Henry Koster

Henry Koster (* 1. Mai 1905 in Berlin; † 21. September 1988 in Camarillo, Kalifornien, USA; eigentlich Hermann Kosterlitz) war ein deutsch-US-amerikanischer Filmregisseur und Drehbuchautor.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Koster wurde 1905 in einer großbürgerlichen assimilierten jüdischen Familie in Berlin geboren. Sein Vater praktizierte als Arzt. Der Vater seiner Mutter war Julius Salomon, ein bekannter Tenor, der allerdings schon früh an Tuberkulose starb. Kosters älterer Bruder Hans Walter Kosterlitz wurde später ein berühmter Pharmakologe an der Universität Aberdeen.

1910 kam Koster das erste Mal mit dem Film in Berührung, als sein Onkel ein Kino eröffnete. Er begleitete seine Mutter jeden Tag dorthin. Mit 17 Jahren hatte er sich bereits als Autor von Kurzgeschichten einen Namen gemacht.

In den 1930er-Jahren wurde er Assistent von Regisseur Kurt Bernhardt. Als dieser 1931 eines Tages mitten in den Dreharbeiten krank wurde, übernahm er die Regie. Er drehte drei Filme für die AAFA AG, bis er nach Hitlers Machtübernahme mitten in der Arbeit Deutschland nach einer Schlägerei mit einem SS-Offizier verlassen musste.

Koster ging als Filmregisseur nach Wien und drehte unter anderem Komödien mit der aus Ungarn stammenden Franziska Gaal. 1936 lernte er Joe Pasternak von den Universal Studios kennen, zog in die USA und bekam einen Vertrag für drei Filme als Regisseur. Koster wurde praktisch über Nacht zum Retter des vom Bankrott bedrohten Studios mit dem Streifen Three Smart Girls mit der 14-jährigen Deanna Durbin. Durbin war erst kurz vorher zugunsten von Judy Garland von Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) fallengelassen worden. Gemeinsam mit Pasternak produzierten sie bis 1941 noch weitere Filme mit Durbin, so 100 Mann und ein Mädchen von 1937, in dem Leopold Stokowski eine Nebenrolle hatte, und Mad About Music aus dem folgenden Jahr.

Bis 1941 arbeitete Koster für Universal, dann für MGM. Dort war er maßgeblich für den Aufstieg von Kathryn Grayson verantwortlich. Seit 1948 stand er bei 20th Century Fox unter Vertrag. Für Die sündige Stadt wurde er für den Oscar nominiert. 1952 drehte er mit Das Gewand den ersten Cinemascope-Film, danach spezialisierte er sich auf Kostümfilme. Sein letzter Film war Dominique – Die singende Nonne (The Singing Nun) von 1966. Er starb am 21. September 1988 in Camarillo, Kalifornien.

Koster war zweimal verheiratet, von 1934 bis 1941 mit Katharine Kiarly (ein Sohn, Bob Koster) und ab dem 30. Oktober 1942 mit Peggy Moran, mit der er zwei Kinder hatte.

Filmografie (Auswahl)

Drehbuch:

  • 1931: Der Mann, der den Mord beging
  • 1931: Wer nimmt die Liebe ernst?
  • 1932: Fünf von der Jazzband
  • 1934: Ball im Savoy

Regie:

