Alour

Sophie Alour (* 1975) ist eine französische Jazz-Saxophonistin und Komponistin.

Alour begann mit 13 Jahren Klarinette an der Musikschule von Quimper zu lernen (die sie immer noch bisweilen spielt). Mit 19 Jahren wechselte sie zum Saxophon, das sie überwiegend autodidaktisch erlernte, ergänzt durch Kurse am CIM in Paris und IACP. 2000 war sie an der Gründung des „Vintage Orchestra“ beteiligt, mit u.a. Fabien Mary, Thomas Savy, Jerry Edwards und Yoann Loustalot (Album „Thad“ 2005). 2001 gründete sie ein Sextett mit Stéphane Belmondo und spielte in der Formation „Manita“ von Jean-Daniel Botta. Unter einer Bigband von Christophe Dal Sasso nahm sie das Album „Ouverture“ auf (mit den Belmondo Brüdern) und trat auf dem Festival von Marciac auf. 2004 spielte sie im Quartett von Rhoda Scott. Im selben Jahr trat sie auf dem Festival in Wien auf, beteiligte sich an einem Projekt von Aldo Romano und spielte in der Bigband von Wynton Marsalis. 2005 erschien bei Nocturne ihr erstes Album unter eigenem Namen „Insulaire“, mit überwiegend eigenen Kompositionen und unter Beteiligung des Gitarristen Hugo Lippi, von Emmanuel Bex und Stéphane Belmondo. Mit der Elektro-Big Band von Benjamin Roy nahm sie „DJ Killer“ auf und 2006 mit dem Pianisten Alexandre Saada „Be where you are“. 2007 folgte ihr Album „Uncaged“ mit dem Pianisten Laurent Coq und dem Gitarristen Sébastien Martel.

2007 erhielt sie einen Django d’Or (Frankreich) als neues Talent.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • alour — sb. == corridor. Alys. 7210. pl. ‘alurs.’ RG. 192. Fr. aller …   Oldest English Words

  • Sophie Alour — Naissance 1974 Pays d’origine …   Wikipédia en Français

  • Sophie Alour — (* 1975) ist eine französische Jazz Saxophonistin und Komponistin. Alour begann mit 13 Jahren Klarinette an der Musikschule von Quimper zu lernen (die sie immer noch bisweilen spielt). Mit 19 Jahren wechselte sie zum Saxophon, das sie überwiegend …   Deutsch Wikipedia

  • alourdieren — alour|die|ren [alur...] <aus gleichbed. fr. alourdir zu lourd »schwer[fällig]«> (veraltet) 1. träge, schwerfällig machen, [jmdm.] beschwerlich fallen. 2. betäuben …   Das große Fremdwörterbuch

  • Tréguennec — 47° 53′ N 4° 20′ W / 47.88, 4.33 …   Wikipédia en Français

  • Laurent Coq — (* 22. Februar 1970 in Marseille) ist ein französischer Jazz Pianist und Komponist. Coq wuchs in der Nähe von Aix en Provence auf, lernte ab sieben Jahren Klavier und besuchte ab zehn Jahren das Konservatorium in Aix. 1988 erhielt er dort einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Alo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Christophe Dal Sasso — (* 8. August 1968) ist ein französischer Jazzkomponist, Arrangeur und Big Band Leader. Dal Sasso ist als Arrangeur Schüler von Ivan Jullien. Mit eigener Big Band spielte er regelmäßig im Pariser Club „Sunset“. In seiner Big Band spielen die… …   Deutsch Wikipedia

  • Django d’Or (Frankreich) — Der europäische Jazzpreis Django d’Or wird seit 1992 in Frankreich verliehen von der A.N.C. (Arts, Nuances, Cultures), in deren Leitung u.a. Jacqueline Danno, Frank Hagège (die letzteren mit Babik Reinhardt Gründungsmitglieder), David Reinhardt… …   Deutsch Wikipedia

  • Fabien Mary — (* 1978) ist ein französischer Jazz Trompeter. Mary besuchte ab 8 Jahren die Musikschule von Bernay und studierte von 1996 bis 1998 am Konservatorium von Évreux und danach an dem von Rouen, wo er Preise in Kammermusik und für Trompete erhielt und …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”