Aloishöhe
Pohradická hora
Aloisiushöhe vom ehemaligen Dorf Pohradice gesehen

Aloisiushöhe vom ehemaligen Dorf Pohradice gesehen

Höhe 419 m
Lage Ústecký kraj, Tschechien
Gebirge Böhmisches Mittelgebirge
Geographische Lage 50° 34′ 30″ N, 13° 50′ 33″ O50.57513.8425419Koordinaten: 50° 34′ 30″ N, 13° 50′ 33″ O
Pohradická hora (Tschechien)
DEC
Pohradická hora
Typ Kegelberg
Gestein Basalt

Pohradická hora, auch Aloisova výšina (deutsch Poratscher Berg, auch Aloisiushöhe) ist eine 419 m hohe Basaltkuppe im Böhmischen Mittelgebirge in Tschechien einen Kilometer südlich von Ohníč.

Inhaltsverzeichnis

Entstehung des Namens

Der Berg erhielt seinen Namen nach dem nahegelegenen kleinen Dorf Pohradice (Poratsch), welches heute verlassen und abgerissen ist.

Geschichte

Auf der Bergkuppe ließ der Prager Erzbischof Alois Josef Freiherr von Schrenk († 5. März 1849) in den Jahren 1848-50 einen Aussichtsturm mit Lusthäuschen errichten, von dem eine schöne Rundsicht möglich war. Nach dem Zweiten Weltkrieg verfielen die Gebäude auf der Bergkuppe zu Ruinen.

Aussicht

  • Nach Norden: Bielatal und Teplitzer Schlossberg
  • Nach Osten: Kostenblatt, darüber die Ruine Kostenblatt

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”