Alois Erhardt
Alois Erhardt, 1895

Alois Erhardt (* 24. Februar 1827 in Bamberg; † 1902 in Bamberg) war ein deutscher Fotograf.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Erhardt wird als uneheliches Kind einer Wäscherin und eines Mechanikers geboren und auf den Namen Elisabetha getauft.

Die Jahre 1837 bis 1838 verbringt das Kind im Waisenhaus und bei Pflegeeltern. Erst 1838 wird sein wirkliches Geschlecht entdeckt und es erfolgt eine Umbenennung auf Alois.

Alois Erhardt erlernt das Schneiderhandwerk und geht nach der Lehre auf Wanderschaft. Er absolviert die Gewerbeschule und muss wegen Untauglichkeit keinen Militärdienst leisten. Er lebt von Gelegenheitsarbeiten und zeigt reges Interesse an technischen Neuerungen. So beschäftigt er sich ab 1856 auch mit der Fotografie.

1859 bittet er den Magistrat der Stadt, eine 29-jährige Porzellanmalerstochter heiraten zu dürfen, mit der er bereits ein Kind hat. Die Ehe hält bis zum Jahr 1867. Geboren werden 1863 noch ein Junge und 1866 ein Mädchen. Unter welchen Umständen das Paar in dieser Zeit lebt, und wo, ist unbekannt,

Der Stadt Bamberg geht es zu dieser Zeit wirtschaftlich gut. 1869 beschließt der Bamberger Magistrat die Anlage eines Albums der abzureißenden Gebäude. Dieser Beschluss wird aber erst drei Jahre später umgesetzt. Den Auftrag erhält Alois Erhardt, der im Rechtsrat Josef Herd einen besonderen Förderer hat. Herd kommentiert auch die Fotografien auf der Rückseite.

Die städtischen Aufträge reichen jedoch nicht aus, den Lebensunterhalt zu bestreiten. So sucht Erhardt immer wieder um städtische Darlehen nach.

Werk

Alois Erhardt dokumentiert die Entwicklung der Stadt in den Gründerjahren bis zu seinem Tod im Jahr 1902. Es folg hier eine Auswahl seiner Bilder, die den Wandel verdeutlichen soll.

Gabelmann 1871-72.jpg Gabelmann am Grünen Markt
1871-72
Leinritt Bamberg 1880.jpg Leinritt von der Regnitz aus gesehen
1880
Neues Gymnasium Bamberg 1890.jpg Neues Gymnasium (heute Franz-Ludwig-Gymnasium) im Bau
1890
Langgasskaserne und Weinwirtschaft Messerschmitt 1892.jpg ehemalige Langgasskaserne und Weinwirtschaft Messerschmitt
1892
Altenburger Str 7 Michael Eyrich ca 1894.jpg abzureißendes Gebäude in der Altenburger Straße
1894
Egelseestr Bamberg 1895.jpg abzureißendes Gebäude in der Egelseestraße
1895

Literatur

  • Peter Moser: Das Album des Alois Erhardt. Bamberg: Babenberg Verlag GmbH, 2002. ISBN 3-933469-07-4

Weblinks

 Commons: Alois Erhardt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erhardt — ist der Familienname folgender Personen: Albrecht Erhardt (1819–1897), Eisenhütteningenieur und Oberbergrat Alois Erhardt (1827–1902), deutscher Fotograf Alois von Erhardt (1831–1888), deutscher Politiker und Bürgermeister Friedman Paul Erhardt… …   Deutsch Wikipedia

  • Alois von Erhardt — (1831   1888) Büste am Bgm. Erhardt Brunnen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Er — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Aufseesianum — Haupteingang des Aufseesianums Das Aufseesianum ist ein katholisches Internat mit Tagesschülern im historischen Zentrum der Stadt Bamberg. Es wurde im Jahr 1740 von dem Domkapitular Jodokus Freiherr von Aufsees gestiftet. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Goblmoo — Gabelmann Wappen Der Gabelmann Brunnen (fränkisch: Goblmoo) ist ein barocker Brunnen mit der Darstellung des römischen Meeresgottes Neptun in der Bamberger Altstadt. Der Bamb …   Deutsch Wikipedia

  • Aufseesianum (Bamberg) — Haupteingang des Aufseesianums Das Aufseesianum ist ein katholisches Internat mit Tagesschülern im historischen Zentrum der Stadt Bamberg. Es wurde im Jahr 1740 von dem Domkapitular Jodokus Freiherr von Aufseß gestiftet. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Gabelmann — Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Bürgermeister von München — München hat bzw. hatte seit 1818 39 Bürgermeister. Davon waren fünfzehn Erster Bürgermeister bzw. Oberbürgermeister, 24 Zweiter Bürgermeister und acht Dritter Bürgermeister. Bis 1818 hatte die Stadt München zeitgleich bis zu 16 Bürgermeister, von …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Münchner Bürgermeister — München hat bzw. hatte seit 1818 39 Bürgermeister. Davon waren fünfzehn Erster Bürgermeister bzw. Oberbürgermeister, 24 Zweiter Bürgermeister und acht Dritter Bürgermeister. Bis 1818 hatte die Stadt München zeitgleich bis zu 16 Bürgermeister, von …   Deutsch Wikipedia

  • Widenmayer — Johannes von Widenmayer (1838   1893) Johannes von Widenmayer (* 18. April 1838 in Lindau; † 5. März 1893 in München) war ein deutscher Jurist und von 1888 bis 1893 Erster Bürgermeister von München. Widenmayer besuchte zunächst das St. Anna… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”