Alojz Uran
Alojz Uran

Alojz Uran (* 22. Januar 1945 in Ljubljana) ist ein slowenischer römisch-katholischer Geistlicher und emeritierter Erzbischof von Ljubljana.

Leben

Alojz Uran wurde als drittes Kind einer bäuerlichen Familie geboren. Nach der Matura im Jahre 1964 studierte er an der theologischen Fakultät der Universität Ljubljana Theologie und empfing am 29. Juni 1970 durch Erzbischof Jožef Pogačnik das Sakrament der Priesterweihe. 1980 wurde er zum Pfarrer der Ljubljanaer Großpfarrei St. Veit ernannt.

Am 16. Dezember 1992 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Titularbischof von Abula und zum Weihbischof in Ljubljana. Der Papst selbst spendete ihm die Bischofsweihe am 6. Januar 1993 im Petersdom; Mitkonsekratoren waren die Kurienerzbischöfe Giovanni Battista Re, Offizial im Staatssekretariat, und Justin Francis Rigali, Sekretär der Kongregation für die Bischöfe. Am 25. Oktober 2004 berief ihn Johannes Paul II. zum Nachfolger von Franc Rodé als Erzbischof von Ljubljana. Am 28. November 2009 nahm Papst Benedikt XVI. sein aus gesundheitlichen Gründen hervorgebrachtes Rücktrittsgesuch an.[1]

Alojz Uran war der 34. Bischof des Erzbistums Ljubljana und der fünfte Ljubljanaer Metropolit. Er ist Vorsitzender der Slowenischen Bischofskonferenz.

Weblinks

  • Eintrag zu Alojz Uran auf catholic-hierarchy.org (englisch)

Einzelnachweise

  1. Rinuncia dell’Arcivescovo Metropolita di Ljubljana (Slovenia) e Nomina del Successore, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 28. November 2009.


Vorgänger Amt Nachfolger
Franc Rodé Erzbischof von Ljubljana
2004–2009
Anton Stres CM

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Uran (Begriffsklärung) — Uran steht für Uran, ein chemisches Element den Großen Uran, einen Nebenfluss der Samara in Russland den Kleinen Uran, einen Nebenfluss der Samara in Russland Malý Uran, ein Naturdenkmal im Středočeský kraj in der Tschechischen Republik Uran oder …   Deutsch Wikipedia

  • Alojzij Uran — Alojz Uran. Alojz Uran (* 22. Januar 1945) ist ein slowenischer römisch katholischer Geistlicher und Erzbischof von Ljubljana. Leben Alojz Uran wurde als drittes Kind einer bäuerlichen Familie geboren. Nach der Matura im Jahre 1964 studierte er… …   Deutsch Wikipedia

  • Alojzij Uran — Alojz Uran (born January 22, 1945) is a Slovenian prelate of the Roman Catholic Church, who currently serves as Archbishop of Ljubljana and Primate of Ljubljana.Born in Ljubljana, he was ordained to the priesthood on June 29, 1970, at the age of… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/U — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • 22. Jänner — Der 22. Januar (in Österreich und Südtirol: 22. Jänner) ist der 22. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit verbleiben 343 Tage (in Schaltjahren 344 Tage) bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Dezember · Januar · Februar …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Laibach — Basisdaten Staat Slowenien Diözesanbischof Alojz Uran Weihbischof Anton Jamnik …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Laibach — Basisdaten Staat Slowenien Diözesanbischof Alojz Uran Weihbischof Anton Jamnik …   Deutsch Wikipedia

  • Slovenia — /sloh vee nee euh, veen yeuh/, n. a republic in SE Europe: formerly part of Yugoslavia. 1,945,998; 7819 sq. mi. (20,250 sq. km). Cap.: Ljubljana. * * * Slovenia Introduction Slovenia Background: The Slovene lands were part of the Holy Roman… …   Universalium

  • Liste der Bischöfe von Laibach — Die folgenden Personen waren Bischöfe, Fürstbischöfe und Erzbischöfe von Ljubljana (Slowenien). Der frühere deutsche Name lautet Bistum Laibach. Sigmund von Lamberg (1463–1488) Christophorus Rauber (1494–1536) Franz Kazianer (1536–1543) Urban… …   Deutsch Wikipedia

  • Roman Catholic Archdiocese of Ljubljana — Ljubljana archbishopric with Saint Nicholas Cathedral The Roman Catholic Metropolitan Archdiocese of Ljubljana (Latin: Archidioecesis Labacensis) is an ecclesiastical territory or diocese of the Roman Catholic Church in Slovenia. It was erected… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”