heinrichs stehenden Genuesen Antoniotto Usodimare befehligt wurden. Beide scheiterten jedoch bei ihren Versuchen, auf dem Gambia-Fluss ins Landesinnere vorzudringen, am Widerstand der Einheimischen.

Im Folgejahr beauftragte Heinrich Cadamosto, die Erkundung des Mündungsgebietes des Gambia fortzusetzen. Im Mai 1456 verließ Cadamosto den Hafen von Lagos. Auf südwestlichem Kurs gelang ihm die Entdeckung mehrerer der Kapverdischen Inseln, die beiden östlichen Boa Vista (Kap Verde) und Maio sowie die Hauptinsel Santiago. Nach einem kurzen Landaufenthalt auf Boa Vista setzte er seine Reise zum Gambia-Fluss fort, den er diesmal ca. 100 km aufwärts befuhr. Es gelang ihm, mit den Bewohnern Handelsbeziehungen anzuknüpfen (Goldstaub, Sklaven). Schwere Fiebererkrankungen seiner Mannschaft, an der etwa ein Drittel seiner Seeleute starben, zwangen Cadamosto noch 1456, die Reise abzubrechen und nach Portugal zurückzukehren. Nach seinen Berichten über die neu entdeckten Inseln wurde der Genuese Antonio da Noli mit der weiteren Erkundung der Kapverdischen Inseln beauftragt.

Nach seiner Rückkehr verbrachte Cadamosto weitere sieben Jahre in Portugal. Danach kehrte er nach Venedig zurück, nahm aktiv am politischen Geschehen der Stadt teil und betrieb die Handelsgeschäfte seiner Familie.

Cadamosto war der einzige, der im Dienste Heinrich des Seefahrers segelnden Seefahrer, der Berichte über seine Fahrten schriftlich niederlegte. In diesen Berichten der Jahre 1464 und 1465 ist auch die erste europäische Beschreibung des bekannten Sternbildes der südlichen Breiten, des Kreuz des Südens, enthalten. Er beschrieb darin seine Beobachtungen über die Geographie, die Bevölkerung sowie die wirtschaftlichen Verhältnisse der von ihm erkundeten afrikanischen Gebiete, berichtete jedoch auch über eine von Pedro de Sintra durchgeführte Reise an die westafrikanische Küste. Seine Berichte wurden Anfang des 16. Jahrhunderts erstmals in Basel unter dem Titel Novis Orbis. Navigatio ad terras ignotas Aloysii Cadamosti veröffentlicht.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”