Alois Mráz
Alois Mráz
Spielerinformationen
Geburtstag 8. September 1978
Geburtsort Pilsen, Tschechoslowakei
Staatsbürgerschaft Tschechien tschechisch
Körpergröße 1,96 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein HSG Wetzlar Logo 01.svg HSG Wetzlar
Trikotnummer 15
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2001 Tschechien Kovopetrol Pilsen
200102/2005 Deutschland SG Solingen
02/20052006 Deutschland HSV Hamburg
20062007 Deutschland TuS Nettelstedt-Lübbecke
2007 Deutschland HSG Wetzlar
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
Tschechien Tschechien 73 (194)

Stand: Nationalmannschaft 1. Januar 2008

Alois Mráz (* 8. September 1978 in Pilsen, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Handballspieler. Er ist 1,96 m groß.

Mráz, der für den deutschen Verein HSG Wetzlar (Rückennummer 15) spielt und für die tschechische Nationalmannschaft aufläuft, wird meist im linken Rückraum eingesetzt.

Alois Mráz begann in seiner Heimatstadt bei Kovopetrol Pilsen mit dem Handballspiel, wo er auch in der ersten tschechischen Liga debütierte. Dort gewann er 1998 sowie 1999 die tschechische Meisterschaft. 2001 wechselte er zur SG Solingen in die deutsche Handball-Bundesliga. Mit den Rheinländern stieg er 2002 ab, empfahl sich aber als Torschützenkönig der 2. Bundesliga Süd 2004 erneut für das Oberhaus. Im Februar 2005 wurde er dann vom HSV Hamburg unter Vertrag genommen, verletzte sich aber im ersten Spiel schwer und fiel für den Rest der Saison aus. Später gehörte er nur zur Reserve der Hamburger, sodass er sich 2006 dem TuS Nettelstedt-Lübbecke anschloss. Mit den Ostwestfalen entging er dem Abstieg erst in der Relegation gegen Bayer Dormagen; daraufhin wechselte er 2007 zur HSG Wetzlar.

Alois Mraz hat bisher 65 Länderspiele für die tschechische Nationalmannschaft bestritten. Mit Tschechien nahm er an den Europameisterschaften 2000 und 2002 teil. Bei der Handball-Weltmeisterschaft der Herren 2007 in Deutschland stand er allerdings nur im erweiterten Aufgebot.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alois Mraz — Alois Mráz Spielerinformationen Geburtstag 8. September 1978 Geburtsort Pilsen, Tschechien Staatsbürgerschaft tschechisch …   Deutsch Wikipedia

  • Mráz — Mraz oder Mráz ist der Familienname folgender Personen: Alois Mráz (* 1978), tschechischer Handballspieler George Mraz (* 1944), US amerikanischer Jazz Saxophonist und Bassist Jason Mraz (* 1977), US amerikanischer Musiker Siehe auch: Beneš Mráz …   Deutsch Wikipedia

  • Mraz — oder Mráz ist der Familienname folgender Personen: Alois Mráz (* 1978), tschechischer Handballspieler George Mraz (* 1944), US amerikanischer Jazz Saxophonist und Bassist Jason Mraz (* 1977), US amerikanischer Musiker Patrik Mráz (* 1987),… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Alois, Prince Lichnowsky — HSH Karl Alois, Prince Lichnowsky (German: Karl Alois Johann Nepomuk Vinzenz, Fürst Lichnowsky , also known as Carl Alois, Fürst von Lichnowsky Woschütz ) (June 21, 1761 [A Wstm, Taufbuch Tom. C, p. 287] – April 15, 1814), was second Prince… …   Wikipedia

  • Handball-Europameisterschaft 2008/Tschechien — In diesem Artikel wird die tschechische Handballnationalmannschaft bei der Europameisterschaft 2008 in Norwegen behandelt. Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikation 2 Mannschaft 2.1 Kader 3 Vorrundenspiele (Gruppe A) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mr — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • HSG D/M Wetzlar — HSG Wetzlar Vereinsdaten Gegründet: 1992 Vereinsfarben: Grün Weiß Trainer: Zoran Đorđić Sportlicher Leiter …   Deutsch Wikipedia

  • HSG Dutenhofen — HSG Wetzlar Vereinsdaten Gegründet: 1992 Vereinsfarben: Grün Weiß Trainer: Zoran Đorđić Sportlicher Leiter …   Deutsch Wikipedia

  • HSG Dutenhofen/Münchholzhausen — HSG Wetzlar Vereinsdaten Gegründet: 1992 Vereinsfarben: Grün Weiß Trainer: Zoran Đorđić Sportlicher Leiter …   Deutsch Wikipedia

  • Handball-Europameisterschaft 2010 — 9. Handball Europameisterschaft der Männer 2010 Anzahl Nationen 16 Europameister Frankreich …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”