Alois Wunder

Alois Wunder (* 1878; † 14. Juli 1974) war einziger Oberbürgermeister der Stadt Pasing, die während der Herrschaft des NS-Regimes in die Stadt München eingemeindet wurde.[1] Pasing war damals fünftgrößte Stadt Oberbayerns.

Erstmals zum Oberbürgermeister gewählt wurde der Jurist am 31. August 1907. Obwohl sich ab 1933 der Pasinger Stadtrat nur noch aus zwölf NSDAP-Mitgliedern zusammensetzte, wollte die NSDAP wegen seiner Kompetenzen nicht auf den parteilosen Wunder verzichten. Am 8. Januar 1938 unterzeichnete der Pasinger Oberbürgermeister den Eingemeindungsvertrag nach München.[2][3] In dieser Sitzung überreichte der Münchner-Ratsherr Lenz, damals auch Pasinger Stadtrat (Mitglied der NSDAP und auch deren Pasinger Ortsgruppenleiter) dem noch amtierenden Pasinger Oberbürgermeister Dr. Wunder das Parteiabzeichen mit der damit verbundenen Aufnahme in die NSDAP.[4]. Recherchen haben allerdings ergeben, dass er aber schon am 1. Mai 1937 mit der Mitglieds-Nummer 5.904.262 der NSDAP beitrat.[5] Dr. Alois Wunder ist Namensträger der Alois-Wunder-Straße im heutigen Münchner Stadtteil Pasing. Er war Mitglied der katholischen Studentenverbindungen K.D.St.V. Gothia Erlangen und K.D.St.V. Markomannia Würzburg, beide im CV.

Quellen

  1. Pasinger Archiv e.V: Namen verblassen - es bleiben die Straßen: Pasinger Straßenkunde
  2. Pasinger Archiv e.V: Ereignisse im Rückblick
  3. Muenchen.de Nationalsozialismus
  4. Würm-Bote, Auszug aus Artikel: Die Eingliederung Pasings in die Hauptstadt der Bewegung, 31. März 1938, 4. Spalte oben
  5. Bernhard Möllmann in seinem Buch Werbung für Pasing (in Vorbereitung), B.Möllmann bezieht sich in seinem dritten Buch über Pasing auf Recherchen des Nymphenburger Stadtteilhistorikers Benedikt Weyerer.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wunder (Begriffsklärung) — Wunder bezeichnet Wunder, etwas rational Unerklärliches, das Staunen auslöst Wunder (Band), eine Hamburger Band Wunder, Projekt des deutschen Musikers Jörg Follert (* 1968) Wunder Jesu, Berichte über Wunder im Neuen Testament Wunder ist ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Alois Vogedes — Alois Anton Vogedes (Pseudonyme: Alois Glitz, A. Glitz Holzhausen, Stefan Stamm, * 6. Dezember 1887 in Holzhausen/Westfalen; † 19. Juli 1956 in Bonn) war ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Josef Alois Gleich — (* 14. September 1772 in Wien; † 10. Februar 1841 in Wien) war ein österreichischer Beamter, Theaterdichter und Verfasser von Schauerromanen. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Werkausgabe …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • München-Pasing — Lage des Stadtbezirks Pasing Obermenzing innerhalb Münchens Pasing ist ein Münchner Stadtteil, der seit der Neuordnung der Stadtbezirke zusammen mit Obermenzing den Stadtbezirk 21 Pasing Obermenzing bildet. Pasing, das bis zur 1938 erfolgten… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Provisorischen Nationalrats (Bayern) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Provisorischen Nationalrats in Bayern in der der Weimarer Republik (1918–1919). Präsidium Präsident: Franz Schmitt 1.Vizepräsident: Fritz Schröder 2.Vizepräsident: Prof. Dr. Ludwig Quidde… …   Deutsch Wikipedia

  • Pasing — Lage des Stadtbezirks Pasing Obermenzing innerhalb Münchens Pasing ist ein Münchner Stadtteil, der seit der Neuordnung der Stadtbezirke zusammen mit Obermenzing den Stadtbezirk 21 Pasing Obermenzing bildet. Pasing, das bis zur 1938 erfolgten… …   Deutsch Wikipedia

  • Bürgerzentrum Rathaus Pasing — 48.14722222222211.4622222222227Koordinaten: 48° 8′ 50″ N, 11° 27′ 44″ O Das Pasinger Rathaus ist das Rathaus der ehemals selbst …   Deutsch Wikipedia

  • Pasinger Rathaus — 48.14722222222211.462222222222 Koordinaten: 48° 8′ 50″ N, 11° 27′ 44″ O Das Pasinger Rathaus ist das Rathaus der ehemals selbständigen Stadt Pasing. Pasing ist seit 1938 ein Stadtteil von München …   Deutsch Wikipedia

  • K.D.St.V. Gothia Erlangen — Wappen Zirkel Bundesland: Bayern Universität: Friedrich Alexander Universität Erlangen Nürnberg Verband …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”