  • 1933: Das häßliche Mädchen
  • 1934: Peter, das Mädchen von der Tankstelle
  • 1936: Drei süße Mädels (Three Smart Girls)
  • 1937: 100 Mann und ein Mädchen (One Hundred Men and a Girl)
  • 1938: Wirbelwind aus Paris (The rage of Paris)
  • 1938: Mad About Music
  • 1939: Three Smart Girls Grow Up
  • 1939: First Love
  • 1940: Spring Parade
  • 1941: Die ewige Eva (It Started with Eve)
  • 1944: Musik für Millionen (Music for Millions)
  • 1946: Erfüllte Träume (Two Sisters from Boston)
  • 1947: Tanz ohne Ende (The Unfinishe Dance)
  • 1947: Jede Frau braucht einen Engel (The Bishop’s Wife)
  • 1948: …und der Himmel lacht dazu (Come to the Stable)
  • 1949: Die sündige Stadt (The Inspector General)
  • 1950: Mein Freund Harvey (Harvey)
  • 1950: Varieté-Prinzessin (Wabash Avenue)
  • 1951: Die Reise ins Ungewisse (No Highway in the Sky)
  • 1951: Cornelia tut das nicht (Elopement)
  • 1952: Liebe, Pauken und Trompeten (Stars and Stripes Forever)
  • 1952: Meine Cousine Rachel (My Cousin Rachel)
  • 1952: Fünf Perlen (O'Henry's Full House): erste Episode
  • 1953: Das Gewand (The Robe)
  • 1954: Désirée (Désirée): mit Marlon Brando
  • 1955: Guten Morgen, Miss Fink (Good Morning Miss Dove)
  • 1955: Ein Mann names Peter (A Man Called Peter)
  • 1955: Die jungfräuliche Königin/ Der Rebell Ihrer Majestät (The Virgin Queen)
  • 1956: Die Macht und ihr Preis (The Power and the Price)
  • 1956: Zwischen Himmel und Hölle (D-Day the Sixth of June)
  • 1957: Mein Mann Gottfried ( My Man Godfrey)
  • 1958: Fräulein (Fräulein)
  • 1958: Die nackte Maja (The Naked Maja)
  • 1960: Das Buch Ruth (The Story of Ruth)
  • 1961: Mandelaugen und Lotosblüten (Flower Drum Song)
  • 1961: Mr. Hobbs macht Ferien (Mr. Hobbs Takes a Vacation)
  • 1963: In Liebe eine 1 (Take Her, She's Mine)
  • 1965: Geliebte Brigitte (Dear Brigitte)
  • 1966: Dominique – Die singende Nonne (The Singing Nun)

Literatur

  • Helmut G. Asper: The Rage of Hollywood. Ein Stoff für Filmstorys: Henry Koster in Hollywood. In: film-dienst. 52. Jahrgang Nr. 14/1999, S. 40-43, ISSN 0720-0781

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Henry Koster — (de son vrai nom Herman Kosterlitz) est un réalisateur, scénariste et producteur américain né le 1er mai 1905 à Berlin (Allemagne), décédé le 21 septembre 1988 à Camarillo (États Unis). Sommaire 1 Biographie …   Wikipédia en Français

  • Henry Koster — (Hermann Julius Kosterlitz), 1 de mayo de 1905, Berlín, Imperio alemán 21 de septiembre de 1988, Camarillo, California, Estados Unidos, fue un director de cine, guionista y productor estadounidense. Recordado por sus filmes The Bishop s Wife… …   Wikipedia Español

  • Henry Koster — Infobox Actor name = Henry Koster birthname = Hermann Kosterlitz birthdate = birth date|1905|5|1 birthplace = Berlin, Germany deathdate = death date and age|1988|9|21|1905|5|1 deathplace = Camarillo, California spouse = Katherine Kiraly (1934… …   Wikipedia

  • Koster — steht für: einen Ernährungsberuf, siehe Verkoster Personen: Adrie Koster (* 1954), niederländischer Fußballspieler und Fußballtrainer Bruno Koster (* 1959), schweizerischer Politiker Cornelis H. A. Koster (Kees Koster, * 1943), Professor für… …   Deutsch Wikipedia

  • Koster (surname) — Koster is the Dutch word for sexton or verger, derived from the Latin custos .As a surname, it may refer to: * Adrie Koster * Chris Koster (Missouri) * Cornelis H. A. Koster * Henry Koster * Julian Koster * Kym Koster * Raph Koster * R. M. Koster …   Wikipedia

  • Henry King — Nacimiento 24 de enero de 1886 Christiansburg, Virginia, Estados Unidos Fallecimiento 29 de junio de 1982 …   Wikipedia Español

  • Koster — Coster  Cette page d’homonymie répertorie les différentes personnes partageant un même patronyme. Le patronyme néerlandais Coster renvoie vers la profession de sacristain (nl: koster). Koster ou Ceuster est une variante possible. Le nom peut …   Wikipédia en Français

  • Köster — Coster  Cette page d’homonymie répertorie les différentes personnes partageant un même patronyme. Le patronyme néerlandais Coster renvoie vers la profession de sacristain (nl: koster). Koster ou Ceuster est une variante possible. Le nom peut …   Wikipédia en Français

  • Henry Melchior Mühlenberg — (ca. 1780) Mühlenberg Denkmal vor dem Lutherischen …   Deutsch Wikipedia

  • Koster, Henry — • КО СТЕР (Koster) Генри (наст. имя и фам. Герман Костерлиц, Kosterlitz) (p. 1.5.1905)    амер. режиссёр. Род. в Берлине. Окончив Академию изящных иск в, работал художником, журналистом. С 1926 в кино как сценарист, с 1933 как режиссёр. Пост.… …   Кино: Энциклопедический словарь

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”